Datum / Zeitraum:
Was ist passiert:
19. Jhdt.Höhepunkt der Jagd: Jährlich werden ca. 67.000 Elefanten gejagt (= 1000 t Elfenbein)
1970er und 80er Jahre 70.000 Elefanten werden pro Jahr gewildert.
19791.300.000 Elefanten in Afrika
198910 Jahre spä„ter: Elefanten-Bestä„nde in Afrika auf 600.000 gesunken
1989Kenia verbrennt seinen gesamten Elfenbeinvorrat (12 t)
1989 - 1997Weltweites Handelsverbot für Elfenbein. Alle Elefanten der Welt waren auf CITES Appendix I.
Der Elfenbeinpreis sank ins Bodenlose. Die Wildererei reduzierte sich erheblich, die Elefantenpopulationen erholten sich zusehends.
Ab Ende 1997/(1998)CITES hat ab Sept. 1997 mehrfach Ausnahmen zum totalen Handelsverbot von 1989 erlaubt und damit den illegalen Elfenbeinmarkt wieder angeheizt.
20. Juli 2011Die Wilderei hatte so zugenommen, daß Kenia ein Zeichen setzte und zum 2. Mal seinen Elfenbeinvorrat (5 t) verbrennt.
2011 ffSeit 2011 wurden jä„hrlich geschä„tzte 40.000 Elefanten der 2011 noch bestehenden Elefantenpopulation von etwa 400.000 in ganz Afrika umgebracht.
Bei dieser T”ötungsrate sind Elefanten in 10 Jahre ausgerottet.
1. Feb. 2012Kamerun: Ca. 650 Elefanten wurden von einer Gruppe von 50 - 100 berittenen Wilderern im Bouba N'Djida-Nationalpark get”tet. Die Wilderer kamen vermutlich aus dem Sudan und aus dem Tschad.
1. April 2012DR Kongo: 22 Elefanten im Garamba Nationalpark wurden vom Helikopter aus erschossen, Stoßzä„hne mitgenommen.
27. Juni 2012GABUN verbrennt seinen Elfenbeinvorrat (4,8 t)
3. Mä„rz 2013THAILANDs Premierministerin kündigt nationales Elfenbeinhandelsverbot an. (Bemerkung 5/2014: Dieses Verbot wurde bisher nicht umgesetzt.)
3. - 14.3.2013CITES-Konferenz (in Bangkok): Trotz der verzweifelten Situation der Elefanten keine Wiederholung des 100%igen Handelsverbots von 1989.
Auf diese destruktive CITES-Entscheidung hin gab es folgende Reaktionen in der Welt:
21. Juni 2013Die Philippines zerstö”ren ihren Elfenbeinvorrat (5 t)
2. Juli 2013USA: Obama startet eine Kampagne gegen Wilderei und illegalem Handel mit Wildtieren im Wert von 10 Mio. Dollar
16.7.2013US: Hillary Clinton erklärt, den öffentlichen Kampf zur Rettung des Afrikanischen Elefanten aufzunehmen und dabei ihre politischen Kontakte mit den obersten Regierungen zu nutzen.
1. Sep 2013Simbabwe: 84 Elefanten wurden an einem Wasserloch im Hwange Nationalpark mit Zyanid vergiftet.
5. Okt 2013Simbabwe: Weitere 10 Elefanten vergiftet an einem anderen Wasserloch im Hwange NP, in der Nä„he des Main Camps.
4. Okt 2013Internationaler Marsch für Elefanten, initiiert vom DSWT (David Sheldrick Wildlife Trust), jedoch mit vielen Parallelinitiativen, in ber 40 Stä„dten weltweit
7. Nov 2013Tanzania verfolgt eine umstrittene Anti-Wilderei-Kampagne
14. Nov 2013Die USA zerstö”ren ihr Elfenbein (6 t).
2 - 4. 12. 2013Gipfeltreffen zum Afrikanischen Elefanten in Gaborone/Botswana, organisiert vom IUCN. Ergebnis-Maßnahmen bzgl. illegalem Elfenbeinhandel wurden u.a. unterschrieben von Deutschland, UK und USA.
24. Dez 2013Kenia: Strafen für Wilderer drastisch erhö”ht
1. Dez 2014Simbabawe: Die Landübernahme von Naturschutzgebieten durch Regierungsangehö”rige beginnt.
1. Jan 2014Nairobi/Kenia: Seit Monaten gibt es besonders viele Rettungen von immer neuen Elefantenwaisen durch den DSWT.
6. Jan 2014China zerst”oert einen Teil seines Elfenbeins (6 t)
15. Jan 2013EU-Parlament spricht sich (unverbindlich) aus für hä„rtere Strafen für Wilderer und für die Zerstö”rung der eigenen Elfenbeinbest„ände.
23. Jan 2014Hongkong kündigt an, seinen Elfenbeinvorrat zu zerstö”ren. (Insgesamt 28 t.) Dies wird in mehreren Teilen erfolgen, ab 2014 und ggfs. bis zu 2 Jahre dauern und alles evt. neu beschlagnahmte Elfenbein beinhalten.
3. Feb 2014Mshale, ein bekannter prä„chtiger Bulle im n”ördl. Teil des Tsavo-East-Nationalparks in Kenia wurde zum bereits 4. Mal mit einem Giftpfeil angeschossen und konnte vom DSWT wieder einmal verarztet werden.
6. Feb 2014Frankreich zerstö”rt sein Elfenbein (3 t)
9. Feb 2014Ďthiopien hat Plä„ne, sein Elfenbein zu zerst”ören.
10. Feb 2014IFAW zerstö”rt Hunderte von gespendeten Elfenbeinobjekten in London.
11. Feb 2014Zusammenschluß von 25 Nichtregierungsorganisationen mit der Forderung nach einem wiederholten vollstä„ndigen Elfenbeinhandelsverbot
REA-Artikel zum Thema
11. Feb 2014USA (2.gr”ößter Markt für illegales Elfenbein) verbietet den Import und Export von Elfenbein. (Es verbleiben einige Ausnahmeregelungen.) Jeglicher Import ist gestoppt, ohne Ausnahmen. Export nur noch für bestimmte, nachweisbar alte Antiquitä„ten. Der nationale Handel bleibt erlaubt.
12. Feb 2014Prinz William, UK, gründet eine neue Verbindung "United for Wildlife" aus 7 Organisationen, mit dem Ziel, den illegalen Wildtierhandel zu beenden.
13. Feb 2014Wildlife-Gipfel in London (International Wildlife Conference): Gastgeber: David Cameron und Prince Charles und Prince William.
Die L„änder Botswana, Gabun, Tschad, Tanzania und ŽÄthiopien erkennen ein 10-Jahres-Moratorium (d.h. Stopp) des Elfenbeinhandels an.
Deutschland verspricht mehr Engagement im Wildtierschutz.
Auf dem Gipfel wurde nur der illegale Elfenbeinhandel angegangen. Der legale (nationale) Handel wurde nicht erw„ähnt.
13. Feb 2014Tansania: Pr„äsident Kikwete kündigt an, daß sein Land den Elfenbeinvorrat zerstö”ren wird statt, wie früher beabsichtigt, einen Antrag bei CITES für eine Verkaufserlaubnis zu stellen. Diese Verkaufsabsicht würde man aufgeben.
15. Feb 2014Kanada und die Niederlande unterstützen Kenias Kampf gegen illegalen Handel mit Wildtieren.
Kanada gibt 2 Mio $ für Sicherheitsmaßnahmen, ™Öffentlichkeitsarbeit etc.
Holland wird Kenia in Mombasa die Zollkontrollen unterstützen.
16. Feb 2014Prinz William m”öchte alles kö”nigliche Elfenbein des Buckingham Palace zerst”oeren. (Tierschuetzer begrüßen dies, Kunstliebhaber nicht.)
21. Feb 2014Tschad verbrennt seinen Elfenbeinvorrat (1,1 t).
23. Feb 2014Uganda: Die Uganda Wildlife Authority beantragt bei der Regierung hö”here Strafen für Verbrechen an Wildtieren.
