Rea_WEB

Ungewöhnliche Ehrung für deutsche Elefanten-Freunde: Im kenianischen Amboseli-Nationalpark wurde ein Elefantenbaby „Rea“ getauft. Der Name steht für „Rettet die Elefanten Afrikas e.V.“ (www.reaev.de), die erste Artenschutz-Organisation in Deutschland, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 1989 ausschließlich für den Fortbestand des Afrikanischen Elefanten einsetzt.

 

Mit dieser Auszeichnung honoriert die Non-Profit-Organisation „Amboseli Trust for Elephants“ (ATE) die langjährige Unterstützung der deutschen Artenschützer. So übergab der REA-Vorsitzende Thomas Töpfer beispielsweise hochwertige Kameras und Stimmen-Recorder an das ATE-Team. Unter Leitung der renommierten Elefantenexpertin Cynthia Moss erstellen die Forscherinnen und Forscher am Fuße des Kilimandscharo weltweit beachtete Langzeitstudien zum Verhalten und zum besseren Schutz Afrikanischer Elefanten.

 

Außerdem spendeten die deutschen Elefanten-Freunde GPS-Navigationsgeräte, in Zeiten alarmierend ansteigender Elfenbein-Wilderei eine enorme Hilfe bei den regelmäßigen Patrouillengängen.

 

Um die Anti-Wilderer-Patrouillen weiter auszubauen und bestmöglich auszustatten benötigt Cynthia Moss noch dringend folgende Ausrüstungsgegenstände. Spenden Sie diese jetzt direkt über Amazon.

 

Steiner Safari Fernglas UltraSharp 8×30
Garmin GPS Handgerät eTrex 10
Steiner Safari Fernglas UltraSharp 10×30

 

Wunschzettel ansehen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Archiv