Waisenblogs-Beitrag Voi, 19.07.2017

Mittwoch, 19. Juli 2017
Der Morgen war ruhig und die abhängigen Waisen frühstückten, ehe sie sich zum Saufen an der Tränke versammelten. Kenia kletterte auf den Felsen am Wasserloch und überblickte von dort die Waisenherde. Dann bemerkte sie aber, dass Ndii ihre Abwesenheit ausgenutzt hatte, um sich Araba zu nähern und forderte sogleich ihr Adoptivbaby zurück. Die Waisen gingen zu den Weidegründen, während die vier Ex-Waisen Kivuko, Layoni, Lempaute und Dabassa zu den Stallungen kamen, um ihren Durst zu löschen und etwas Luzernenheu zu fressen. Danach brachen die vier wieder auf und trafen heute nicht auf die Waisen. Nach einem wunderbaren Mittagsschlammbad kratzte sich Suswa an einem Baumstamm, während Naipoki und Ndoria geduldig warteten, bis sie an der Reihe waren. Den Rest des Nachmittags grasten die Waisen in der Nähe des Wasserlochs.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 19.07.2017

Mittwoch, 19. Juli 2017
Kamok kam heute als letzte aus den Gehegen und war mit einen paar Luzernenheu-Halmen in ihrem Mund bewaffnet. Lemoyian versuchte, einen Halm zu stehlen, den Wanjala aufgehoben hatte. Wanjala wollte das nicht zulassen und begann, im Kreis zu laufen, bis Lemoyian aufgab und woanders nach Luzernenheu Ausschau hielt. Nachdem die Waisen das Luzernenheufrühstück beendet hatten, führte Shukuru sie zum Kone-Gebiet, wo sie grasten. Gegen 9 Uhr schloss sich Olares Gruppe den Waisen an. Garzi, der gerne mit älteren Elefanten spielt, rangelte mit Tumaren. Melia stand in der Nähe und hielt das für eine Respektlosigkeit des kleinen Bullen, so ein großes Mädchen anzugreifen. Melia schloss sich also mit Tumaren zuammen, um Garzi in die Schranken zu verweisen. Zum Schlammbad kamen zehn wilde Bullen an. Es war ein auffälliger Tusker (ein Bullen mit riesigen Stoßzähnen) dabei, den wir seit letzten Dezember nicht mehr gesehen hatten. Es war schön, ihn gesund und munter zu sehen. Nachdem die Waisen sich gewälzt hatten, führte Shukuru sie zum Staubbad, bevor sie zu den Weidegründen zurückkehrten.