26. Feb 2014Uganda: 2,9 t geschmuggeltes Elfenbein soll zum Verkauf an China und in die UAE freigegeben werden.
27. Feb 2014Chinas Top Geschä„ftsmanager plä„dieren ö”ffentlich dafür, kein Elfenbein zu kaufen, zu besitzen oder zu verschenken.
3. Mä„rz 2014China: Chinesische ֙ffentlichkeit drä„ngt auf Elfenbeinhandelsverbot.
Ehemaliger chinesischer Basketballstar Yao Ming übergibt Petition an seine Regierung zum Verbot von Elfenbeinhandel.
25. Mä„rz 2014Botswana will Kenia bei Anti-Wilderei-Bemühungen unterstützen
28. Mä„rz 2014Gabun: Nach einem dramatischen Anstieg der Wilderei der Waldelefanten macht Gabun ernst. Der Prä„sident droht, Vertrae„ge mit China aufzul”ösen, sollte China nicht den Konsum von Elfenbein reduzieren.
Mä„rz/April 2014Immer mehr TV-Spots im chinesischen Fernsehen, die die Zusammenh„änge zwischen der chinesischen Nachfrage nach Elfenbein und der Ausrottung der afrikanischen Elefanten aufzeigen.
4. April 2014USA: Der USFWS verbietet Importe von Jagdtroph„en von Elefanten aus Tanzania und Zimbabwe im Kalenderjahr 2014.
Im Jahr 2015 oder bei Ďnderung der Konditionen vor Ort wird diese Bestimmung neu bewertet.
9. April 2014Belgien zerstö”rt sein Elfenbein (1,5 t)
(in Zusammenarbeit mit IFAW)
10. April 2014Konferenz der Europä„ischen Kommission erö”rtert in Brüssel, wie die EU besser gegen den illegalen Artenhandel vorgehen kann.
1. April 2014Simbabwe: Landübernahmen f”ördern Wilderei, Politische und militä„rische Eliten beschlagnahmen Schutzgebiete für Elefanten. Wegen der Handelssanktionen sucht Mugabe's Partei nun nach anderen M”öglichkeiten, sich zu bereichern. Das wird womö”glich Elfenbein sein.
14. April 2014Simbabwe: Sharon Pincott gibt nach 13 Jahren die Betreuung und Erforschung der "Presidential Elephants of Zimbabwe" im Hwange Estate/Simbabwe auf, weil die Landübernahme des zentralen Landes für diese Elefanten nicht zurückgenommen wird, sondern in ein Jagdgebiet umgewandelt wird.
15. April 2014Erö”ffnung der Ausstellung "Graue Riesen - Wie der Elefant den Menschen prä„gte" in Oettingen/Bayern. Ausstellungsdauer 4 Jahre
24. April 2014Drastische Straferhö”hungen für Wilderer in Mozambique beschlossen.
25. April 2014Kaufhaus Wing-On in Hongkong schließt Elfenbein-Abteilung ab Juli 2014.
7.5.2014BRD: Petition auf Zerstörung des deutschen Lager-Elfenbeins wurde abschlägig beantwortet. Der deutsche Lagerbestand an Elfenbein sei zu klein, um ein wirkungsvolles Signal zu setzen. (Es handelt sich um schätzungsweise 1 t.)
8.5.2014China verspricht 100 Mio $ für die Bekämpfung der Wilderei in Afrika. Diese Gelder sind Teil eines viel größeres Paketes von China an Afrika, das insgesamt 10 Milliarden $ Kredit und 2 Milliarden $ Hilfe beinhaltet. Chinas Präsenz in Afrika hat sich in den letzten Jahrzehnten extrem vergrößert. China forciert wirtschaftliche Projekte in Afrika, zugleich schnellen aber die Wildereizahlen in die Höhe, da die Teile der gewilderten Tiere hauptsächlich in China konsumiert werden.
9.5.2014Kambodscha: Eine 3 t-Lieferung illegales Elfenbein wurde vom Zoll beschlagnahmt.
12.5.2014Hongkong: Das Einkaufscenter Yue Hwa verkauft ab sofort kein Elfenbein mehr.
Vor Yue Hwa hatten bereits die beiden Kaufhäuser Chinese Arts & Crafts (CAC) und Wing On bekanntgegeben, ihre Elfenbeinabteilungen zu schließen. Diese 3 Kaufhäuser waren bisher Hongkongs größte Einzelhändler für Elfenbein gewesen.
13.5.2014DR KONGO: 33 tote Elefanten und 3 tote Wilderer im Garamba Nationalpark. (Evt. Anschlag von LRA).
14.5.2014NAMIBIA: Die neuesten Zahlen zeigen, daß die Wilderei auch in Namibia immer schlimmer wird: Zwischen 2005 und 2011 sind nur 2 Elefanten getötet worden, wohingegen in den vergangenen 2 ½ Jahren 121 Elefanten gewildert worden sind.
15.5.2014Hongkong zerstört den 1. Teil seines Elfenbeinvorrats (1,2 t)
15.5.2014Südafrika: 1. Elefant seit 10 Jahren im Krüger Nationalpark gewildert.
23.5.2014Namibias Regierung gibt Jagdlizenzen für 9 Bullen der sowieso schon gefährdeten Wüstenelefanten aus. (9 Bullen = mehr als 1 Drittel des Bestandes.)
Auch nach Protesten aus aller Welt weigert sich Namibia, die Jagdlizenzen zurückzuziehen. (Stand 14.8.2014)
25.5.2014Vietnam: Über 1 t geschmuggeltes Elfenbein in Vietnam gefunden.
30.5.2014Satao, der Elefant mit den größten Stoßzähnen Kenias, wird umgebracht.
2.6.2014Ein Verbund von 16 Artenschutz-Organisationen fordert die EU auf, den Elfenbeinhandel zu verbieten. Die EU ist der größte Exporteur von antikem Elfenbein. Europa - Offener Markt fuer Elfenbeinhandel
5.6.2014Großbritannien sendet 25 Truppen nach Kenia, um mit der Ausbildung von Rangern im Kampf gegen die Elfenbeinwilderei zu helfen.
23.6.: Kenia lehnt die Hilfe von GB ab!
5.6.2014Kenia: Fund von über 200 geschmuggeltne Elefantensstoßzähnen im Hafen von Mombasa
6.6.2014Einer der Elfenbeinumschlagpunkte - Dubai - startet Maßnahmen und eine 20-tägige Kampagne gegen den illegalen Elfenbeinhandel
6.6.2014Bei einem Zensus wurden in der Massai Mara 117 Elefantenkadaver gefunden. (Alte und frische, alle ohne Stoßzähne).
11.6.2014Vietnam: Im Flughafen von Ho Chi Minh City wurden 110 kg Elfenbein beschlagnahmt (77 Stoßzähne)
13.6.2014DR Kongo, Garamba Nationalpark:
In den vergangenen 2 Monaten haben Wilderer mindestens 68 Elefanten abgeschlachtet.
23.-27. Juni 2014Erste UN-Umweltversammlung in Nairobi:
Die Wilderei und illegaler Handel mit Wildtieren und Elfenbein standen ganz oben auf der Tagesordnung.
3.7.2014Die Thailändischen Elfenbeinmärkte sind außer Kontrolle. Zuwachs im heimischen Elfenbeinmarkt: Mehr Elfenbeinstücke auf dem Markt denn je, und die Zahl der Läden, die Elfenbein verkaufen, erhöhte sich drastisch nur innerhalb des letzten Jahres. Thailand hatte 2013 versprochen, den inländischen Elfenbeinhandel zu beenden. Erst vor ein paar Tage kündigte Thailand die Zerstörung des Elfenbeinvorrats an.
3.7.2014BRD: Bundestag beschließt mehr Schutz für Elefanten und Nashörner vor der Wilderei. Der Handel mit Elfenbein soll gestoppt werden und die internationale Zusammenarbeit gegen illegalen Wildtierhandel und Wilderei soll verstärkt werden.
3.7.2014Der Preis von Elefantenelfenbein hat sich in China, dem größten Markt der Welt, in den letzten 4 Jahren verdreifacht.
