Waisenblogs-Beitrag Nursery, 28.06.2019

Freitag, 28. Juni 2019
Luggard und Ziwadi grasten heute zusammen, und es schien ihnen beiden zu gefallen. Sie tranken ihre Milch zusammen draußen im Busch, statt mit hinunter zum Schlammloch zu kommen. Dort genoss Mukkoka in vollen Zügen sein Schlammbad und planschte und rollte sich herum. Es dauerte nicht lange, bis sich ihm Maktao und Musiara anschlossen, die sich selbst und die Besucher in der Nähe mit Matsch bespritzten. Dololo und Larro wollten nicht baden, sondern machten sich lieber über das Grünfutter her, das für sie bereitlag.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 22.06.2019

Samstag, 22. Juni 2019
Es war wieder ein kalter Tag, und die Waisen blieben dicht beieinander, um sich gegenseitig warm zu halten. Ziwadi, Dololo und Luggard kuschelten sich zusammen und knabberten an dem frischen Grün. Ziwadi macht sich gut und scheint langsam wieder zu Kräften zu kommen; sie ist jetzt häufiger mit den anderen Waisen unterwegs und traut sich von ihren Keepern weg. Es ist schön zu sehen, dass sie sich langsam an das Leben im Waisenhaus gewöhnt.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 07.06.2019

Freitag, 7. Juni 2019
Ziwadi hat eine ganze Weile gebraucht, bis sie sich an das Leben im Waisenhaus gewöhnt hat, aber inzwischen scheint sie sich mit einigen der anderen angefreundet zu haben. Besonders in der Gesellschaft von Maktao, Musiara, Luggard und Dololo scheint sie sich wohl zu fühlen – obwohl Dololo auch manchmal unberechenbar sein kann!

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 06.06.2019

Donnerstag, 6. Juni 2019
Mukkoka, Maktao und Larro schliefen in der Nacht nicht viel, da es die ganze Zeit heftig regnete und donnerte. Am Morgen war es so kalt, dass die Waisen gar nicht aus ihren Ställen kommen wollten, und um 7 Uhr weigerten sich immer noch einige herauszukommen, vor allem Dupotto. Jotto und Ambo machten sich als erste auf in den Wald, gefolgt von Maktao und Luggard. Ziwadi blieb in ihrem warmen Stall, während Dupotto etwas widerwillig den anderen hinaus folgte. Maktao schien einen seiner Keeper zu vermissen und rannte zu den Stallungen zurück, wo er ihn beim Vorbereiten der Ställe für den Abend antraf. Er begleitete Maktao wieder hinaus zu den anderen Keepern. Kurz darauf schloss sich Jotto Maktao und den Keepern an. Es regnete den ganzen Tag weiter, und so wurden Luggard und Dupotto schließlich zurück zu den Ställen gebracht, damit sie sich wieder aufwärmen konnten. Währenddessen nervte Ambo die arme Maisha und versuchte immer wieder, ihr auf den Rücken zu klettern. Er wollte sie einfach nicht in Ruhe lassen, und schließlich musste Jotto einschreiten und ihn davon abhalten, sie weiter zu ärgern.