Umani Springs November 2014

Samstag, 1. November 2014
In den frühen Morgenstunden, nach heftigen Regenfällen in der Nacht, stand Murera auf, trank ihre Milch und eilte dann vorneweg, um die Herde anzuführen. Lima Lima bekam keine Chance, heute die Anführerin zu sein. Als Lima Lima sie losgehen sah, stellte sie ihre Ohren auf und zeigte den Keepern damit, das irgendetwas anders war als üblich und die Keeper wurden aufmerksam. Sie sahen sich um und sahen einen riesigen Büffel. Lima Lima passt immer gut auf uns auf. Dann folgte die Gruppe Murera zu den Weidegründen, damit sie von dem, was die Natur gerade so zu bieten hat, fressen konnten. Die Waisen hofften, nach den Regenfällen in der Nacht einige frische, grüne Zweige zu finden, doch die Trockenzeit hat sich noch nicht verabschiedet. In ein paar Tagen wird sich das aber geändert haben.
Murera kam am umgestürzten Baum vorbei und begann sich zu kratzen. Als sie weiterliefen, kamen sie zu einem schlammigen Gebiet, in dem ein paar Akazien umgefallen waren, die sie sehr genossen. Der Schlamm und die Bäume mit ihren leckeren Zweigen waren nun erreichbar für sie.

Lima Lima stellt ihre Ohren auf

„Umani Springs November 2014“ weiterlesen

Umani Springs Oktober 2014

Mittwoch, 1. Oktober 2014
Nach einer langen und kühlen Nacht zeigte Murera den Babys, wo sie den Tag beginnen sollten. Auf dem Weg zu den Weidegründen musste Quanza anhalten und sich an einem umgefallenen Baum kratzen, bevor sie auch nur einen Schritt weiterlaufen konnten, denn die Zecken störten sie sehr. Zongoloni beobachtete Quanza beim Kratzen und suchte sich unterdessen ein paar weiche Blätter zum Fressen. Als die Waisen schließlich im Busch angekommen waren, trafen sie auf einige Buschböcke (Schirrantilopen), die sich hingelegt hatten und neben einer Gruppe Paviane entspannten. Als Lima Lima sie sah, gestikulierte sie Sonje zu, flüsterte etwas und dann rannten alle Waisen los, um die Paviane zu verjagen. Die Buschböcke verschwanden dann auch gemeinsam mit den Affen.
Beim Wasserloch spürten alle Waisen das heiße sonnige Wetter und wälzten sich energisch. Quanza vergrub ihren Hintern tief im Matsch. Nach dem Schlammbad gingen sie direkt in den Schatten der Bäume und stellten sich dort in einer Reihe auf, als ob sie abgezählt werden sollten.

Murera geht vorneweg

„Umani Springs Oktober 2014“ weiterlesen

Umani Springs September 2014

Montag, 1. September 2014
Sonje begann ihren Tag voller guter Laune und rollte in der Erde herum. Murera machte es ihr nach. Plötzlich schraken alle Waisen hoch und rannten zu den Keepern; offenbar vermuteten sie in den Büschen irgendein Problem. Die Keeper waren alarmiert und sahen nach, was die Elefanten verschreckt hatte. Nach ungefähr fünf Minuten fanden sie ein paar Büffel, die gerade von dort wegliefen, wo die Waisen zuvor gewesen waren. Die Waisen hatten offenbar die Büffel genauso erschreckt, sodass diese das Weite suchten.
Beim Schlammbad brannte den Waisen die heiße Mittagssonne aufs Fell und sie sprangen sofort zur Abkühlung in das Wasserloch, das von nach Wasser grabenden wilden Elefanten geschaffen worden war.

Die Waisen spielen im Matsch

„Umani Springs September 2014“ weiterlesen

Umani Springs August 2014

Freitag, 1. August 2014
Die Elefanten in Umani machen sich gut, haben sich gut eingelebt und grasen täglich zusammen im Wald. Lima Lima entfernte sich heute von den anderen Elefanten und ging dorthin, wo die Keeper saßen. Die Keeper bemerkten, dass sie etwas störte und versuchten daher herauszufinden, was es war. Nach ein paar Minuten fanden sie ein paar Tsetse-Fliegen, die Lima Lima in den Rücken stachen, und nachdem sie diese entfernt hatten, schien sie sehr erleichtert und ging zu den anderen Waisen zurück.
Später verschwand Murera im dichten Gebüsch und als sie nach mehreren Stunden noch nicht wieder aufgetaucht war, mussten die Keeper sie suchen gehen. Schließlich fanden sie sie einige Kilometer entfernt grasen und langsam zu den Stallungen zurück gehen, als sie entschieden hatte, dass die Zeit dazu gekommen war. Es scheint, dass Murera sehr schnell unabhängig wird und sich in ihrer neuen Umgebung sehr wohl fühlt.

Lima Lima und die Keeper

„Umani Springs August 2014“ weiterlesen

Umani Springs Juli 2014

Dienstag, 1. Juli 2014
Das Luzernenheufrühstück ist nun auch in Umani Springs der Routinebeginn des Tages. Zongoloni und Quanza genossen das Wasser, bevor sie ein Staubbad nahmen und grasten. Zongoloni streckte ihren Rüssel in die Höhe, um die wilden Elefanten auszumachen, ehe Sonje die Gruppe zum Grasen führte.

Staubbad!

Mittwoch, 2. Juli 2014
Murera und Sonje führten ihre kleine Gruppe zum Wasserloch in der Nähe der Stallungen, bevor es zum Grasen ging. Zongoloni schnupperte nach den wilden Bullen, die im dichten Gebüsch in der Nähe waren, während Sonje sich an einem kleinen Baum kratzte, wo sich ihr bald auch Murera anschloss.

Die Elefanten am Wasserloch

„Umani Springs Juli 2014“ weiterlesen