7.-11.7.2014CITES / Artenschutzkonferenz in Genf: Tagung des "Standing Committee", das 2.-höchste entscheidungstragende Organ von CITES. 11 weitere Länder wurden (zusätzlich zu den bereits ernannten 8) ausgesucht, die ihre Bestrebungen gegen Elfenbeinhandel vorantreiben sollen.
13.7.2014Frankreich: Verkauf von 1 t Elfenbein (50 Stoßzähne) nach China durch ein Auktionshaus in Cannes. Dies ist die größte Menge Elfenbein, die Frankreich je verkauft hat.
27./31.7.2014 Neuer ZDF-Film "Hannes Jaenicke im Einsatz für Elefanten": Premiere und Preisverleihung.
5.8.2014Gabun verliert viele Elefanten durch Wilderei. Gabuns Präsident Ondimba bat die USA um diplomatischen Druck auf China, um den Elfenbeinmarkt zu zerstören.
5.8.2014Im US-Staat New Jersey wurde ein Gesetz unterzeichnet zum Verbot von Elfenbeinhandel. New Jersey ist der erste US-Staat, der dieses Gesetz verabschiedet, - man hofft auf weitere.
12.8.2014Yao Ming, der Ausnahme-Chinese, hat gemeinsam mit WildAid einen Film für Elefanten und Nashörner produziert. ("The End of the Wild"), der jetzt in Peking veröffentlicht wurde und der die Rolle der chinesischen Konsumenten herausstellt.
12.8.2014Der Zoo in North Carolina / USA plant eine spektakuläre Elfenbein- und Rhinozeros-Horn-Verbrennung am 12.8.2014. Mehr als 200 Pfund Stoßzähne und Horn im Wert von fast 1 Mio.$ sollen verbrannt werden.
12.8.2014Der US-Staat New York erläßt ein neues, viel schärferes Gesetz gegen den Elfenbeinhandel. (Das Gesetz trat am 1.2.2015 in Kraft.)
19.8.2014Vietnam: Zum 3. Mal innerhalb von wenigen Monaten wurde in Vietnam eine größere Menge (1 Tonne) geschmuggeltes Elfenbein beschlagnahmt: Es kam aus Nigeria und sollte an eine Firma in Quang Ninh gehen.
21.8.2014Sambia: Das Jagdverbot wurde wieder aufgehoben. Jetzt darf wieder alles gejagt werden außer Großkatzen. Spätere Meldung: Angeblich sind auch Elefanten ausgenommen.
26.8.2014Neuseeland: Die online-Auktionsbörse Trade-Me stoppt den Handel mit fast allem Elfenbein ab 17.9.
1.9.2014Afrikas größtes Online Geschäft Bid or Buy verzichtet seit Mitte August auf den Verkauf oder das Angebot von Produkten, die Elefantenelfenbein enthalten.
2.9.2014Kamerun: Beschlagnahmung von 200 Stoßzähnen, die nach Asien geschmuggelt werden sollten.
14.9.2014BRD:
Erlass des Bundesumweltministeriums gegen den Verkauf von Elfenbein aus Deutschland nach China.Das gilt auch für Stoßzähne, die vor dem 1989 verhängten, weltweiten Handelsverbot in die Bundesrepublik gelangt seien.
22.9.2014Mozambique: In den ersten beiden Septemberwochen wurden 22 Elefanten in Mozambique gewildert
26.9.2014Hochrangige Veranstaltung zur Wilderei anläßlich UN-Generalversammlung, ausgerichtet von BRD und Gabun. Entwurf einer UNGA-Resolution, die etwa Ende Jan. 2015 bei der 69. Generalversammlung verhandelt werden soll.
3.10.2014Malawi: Ein Minister kündigt eine Elfenbeinverbrennung und eine Revision der Gesetze für Wilderei und illegalen Handel.
4. Okt. 20142. Internationaler Marsch für Elefanten (und Rhinos): GMFER "Global March for Elephants and Rhinos". Weltweite Demonstration in ca. 135 Städten mit über 30.000 Teilnehmern. Auch München und Düsseldorf sind mit dabei.
4.10.2014Tanzania: Behörden berichten, daß im Selous Game Reserve in den letzten 3 Monaten kein Elefant mehr gewildert wurde.
7.10.2014Interpol kündigt ein spezialisiertes Team zur Bekämpfung von illegalem Elfenbeinhandel an.
8.10.2014Der Report vom DSWT stellt fest, daß ein lebender Elefant 76 mal mehr wert(im Ökotourismus 1,6 Mio US Dollar) ist als ein toter. Das Elfenbein eines toten Elefanten bringt auf dem illegalen Markt rund 21.000 US Dollar.
11.10.2014Hangzhou/China: 9 bekannte chinesische Internethandelsfirmen (inkl. Alibaba und Tencent) werden ab Freitag, 17.10.2014, keine Wildtiere und Wildtierprodukte mehr anbieten.
24.10.2014SAMBIA: Im Lower Zambezi NP gibt es die niedrigste Wilderei-Rate in der 20-jährigen Geschichte des Parks: Nur 5 Elefanten wurden im Lauf des letzten Jahres gewildert.
26.10.2014TSCHAD: Seit 2 Jahren wurde im ganzen Tschad kein Elefant mehr gewildert.
28.10.2014Im Norden Vietnams wurde schon wieder fast 1 Tonne geschmuggeltes Elfenbein entdeckt:
2.11.2014Indien verbrennt seinen Vorrat an beschlagnahmtem, illegalen Elfenbein im Zoo in New Delhi.
5.11.2014China/Tanzania:
Ein Report der eia (Environmental Investigation Agency) berichtet, daß beim Besuch der Delegation des chinesischen Präsidenten in Tanzania im März 2013 eine riesige Menge illegalen Elfenbeins aus dem Land geschmuggelt wurde und daß Beamten der allerhöchsten Ränge beider Länder tief in diesen Schmuggel involviert sind.
14.11.2014BRD: In der Haushaltssitzung 2015 wurden 3 Millionen Euro für Deutschlands internationales Engagement zur Bekämpfung der Wilderei bereitgestellt. Damit soll stärker gegen den illegalen Handel mit Elefanten- und Nashornprodukten vorgegangen werden.
19.11.2014China:
Kampagne " Frieden für die Elefanten, Sag Nein zu Elfenbein" mit Medien-Clips wurde gestartet, initiiert von IFAW und vielen Unternehmen, NGOs und unterstützt von vielen prominenten Chinesen.
19.11.2014Südsudan: Bürgerkrieg rottet Elefanten aus. Wegen den Zerstörungen des Bürgerkriegs im Südsudan, der seit Dezember 2013 wieder ausgebrochen ist, stehen Elefanten nun am Abgrund der nationalen Ausrottung.
21.11.2014Mozambique: Um Sanktionen von CITES zu entkommen, hat Mozambique oberflächlich mit Gesetzesänderungen und Erhöhung der Strafen für Wilderer reagiert. Diese Gesetze werden aber nicht angewendet. In der Realität geht das Abschlachten der Elefanten weiter. Die Wilderei hat ein industrielles Ausmaß erreicht.
28.11.2014Zimbabwe:
34 Elefantenbabies, 7 Löwen und 10 Säbelantilopen sind aus dem Hwange Nationalpark entführt worden und werden in einem Camp in der Nähe gefangengehalten. Sie sollen angeblich an chinesische Zoos verkauft werden. (Via Dubai). Der Staat Zimbabwe ist pleite und braucht Geld.
6.12.2014China: Die berühmte chinesische Schauspielerin Li Bingbing und viele Geschäftsleute initieeren eine Kampagne für ein elfenbeinfreies Jahr 2015. Ein entsprechender Werbespot, der von WildAid produziert wurde, wird ab heute in Kinos gezeigt, im Fernsehen und allen Video-Bildschirmen in Flughäfen, in Bussen und U-Bahnen überall im Land. Mehr als 100 Unternehmer und Prominente haben die Verpflichtung zum elfenbeinfreien 2015 unterschrieben.
