Liebe Damen und Herren,

ich möchte Ihnen heute wieder schreiben und mitteilen wie es im Moment hier in Thuma voran geht.
Für mich ist es immer ein gutes Gefühl wenn wir Wilderer stellen und diese der Polizei übergeben, besonders wenn es bewaffnete Wilderer sind. Es ist sehr gefährlich einen bewaffneten Wilderer zu stellen aber wir haben jetzt einen bewaffneten Game-Ranger auf unseren Streifzügen dabei. Wir trainieren hart und bekommen gezeigt wie man auch ohne Waffe jemanden sicher festnehmen kann. Seitdem wir einen bewaffneten Ranger bei uns haben haben die Wilderer noch viel größere Angst vor den Scout-Gruppen , die den Wald beschützen. Ich glaube das die Wilderer nun ein wenig eingeschüchtert sind.
Es ist ziemlich anstrengend im Wald zu laufen, es geht ständig bergauf und bergab. Wir folgen den Wegen der Tiere – und somit den Wegen der Wilderer – und sammeln alle Drahtschlingen und anderen Fallen ein. Das ist ein toller Job.
Unser Basis-Camp mussten wir nun schon vergrößern da wir mehr Scouts geworden sind. Unser Field-Manager hat nun auch ein Solar-Panel auf eine Hütte gebaut und damit haben wir nun auch Licht am Abend.

Bis bald

Falizie

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Archiv