7.12.2014Die EU stimmt für eine Verstärkung im Kampf gegen Wildtier-Verbrechen. Die EU möchte an vorderster Stelle stehen beim Vorgehen gegen den Schmuggel von Wildtier-Produkten, und zwar national und international.
8.12.2014Prinz William beschuldigt China des illegalen Elfenbeinhandels.
9.12.2014China: Eine wichtige Untersuchung berichtet, daß Chinas illegaler Elfenbeinhandel völlig außer Kontrolle ist. Jede damit verbundene Zahl (Verkaufsstücke, Läden, Preise) ist in den letzten Jahren explodiert. Auch wird Elfenbein in zunehmendem Maße auf chinesischen Online-Foren gehandelt, was sehr schwer kontrollierbar ist.
11.12.2014Malawi: Die Wilderei erreicht alarmierende Ausmaße.
12.12.2014Hongkong: Der Zoll in Hongkong beschlagnahmt 1.120 Stoßzähne aus Containern eines Schiffs, das von Nigeria gekommen war.
12.12.2014Taiwan:
Das Amerikanische Institut in Taiwan hat gemeinsam mit 6 großen Museen in Taiwan ein Programm gestartet zur Bewußtmachung von Wildtierschmuggel. Die Museen zeigen ihre Elfenbeinprodukte, während sie zugleich Information über die Verfolgung der Wildtiere und deren verzweifelte Situation geben. Das Motto ist: "Elfenbeinsammlungen gehören nur in Museen".
22.12.2014Festnahme:
Einer der größten Elfenbeinhändler Ostafrikas, Feisal Ali Mohamed, ist in Dar-es-Salaam/Tanzania von Interpol festgenommen worden. Er ist/war der Besitzer einer Elfenbeinbeschlagnahmung von 228 Stücken aus einem Lager in Mombasa im Juni.
24.12.2014Die USA sind (gleich nach China) der zweitgrößte Markt für illegale Wildtierprodukte, wovon Elfenbein einen großen Teil ausmacht. Die kontrollierende Behörde (FWS - Fish and Wildlife Service) hat jedoch viel zu wenig Beamte (nur 323 an den Grenzen der USA, um illegale Produkte zu entdecken und die Kriminalität zu verfolgen) und bekommt nur verhältnismäßig wenig Geld vom Staat.
30.12.2014In Simbabwe ist gerade die große Elefantenzählung im Gange, und ein Zwischenstand (Zählungen in bestimmten Gebieten) verrät einen dramatischen Fall an Elefantenzahlen seit 2001. Die Bestände im Zambezi-Tal sind um 40 % gesunken, und im kombinierten Matusadona- und Chizarira-Gebiet sogar um 75 %.
6.1.2015HONGKONG: Das Warenhaus Chinese Good Centre Ltd. stoppt den Elfenbeinverkauf.
13.1.+13.2.2015"GRÖSSER ALS ELEFANTEN!" heißt der von der EU entwickelte 10-Jahresplan in Bezug auf Aktivitäten für den Wildtierschutz in Afrika. Eine Experten-Konferenz der Europäischen Kommission tagte hierzu in Brüssel. Deutschland, Frankreich und die Weltbank gehören zu den größten Sponsoren der geplanten Aktionen.
13.1.2015TSCHAD: Ein großes Wilderernetzwerk wurde zerschlagen. Zwei Gruppen von Wilderern wurden gefangengenommen.
14.1.2015USA: WASHINGTON DC: Gesetzesvorlage zum Verbot von jeglichem Elfenbeinhandel
14.1.2015KAMERUN: Erneutes Abschlachten von 10 Elefanten im Bouba Njida Nationalpark innerhalb eines Monats.
25.1.2015UGANDA: Beschlagnahmung von 700 kg Elfenbein
28.1.2015FRANKREICHs Regierung stellt keine Zulassungen mehr für den Export von rohem Alt-Elfenbein (Stoßzähne) in Länder ausserhalb der EU aus.
28.1.2015GUINEA: Gesetze zu Verhärtung von Strafen für Wilderer wurden beschlossen.
29.1.2015KONGO: George Clooney schließt sich der Anti-Wilderei-Bewegung im Kongo an. Clooneys Satellite Sentinel Projekt stellt Satellitendaten bereit, um Rangern bei der Verfolgung von Wilderern zu helfen.
4.2.2015NEUES EU GESETZ zum Import von Jagdtrophäen: Stoßzähne dürfen nur noch importiert werden, wenn glaubhaft gemacht werden kann, dass sie aus einer "legalen" Jagd stammen.
6.2.2015FILMPROJEKT "AFRIKA": Angelina Jolie wird in dem Film die bedrohte Situation der Elefanten zum Thema machen. Brad Pitt wird darin Richard Leakey spielen. Ende des Jahres soll die Produktion beginnen.
10.2.2015US-Staat OKLAHOMA erwägt eine Gesetzesänderung zum Verbot von Handel mit Elfenbein.
11.2.2015KALIFORNIEN: Ein Gesetz tritt in Kraft, das Lücken im Elfenbeinhandel schließt und den Handel mit altem Elfenbein vor 1977 verbietet.
11.2.2015CHINA: Elizabeth Quat, eine berühmte Abgeordnete in China, propagiert ein komplettes Handelsverbot auf dem Festland China.
11.2.2015MALI: In der Nähe der Stadt Gourma, Zentral-Mali, wurden im vergangenen Monat 19 Wüstenelefanten von islamischen Extremisten gewildert.
15.2.2015UGANDA will Gesetze verändern, härtere Strafen für Täter erteilen und weitere Maßnahmen ergreifen, um den Handel mit Wildtierprodukten zu verhindern.
20.2.2015DAVID ATTENBOROUGH, RICHARD LEAKEY, RICKY GERVAIS und andere Prominente und Artenschutzorganisationen haben einen offenen Brief an den chinesischen Präsidenten unterzeichnet, in dem der Präsident aufgefordert wird, den Elfenbeinhandel in seinem Land zu beenden.
23.2.2015CHINA: Führer von Hongkongs größter politischer Partei haben angekündigt, ein Elfenbeinhandelsverbot in China durchzusetzen.
23.2.2015THAILAND: Im Januar hat das Land neue Gesetze erlassen, um den Handel und den Besitz von Elfenbein zu kontrollieren. Jeder, der Elfenbein besitzt, muß seine Stücke in der Zeit zwischen 22.1. und 21.4. 2015registrieren lassen. Angesichts dieser Registrierung können viele Händler nicht beweisen, daß ihr Elfenbein von einheimischen Elefanten stammt, und so schliessen 85 % der Elfenbeinhändler ihre Geschäfte bis zum Ende der Registrierungszeit.
24.2.2015HONGKONG: Der Zoll hat eine der größten illegalen Elfenbeinmengen beschlagnahmt, die je in Hongkong gefunden wurden: 1.148 Stoßzähne mit 2.183 kg. Das Schiff kam aus Togo.
26.2.2015CHINA verbietet den Import von Elfenbein (Stoßzähne und Schnitzereien, Altelfenbein) für 1 Jahr. Der nationale Handel geht aber weiter.
26.2.2015KONGO macht Anstrengungen, seinen Elfenbeinhandel unter Kontrolle zu bekommen. Eine Lagerbestandsaufnahme von allem gelagerten Elfenbein in Brazzaville wurde gemacht, und das gesamte Elfenbein-Management im Land wird nun revidiert.
28.2.2015GABUN: Nach dem Fund und der Zerstörung des riesigen, gesetzlosen Camps von Wilderern in der Region Minkébé, die um die 11.000 Waldelefanten abgeschlachtet hatten, macht Gabun nun erhöhte Anstrengungen, seine Waldelefanten zu schützen.
3.3.2015KENIA verbrennt 15 t Elfenbein. Bis Ende des Jahres soll alles vorhandene Elfenbein (ca. 100 t) verbrannt werden.
4.3.2015US Staat MARYLAND: Gesetzesvorlage für strengeres Elfenbeinhandelsverbot.
4.3.2015Prinz Willian setzt sich in China für Wildtierschutz und Elfenbeinhandelsverbot ein
18.3.2015BENIN hat ein ernsthaftes Problem mit Wilderei. Der Pendjari National Park ist voll von Tierkadavern.
19.3.2015CITES legt Nigeria, Laos und DR Congo ein Handelsembargo auf, weil sie es nicht geschafft haben, ihre Auflagen zu in Bezug auf den illegalen Elfenbeinhandel erfüllen
20.3.2015ÄTHIOPIEN verbrennt seinen gesamten Vorrat an beschlagnahmtem Elfenbein (ca. 6 Tonnen)
23.3.2015DR KONGO: 30 Elefanten im Garamba Nationalpark abgeschlachtet innerhalb von nur 2 Wochen
23.3.2015Gipfeltreffen zum Afrikanischen Elefanten in Kasane / BOTSWANA: Experten warnen vor einer alarmierenden Verringerung der Elefantenzahlen.
25.3.2015Konferenz zum illegalen Wildtierhandel in Kasane / BOTSWANA
2.4.2015MALAWI will 4 t Elfenbeinvorrat zerstören, verschiebt die Aktion aber kurz nach Bekanntgabe.
2.4.201541 NROs fordern in einem offenen Brief alle EU-Minister auf, jeglichen Export von Roh-Elfenbein zu unterbinden.
13.4.2015NAMIBIA hat immer größere Probleme mit der Wilderei. 2014 hat das Land 76 Elefanten an Wilderer verloren.
13.4.201551 Artenschutz-Organisationen (inkl. REA) haben sich zusammengetan und einen Brief an das Umweltministerium in HONGKONG geschickt, in dem sie darauf drängen, die Einfuhr und die Wiederausfuhr von rohem und geschnitztem Elfenbein zu verbieten.
15.4.2015SIMBABWE: Der Umweltminister übertreibt in Aussagen die Elefantenzahlen des Landes um das Doppelte. Das Land hat einen drastischen Verlust an Elefanten in den letzten Jahren erlebt.
20.4.2015THAILAND: 4 t Elfenbein (die größte Menge, die jemals in Thailand gefunden worden ist) wurden beschlagnahmt. Die Sendung kam aus der DR Kongo und sollte nach Laos gehen.
23.4.2015Bekanntwerden eines Elefantenmassakers in TANSANIA: Über 12.000 gewilderte Elefanten in nur einem Jahr (2014) im Ruaha-Gebiet.
25.4.2015TANSANIA beschließt endgültig, seinen riesigen Elfenbeinvorrat nicht zu zerstören, sondern unter Hochsicherheitsbedingungen einzulagern.
27.4.2015KENIA: Richard Leakey wieder Vorstand des KWS
27.4.2015Offener Brief von 24 internationalen NGOs (inkl. REA) an den Premierminister in JAPAN mit dem Apell, den nationalen Elfenbeinhandel zu schließen
27.4.2015THAILAND: Beschlagnahmung der 2.-größten Menge Elfenbein in der Geschichte Thailands: 3 t Elfenbein, bestehend aus 511 Stoßzähnen. Sie sollten nach Laos weitergeliefert werden. Die Ladung kam aus Kenia.
28.4.2015SÜDAFRIKAs Fluglinie, die South African Airways, wird weltweit keine Jagdtrophäen (Nashorn, Elefant, Löwe und Tiger) mehr transportieren
28.4.2015US-Staat OREGON beschließt ein Gesetz, das den Kauf und Verkauf sowohl von Elefanten- wie auch von Mammut-Elfenbein verbietet
29.4.2015KONGO, Brazzaville: Verbrennung von fast 5 Tonnen (4,7 t) Elfenbein
29.4.2015Erste Pan-Afrikanische Konferenz im KONGO/Brazzaville, zur Bekämpfung von illegalem Wildtier- und Wildpflanzenhandel
29.4.2015UAE / Dubai: Zerstörung von 10 Tonnen Elfenbein
9.5.2015TANSANIA: Nachricht, daß das Land seit 2009 65.000 Elefanten (= 60 % der Gesamtpopulation) durch Wilderei verloren hat. In den letzten 10 Jahren sind in Tansania 100.000 Elefanten gewildert worden.
15.5.2015NAMIBIA: Ein Gesetzesentwurf zur Erhöhung der Strafen für Wilderer ist kurz vor Inkrafttretung
18.-20.5.2015Konferenz "Wildtiere in der Krise: Krieg, Gesetze und Konsumenten" in Kapstadt, SÜDAFRIKA
19.5.2015SINGAPUR: Schmuggelfund von 3,7 t Elfenbein
26.5.2015MOSAMBIQUE: 10.000 Elefanten (= 48 % der gesamten Elefantenpopulation) des Landes innerhalb der letzten 5 Jahre gewildert
29.5.2015CHINA: 662 kg Elfenbein werden zerstört. Ankündigung des Ministers, daß China seine legale einheimische Elfenbeinindustrie (das Schnitzen und den Verkauf) schrittweise abbauen wird.
5.6.2015Die Große Elefantenzählung zeigt, daß sich die Elefantenzahlen in Botswana, Gabun, Namibia und Uganda erhöht haben
10.6.2015CHINA: Die Nachfrage nach Elfenbein in China ist im Jahr 2014 stabil geblieben und im ersten Halbjahr 2015 leicht gesunken
11.6.2015FRANKREICH: Beschlagnahmung von 136 kg Elfenbein im Pariser Flughafen CDG
12.6.2015EU: Ein Report besagt, daß die EU eine bedeutende Drehscheibe und auch eines der Hauptziele für illegale Wildtiere und ihre "Produkte" ist.
13.6.20156 internationale Fluglinien transportieren keine Jagdtrophäen mehr
19.6.2015USA: Am Times Square in New York wird über 1 t Elfenbein zerstört
3.7.2015EU-Beschluß: Der Import von Jagdtrophäen aus Tansania und Mosambique ist ab sofort verboten
6.7.2015MOSAMBIQUE zerstört über 1 t Elfenbein
6.7.2015SIMBABWE exportiert die ersten 24 jungen Elefanten nach China
8.7.2015EU-Kommission kündigt Aktionsplan gegen den Wildtierschmuggel an, der Schlupflöcher beim Import schließen soll. Der Plan soll Anfang 2016 in Kraft treten.
16.7.2015BOTSWANA bestätigt , daß es sein Elfenbeinlager nicht verkaufen wird.
18.7.2015USA: Verlängerung des Verbotes der Einfuhr von Jagdtrophäen aus Simbabwe vom 4.4.2014.
22.7.2015Die South African Airways macht ihr Embargo zum Transport von Jagdtrophäen wieder rückgängig.
22.7.2015SIMBABWE: Mind. 10 Elefanten gewildert in den vergangenen 2 Monaten im Gonarezhou NP.
29.7.2015KENIA:
5 Elefanten im Tsavo NPgewildert
30.7.2015UN-Resolution gegen Wilderei und Wildtierschmuggel verabschiedet.
30.7.2015USA: Präsident Obama kündigt neue nationale Regularien für den Elfenbeinhandel an und für die Begrenzung des Exports.

CHINA:
Ein Verbot wird ausgearbeitet, das frühestens 2017 starten könnte.
3.8.2015Delta Airlines transportiert ab sofort keine Jagdtrophäen mehr (u.a. Elefant)
4.8.2015SCHWEIZ:
Rekordfund am Zürcher Flughafen: 262 kg Elfenbein sichergestellt.
22.8.2015VIETNAM:
Zoll entdeckt 2,3 t Elfenbein in Container aus Nigeria.
26.8.2015THAILAND zerstört 2 t Elfenbein
25.9.2015USA und CHINA erklären, den Elfenbeinhandel in ihren Ländern zu beenden.
3.+4.10.2015GMFER 2015: Globaler Marsch für Elefanten und Nashörner. Demonstrationen in ca. 140 Städten weltweit
4.10.2015USA: Gesetz zum Verbot von Elfenbein- und Rhinozeroshornhandel in Kalifornien wurde unterzeichnet
8.10.2015TANSANIA:
Yang Feng Glan (die "Elfenbeinkönigin"), größte Elfenbeinhändlerin des Landes, wurde gefaßt.
14.10.2015SIMBABWE:
62 Elefanten im Hwange NP mit Zyanid vergiftet.
15.10.2015CHINA erläßt ein temporäres Verbot von 1 Jahr für den Import von Jagdtrophäen aus Afrika. (bis 15. Okt. 2016)
16.10.2015SIMBABWE:
Deutscher Jäger erschießt größten Elefanten seit 30 Jahren.
19.10.2015PRINZ WILLIAM appelliert in seiner Rede im chinesischen Staatsfernsehen an die chinesische Bevölkerung, Elfenbein und andere Wildtierprodukte zu boykottieren.
20.10.2015MALI:
57 Elefanten (= 20 % von Malis gesamter Elefantenpopulation) in der ersten Jahreshälfte durch Terroristenbanden gewildert.
22.10.2015SÜDAFRIKA:
Elefantenwilderei nun auch hier angekommen: Seit Jan. 19 Elefanten im Krüger NP gewildert
26.10.2015HONGKONG:
Der buddhistische Abt Hong Ming erklärte, daß der Gebrauch von Elfenbein in Tempeln gegen das Buddha-Dharma ist. Aufruf zu einem Elfenbeinhandelsverbot.
27.10.2015NIEDERLANDE:
Ministerin Sharon Dijksma schlägt ein internationales Verbot für Trophäenjagd vor.
28.10.2015SWASILAND / USA:
Swasiland möchte 18 wilde Elefanten an 3 Zoos in den USA verkaufen.
29.10.2015TANSANIA:
Boniface Matthew Mariango, (genannt "Shetani", d.h. "Teufel"), mächtigster Elefantenwilderer und Elfenbeinschmuggler des Landes, gefaßt.
4.11.2015AFICAN Elephant Coalition (25 afrikanische Staaten) fordert lückenloses Elfenbeinhandelsverbot und Zerstörung aller Elfenbeinvorräte während Konferenz in Cotonou/Benin.
6.11.2015HONGKONG erwägt erstmals Ende des Elfenbeinhandels. "Die Regierung sei offen für ein Verbot des nationalen Elfenbeinhandels".
16.11.2015KENIA:
Richard Leakey kündigt an, daß das Land seinen restlichen Elfenbeinvorrat im kommenden Jahr verbrennen wird. (137 t Elfenbein)
16.11.2015KENIA:
Seit 2013 sei die Wilderei im Land um 80 % zurückgegangen.
23.11.2015UK:
Einer der größten Elfenbeinfunde, die je in den UK gemacht wurden: 110 kg wurden am Heathrow Airport beschlagnahmt.
23.11.2015VIETNAM:
Beschlagnahmung von 860 kg Elfenbein
Damit wurden seit August2015 in 4 größeren Funden insgesamt ca. 5 Tonnen Elfenbein in Vietnam beschlagnahmt.
24.11.2015DR KONGO:
NIAP (National Ivory Action Plan) Workshop in Kinshasa, initiiert von TRAFFIC und CITES.
24.11.2015CHINA:
Beschlagnahmung der größten Menge Elfenbeins in diesem Jahr in China: 119 kg
26.11.2015PAPST Franziskus hat sich in Kenia gegen die Wilderei von Elefanten, anderen Wildtieren und den illegalen Handel damit ausgesprochen.
2.12.2015HONGKONG:
Die Legislative (namentlich Elizabeth Quat) stellt einen Antrag zum Beenden des Schmuggels von Wildtierprodukten, der von vielen Abgeordneten unterstützt wurde. Der Antrag fordert erhebliche Einschränkungen des Elfenbeinhandels in Hongkong mit dem ultimativen Ziel des Verbotes des gesamten Handels.
7.12.2015CHINA:
In den letzten 18 Monaten ist der Preis von illegalem, rohen Elfenbein in China um die Hälfte gefallen.
10.12.2015JAPAN:
eia-Bericht über die mangelnde Kontrolle beim Registrieren von Elfenbein und damit über Japans Rolle an der Ausrottung der Elefanten.
11.12.2015SÜDSUDAN:
Mit einer Kamerafalle wurden erste Waldelefanten entdeckt.
12.12.2015SINGAPUR:
Beschlagnahmung von 789 kg Elfenbein
12.12.2015CHINA:
Tencent, ein führender Internet-Service-Anbieter in China, initiierte zusammen mit Nature Conservancy, KWS, IFAW eine Kampagne namens "Liebe Elefanten-Monat"
im Dezember in China.
17.12.2015SINGAPUR:
Weitere Beschlagnahmung von 505 kg Elfenbein
17.12.2015KENIA:
Rückkehr von ersten Elefanten in den Amu Ranch Distrikt seit Jahren.
21.12.2015KAMERUN:
Wilderer haben im westafrikanischen Kamerun innerhalb von nur fünf Tagen 20 Elefanten getötet.
21.12.2015VIETNAM:
Weitere Beschlagnahmung von 2,2 Tonnen Elfenbein
22.12.2015TANSANIA:
2 Elfenbeinhändler wurden zu je 21 Jahren Haft verurteilt.
22.12.2015LOGISTIK-FIRMEN (darunter mehrere Fluggesellschaften, Maersk und DHL) schließen sich zusammen, um den illegalen Handel mit Wildtieren zu bekämpfen.
22.12.2015CHINA:
Experten führen eine Studie durch, wie ein nationales Verbot den Handel in China und die Wilderei in Afrika beeinflussen würde.
23.12.2015INTERPOL hat von Jan. bis Okt.2015 in der Operation "WorthyII" 4,5 Elfenbein beschlagnahmt.
25.12.2015SRI LANKA kündigt die Zerstörung von 5000 beschlagnahmten Stoßzähnen im Januar 2016 an.
30.12.2015DR KONGO: 11 Elefanten in 2 Wochen am Lomami River abgeschlachtet.
4.1.2016Weltweit wurden 2015 mehr als 32 Tonnen gewildertes Elfenbein beschlagnahmt.
6.1.2016Märsche für Elefanten und Nashörner helfen, sagen Experten.
7.1.2016Islamische Geistliche in Indonesien und Malaysia sprechen sich gegen Wilderei aus
11.1.2016Offener Brief von 26 NROs an David Cameron (UK) mit Aufforderung, in UK und auf der CITES Konferenz ein totales Handelsverbot für Elfenbein durchzusetzen
11.1.2016JAPAN:
Report, daß der japanische nationale Elfenbeinhandel viel zu lax kontrolliert wird.
13.1.2016HONGKONG:
Historische Ankündigung: Hongkong wird den Import und den Export von Elfenbein verbieten. Ein entsprechendes Gesetz wird baldmöglichst vorbereitet.Man beginnt am Prozess zu arbeiten, den Handel aufzugeben.
11.-15.1.2016CITES Tagung Ständiger Ausschuß:
Entschluß, die Verhandlungen über eine Legalisierung des globalen Elfenbeinhandels nicht fortzusetzen.
22.1.2016SWASILAND:
18 junge Elefanten sollen in 3 Zoos in USA exportiert werden.
24.1.2016USA verlängert das temporäre Einfuhrverbot für Jagdtrophäen aus Simbabwe.
26.1.2016SRI LANKA:
1,5 t Elfenbein werden zerstört. Das Land entschuldigt sich für seine Mitschuld am illegalen Töten von Elefanten.
28.1.2016MALI:
Dieses Jahr bereits 16 gewilderte Wüstenelefanten. Gefahr von Ausrottung innerhalb von nur 3 Jahren.
28.1.2016THAILAND:
Die Regierung schließt illegale Elfenbeinläden.
30.1.2016TANSANIA:
Britischer Pilot wird bei der Flugüberwachung von Wilderern erschossen.
14.2.20166 ostafrikanische Staaten (Äthiopien, Kenia, Ruanda, Südsudan, Tansania und Uganda) haben erneut bestätigt, Wildtierverbrechen grenzübergreifend zu bekämpfen.
15.2.2016MALAWI verstärkt Antiwildereigesetze und erhöht Strafen.
19.2.2016USA:
Die Importe von Elefantenhaut und -leder in die USA haben sich in den vergangenen 10 Jahren verdoppelt.
25.2.2016EU:
Aktionsplan gegen illegalen Wildtierhandel
2.3.2016EU:
Bald Exportverbot für Alt-Elfenbein
3.3.2016SAMBIA:
Erste Ergebnisse der großen Elefantenzählung. Ergebnis in Sambias Landesteilen sehr unterschiedlich. Insgesamt im Durchschnitt stabil.
3.3.2016OBAMA spricht sich für Elefantenschutz aus
3.3.2016Die Wilderei an AFRIKANISCHEN ELEFANTEN ging 2015 zurück - aber nicht schnell genug. Die Wilderei ist seit 4 Jahren stetig zurückgegangen, aber immer noch ist die Tötungsrate höher als die Geburtenrate.
3.3.2016INTERNATIONALER TAG DES WILDTIERSCHUTZES:

Internationales Elefantenfilm-Festival im UN Hauptquartier in New York
3.3.2016ITALIEN kündigt Zerstörung von einigen Hundert Kg Elfenbeinam 31. März 2016 an. (Rom, Circus Maximus)
3.3.2016USA:
Viele amerikanische Online-Geschäfte verpflichten sich zur Hilfe bei der Verhinderung von Wildtierverbrechen.
3.3.2016OFFENER BRIEF von 26 NROs an alle EU-Umweltminister mit Forderung, Importe von Jagdtrophäen auszusetzen.
7.3.2016HAWAII, einer von Amerikas größten Elfenbeinmärkten, könnte kurz vor einem Handelsverbot stehen.
9.3.2016SOMALIA:
Erster Elefant seit 20 J. kehrt kurzzeitig von Kenia nach Somalia zurück.
9.3.2016MOSAMBIK:
Im Jahr 2015 hat das Land 300 Leute wegen Wildtierverbrechen verhaftet.
10.3.2016SWASILAND / USA:
Die 18 Elefanten aus Swaziland werden in die USA geflogen. Sie sollen in folgende Zoos kommen: Dallas Zoo, Omaha's Henry Doorly Zoo u. Aquarium und Wichita's Sedgwick County Zoo.
10.3.2016SIMBABWE:
Bericht über extreme Wilderei in Chewore. Simbabwe hat in den letzten 20 Jahren ca. 24.000 Elefanten verloren.
10.3.2016HAWAII:
Gesetzesvorlage zum Verbot von Elfenbein
14.3.2016MALAWI verbrennt 2,6 t Elfenbein
16.3.2016Prinz William/United for Wildlife: Erfolgreicher Abschluß: 40 Airlines, Reeder und Hafenbetreiber wollen künftig gemeinsam gegen Wilderei vorgehen.

Zugleich spricht sich der Prinz für die Trophäenjagd auf "alte" Tiere aus.
16.3.2016USA:
Die Wildtierbehörde erwägt, Elefanten in die Listung der gefährdeten Arten zu erheben und damit Elefanten-"Produkte"(auch Jagdtrophäen) aus allen afrikanischen Ländern zu verbieten (nicht nur Tansania und Simbawe).
17.3.2016ANGOLA:
Die Regierung möchte jetzt die Elfenbeinläden schließen und den Handel mit Elfenbein verbieten.
23.3.2016CHINA erweitert die Elfenbeinhandelsverbote: Die gültigen Verbote für die Einfuhr von Elfenbeinschnitzereien aus Afrika und allen Elfenbein-Jagdtrophäen wurden verlängert bis Ende 2019. Ebenso das Verbot von "altem" Elfenbein (von vor 1975).
31.3.2016NAMIBIA führt höhere Strafen für Wilderer ein.
31.3.2016ITALIEN zerstört ca. 400 kg Elfenbein in Rom
1.4.2016SÜDSUDAN:
Verstärkte Wilderei
14.4.2016BRD:
Fund von 70 kg Elfenbein in einem PKW bei Würzburg
14.4.2016MALAYSIA zerstört 9,5 t Elfenbein
19.4.2016KAMERUN verbrennt 3,5 t Elfenbein
29.-30.4.2016KENIA:
Pan-afrikanischer "Giants Club" in Nairobi, ein Gipfel mit dem Thema Wildtierschmuggel.
30.4.2016KENIA verbrennt spektakuläre 106 t Elfenbein
1.5.2016CHINA erklärt, einen 5-Jahresplan gegen den Wildtierschmuggel zu erarbeiten
Mai 2016Die Anträge und Arbeitsdokumente , die bei CITES eingereicht wurden und über die im Herbst entschieden wird, werden veröffentlicht: Namibia und Simbabwe wollen künftigen Elfenbeinhandel, die African Elephant Coalition (29 afrikanische Länder) wollen ein Ende jeglichen Elfenbeinhandels.
5.5.2016USA / Vermont:
Der Antrag auf ein Gesetz zum Elfenbeinhandelsverbot wurde vom Senat abgelehnt.
9.5.2016SÜDAFRIKA:
Wilderei von Elefanten im Krüger NP nimmt stark zu.
19.5.2016KAMBODSCHA:
Elfenbeinhandel gestiegen (Chinesische Touristen)
26.5.2016USA / New Jersey:
Der Import, der Transport, der Export und der Besitz von "Trophäen" von (u.a.) Elefanten ist nun verboten.
26.5.2016SPANIEN:
74 Stoßzähne wurden beschlagnahmt.
28.5.2016SIMBABWE:
Wieder 5 Elefanten mit Zyanidvergiftung gewildert
30.5.2016BRD:
625 kg Elfenbein am Flughafen Schönefeld/Berlin beschlagnahmt.
30.5.2016BRD:
Ein Elefantenohr wurde am Münchner Flughafen in einem Koffer gefunden. Der Import wurde erlaubt.
2.6.2016USA:
Fast komplettes Verbot von Handel mit Elfenbein
7.6.2016CHINA will bis Ende des Jahres einen Plan zur Beendigung des nationalen Elfenbeinhandels vorlegen.
9.6.2016FRANKREICH beschlagnahmt 350 kg Elfenbein
11.6.2016SÜDSUDAN verbrennt 5 t Elfenbein
13.6.2016SINGAPUR zertört 8 t Elfenbein
17.6.2016Eine Studie der Universitäten Berkeley und Princeton belegt, dass die von CITES genehmigten Einmalverkäufe von Elfenbein 2008 zu einem hohen Anstieg von Wilderei und Schmuggel geführt haben.
17.6.2016SÜDSUDAN:
Über 1 t Elfenbein wurde im Juba Airport beschlagnahmt.
21.6.2016HONGKONG hat entschieden, den Elfenbeinhandel in einem 5-Jahresplan stufenweise aufzugeben.
29.6.2016HONGKONG hat nun alle angekündigten Chargen Elfenbein seit Mai 2015 zerstört, insgesamt 28 t.
30.6.2016USA / HAWAII:
Der US-Staat hat nun ein viel besseres Gesetz gegen Elfenbein-schmuggel und -handel.
4.7.2016TANSANIA:
2 Wilderer wurden wegen des Besitzes von 4 Stück Elefantenstoßzähnen zu je 20 Jahre Haft verurteilt
1.7.2016EU-KOMMISSION gibt seine Position zu den CITES-Anträgen und Dokumenten bekannt. " Ein allumfassendes Verbot von Elfenbeinhandel in Afrika sei nicht gerechtfertigt."
1.7..2016VIETNAM:
Höhere Strafen für Wildtierschmuggel in Kraft
5.7.2016ANGOLA:
Bekanntgabe der Ergebnisse der Großen Elefantenzählung des Landes: Von 200.000 Elefanten vor dem Bürgerkrieg überleben bis heute noch 3400.
6.7.2016MYANMAR:
Vermehrter Elfenbeinhandel an der Grenze zu China
12.7.2016TANSANIA:
Beschlagnahmung von ca. 1,3 t Elfenbein
22.7.2016KENIA:
Feisal Mohammed, einer der größten Elfenbeinschmuggler überhaupt, wurde in Mombasa zu 20 Jahren Gefängnis und 20 Mio Shilling (ca. 175 TEUR) verurteilt worden.
19.7.2016MALAWI:
Projekt der Umsiedlung von 500 Elefanten:
250 werden 2016 vom Liwonde NP zum Nkhotakota Wildlife Reserve transportiert.
250 werden vom Majete Wildlife Reserve 2017 umgesiedelt.
19.7.2016VIETNAM hat sich zu einem der größten illegalen Elfenbeinmärkte entwickelt.
27.7.2016BOTSWANA:
Bericht über 50 gewilderte Elefanten in den letzten 3 Monaten im Linyati Sumpfland.
1.8.2016MALAYSIA:
1 t Elfenbein beschlagnahmt
4.8.2016NAMIBIA: Berichte von vermehrter Elefantenw
ilderei
4.8.2016ÄTHIOPIEN:
Letztes Jahr wurden mindestens 29 Elefanten gewildert. Das Land hat weniger als 2.000 Elefanten, und die Wilderei steigt.
10.8.2016EU unterstützt SIMBABWE mit 20 MIO $ für Gemeinden im wildtierreichen Save-Valley Conservancy
12.8.2016Der GUARDIAN will ein Jahr lang über alle Aspekte der bedrohten Lage der Elefanten berichten.
12.8.2016USA / New Jersey:
Elfenbeinzerstörung
13.8.2016TANSANIA:
Ein Geistlicher, im Besitz von 20 kg Elefantenstoßzähnen gefunden, wurde zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt.
17.8.2016FRANKREICH:
Ein komplettes Elfenbeinhandelsverbot für rohes Elfenbein in Kraft
31.8.2016BOTSWANA:
26 Elefanten im Chobe Nationalpark gewildert.
31.8.2016ERGEBNISSE GROSSE ELEFANTENZÄHLUNG:
Fast 30 % der Savannenelefanten (Waldelefanten wurden nicht gezählt) wurden zwischen 2007 und 2014 gewildert. Das sind 144.000 getötete Tiere und ein Rückgang von 8 % pro Jahr.
Die Zählung ergibt 352.271 Savannen-Elefanten in 18 afrikanischen Ländern.
1.9.2016CHINA:
Der Schwarzmarkt-Preis für illegales Elfenbein ist seit März 2016 stark gefallen.
6.9.2016BRD:
Fund eines großen illegalen Elfenbein-Lagers und einer illegalen Elfenbeinwerkstatt in Koblenz. 570 kg Elfenbein wurden beschlagnahmt.
11.9.2016IUCN stimmt für die Schließung aller lokalen Elfenbeinmärkte.
14.9.2016NAMIBIA:
Seit März 57 Stoßzähne beschlagnahmt.
16.9.2016EU:
Das Europäische Parlament erstellte eine Resolution für ein EU-weites Elfenbeinhandelsverbot, die am 13.10.2016 in einer Abstimmung verabschiedet wurde.
24.9.2016GMFER 2016:
Weltweiter Marsch in über 140 Städten gegen die Ausrottung von Elefanten und Nashörnern.
24.9. bis 5.10.2016Artenschutzkonferenz CITES: CoP17-Konferenz ("17th Conference of Parties") in Johannesburg.
Appendix I für alle Länder wurde abgelehnt.
Erneuter Handel durch Namibia und Simbabwe wurde abgelehnt.
Beschluß der Schließung Nationaler Märkte.
Beendigung der Entwicklung eines künftigen Handelssystems für Elfenbein.
28.9.2016JAPAN:
Neuer Report entlarvt Japans illegalen Elfenbeinhandel
29.9.2016THAILAND:
Der illegale Handel hat sich in den letzten 2 Jahren verringert.
2.10.2016VIETNAM:
310 kg Stoßzähne aus Nigeria beschlagnahmt.
3.10.2016BOTSWANA:
Das Land stellt seine Elefanten freiwillig unter den Schutz von CITES Appendix I und drängt auf ein weltweites Elfenbeinhandelsverbot (Appendix I für alle Elefanten)
7.10.2016VIETNAM:
Über 2 t Elfenbein aus Mosambik beschlagnahmt.
13.10.2016Rep. KONGO:
Erfolgreicher Schlag gegen Wilderer im Nouabalé-Ndoki National Park.
22.10.2016VIETNAM:
Halbe Tonne Elfenbein beschlagnahmt.
27.10.2016VIETNAM:
1 t Elfenbein aus Mombasa beschlagnahmt.
30.10.2016TANSANIA geht nun ernsthaft gegen die Wilderei vor.
1.11.2016VIETNAM:
Beschlagnahmung von 446 kg Elfenbein aus Nigeria
4.11.2016 Vorstellung des Dokumentationsfilm "THE IVORY GAME"
9.11.2016USA, Oregon:
Verabschiedung eines Elfenbeinhandelsverbots
12.11.2016VIETNAM:
Zerstörung von über 2 t Elfenbein.
14.11.2016VIETNAM, FACEBOOK:
Immer mehr illegaler Wildtier-Handel verlegt sich von China auf Vietnam (ein Dorf nahe Hanoi) und auf Facebook.
15.11.2016CHINA:
Große Kampagne gegen Elfenbeinkauf durch IFAW
16.11.2016ÖSTERREICH:
90 Stoßzähne (564 kg) in Wien beschlagnahmt.
17./18.11. 2016VIETNAM:
Konferenz zum Illegalen Wildlife Trade in Hanoi
21.11.2016NEUSEELAND:
Eine Studie enthüllt den lokalen Elfenbeinhandel.
23.11.2016KENIA:
Im Jahr 2016 ist die Wilderei zurückgegangen.
24.11.2016EU:
Abstimmung des Europäischen Parlaments mit großer Mehrheit zugunsten einer Resolution, die einen EU Aktionsplan gegen Wildtierschmuggel vorsieht. Die Parlamentarier rufen auf zu einem vollständigen, sofortigen und EU-weiten Elfenbeinhandelsverbot, Verbot von Import und Wieder-Export von Elfenbein und Rhinozeroshorn, sowie Strafen und Sanktionen für Wildtier-Schmuggel.
24.11.2016VIETNAM: Beschlagnahmung von 619 kg Elfenbein
25.11.2016TSCHAD, Zakouma Park:
Nach langer Zeit der Ruhe wurden hier wieder 4 Elefanten gewildert.
27.11.2016PAPST FRANZISKUS spricht sich in Kenia gegen Elfenbeinschmuggel aus, denn er fördere politische Instabilität und Terrorismus.
28.11.2016VIETNAM:
1 t Elfenbein auf dem Weg nach Kambodscha beschlagnahmt.
29.11.2016ETIS-Studie zeigt, dass sich illegaler Elfenbeinhandel weltweit verstärkt.
2.12.2016VIETNAM:
529 kg Elefantenstoßzähne beschlagnahmt.
5.12.2016JAPANs Elfenbeinhandel gerät wieder ins Rampenlicht. Sehr langsam beginnt ein Umdenken.
7.12.2016MALAWI schließt Gesetzeslücken für Wildtierverbrechen.
7.12.2016SÜDSUDAN:
Eine halbe Tonne Elfenbein wurde auf dem Weg nach Ägypten beschlagnahmt.
13.12.2016CHINA bereitet das nationale Elfenbeinhandelsverbot vor, für das das Land im Juni einen Zeitplan bis Ende 2016 versprochen hatte.
21.12.2016HONGKONG gibt den Plan zur Schließung seines Elfenbeinmarkts bis Dez. 2021 bekannt, der in 3 Stufen erfolgen soll.
23.12.2016ZIMBABWE:
35 aus der Wildnis gefangene Elefantenkälber werden in chinesische Zoos exportiert.
23.12.2016KENIA:
2 t Elfenbein in Schiff nach Kambodscha entdeckt.
30.12.2016CHINA: Ankündigung, seinen Markt bis Ende 2017 zu schließen, wobei der erste Teil der Fabriken und Geschäfte schon bis 31.3. 2017 geschlossen sein wird.

Archiv