Meldungen rund um Elefanten

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

6 Stunden her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Maktao und sein Freund Musiara lieben freundschaftliche Kräftemessen!  🙂
Diese bereiten ihnen viel Spaß,  tragen aber auch dazu bei die Rangordnung festzulegen, ein Thema,  das für männliche Elefanten sehr wichtig ist.   
Natürlich spielt die Rangordnung auch bei weiblichen Elefanten eine Rolle, doch Bullen nehmen sie wirklich ernst - sogar wenn sie noch Babys sind!  😉

Maktao und sein Freund Musiara lieben freundschaftliche Kräftemessen! 🙂
Diese bereiten ihnen viel Spaß, tragen aber auch dazu bei die Rangordnung festzulegen, ein Thema, das für männliche Elefanten sehr wichtig ist.
Natürlich spielt die Rangordnung auch bei weiblichen Elefanten eine Rolle, doch Bullen nehmen sie wirklich ernst - sogar wenn sie noch Babys sind! 😉Wherever Maktao goes, cuteness (and a little rough and tumble) ensues

Rank is extremely important within male elephant society and pushing bouts are tests of strength and rank among young bulls. Bulls watch and learn from their elders at a young age and will start practicing just as early. Nursery orphan Maktao, pictured here playing with Musiara, is no exception. He can usually be found instigating good-natured pushing bouts, keeping the other orphans thoroughly entertained with wrestling games.

We suspect Maktao was orphaned due to human-wildlife conflict and it's interesting to note that he has always had a bold spirited nature, choosing to embrace life through play right from the start, despite the hardships that befell him when he was a baby. He settled right into Nursery life and, two years on, he can usually be found right in the centre of the action! Read his story of survival: www.sheldrickwildlifetrust.org/orphans/maktao
... mehrweniger

20 Stunden her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

WER SAGT, DASS MAN SICH SEINEM ALTER ENTSPRECHEND BENEHMEN SOLL??
Sonje, eine mittlerweile neun Jahre alte Elefantenwaise aus der SWT-Station in Umani Springs, liebt es noch immer ausgelassen mit ihren Freunden zu spielen. 😀
Als Baby wurde ihr Bein durch einen Speer verletzt und gebrochen, was zur Folge hatte, dass Sonje noch heute etwas hinkt, doch hält sie dies nicht davon ab ganz nach Belieben zwischen ihren Rollen als waise Anführerin und verspieltem Mädchen hin und her zu pendeln! 😀❤🐘
... mehrweniger

1 Tag her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Ein Guter Morgen Gruß aus Ithumba - mit Loijuk, Baby Lili, Nasalot, Baby Nusu, Sana Sana und vielen weiteren Elis! Alle sind in bester Stimmung, denn die reichhaltigen Regenfälle sorgten nicht nur für schlammige Wege sondern auch volle Wasserstellen und jede Menge saftiges Grün! 😀❤🐘 ... mehrweniger

2 Tage her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Ein freundliches Hallo von Lili!  🙂

Elefanten sind nicht nur die größten Landsäugetiere der Welt - sie sind auch die sanftesten Riesen! Hingebungsvolle Mütter und Babys voller Lebensfreude zeigen uns besonders überzeugend ihr freundliches und liebevolles Wesen. ...und wie viel Spaß sie haben können!
Auf diesem Bild winkt Lili, die Tochter Loijuks, unter dem Bauch ihrer Mutter hervor - kann es etwas Schöneres geben?  😀❤️🐘

Ein freundliches "Hallo" von Lili! 🙂

Elefanten sind nicht nur die größten Landsäugetiere der Welt - sie sind auch die sanftesten Riesen! Hingebungsvolle Mütter und Babys voller Lebensfreude zeigen uns besonders überzeugend ihr freundliches und liebevolles Wesen. ...und wie viel Spaß sie haben können!
Auf diesem Bild winkt Lili, die Tochter Loijuk's, unter dem Bauch ihrer Mutter hervor - kann es etwas Schöneres geben? 😀❤️🐘Peekaboo with Lili

Despite being the world’s largest land mammals, elephants are also the gentlest of giants; devoted mothers and fun-loving babies utterly deserving of our respect. Thank you Lili for brightening up our days.

You can learn more about this gorgeous little girl – one of 35 elephant calves born to orphans we have rescued, raised, and reintegrated back into the wild – at: www.sheldrickwildlifetrust.org/orphans/calves
... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/neuigkeiten-von-unserem-elefantenmaedchen-rea 
Neuigkeiten von unserem Elefantenmädchen Rea!
Neuigkeiten von „unserem“ Elefantenmädchen Rea!   Unser Verein hat eine besondere Beziehung zu Rea, einem Elefantenmädchen aus Amboseli, welches zum Dank für langjährige Unterstützung vom Amboseli Trust for Elephants (ATE) nach unserem Verein benannt wurde. Rea ist die Tochter Risa’s aus der RA-Familie und wurde im Jahr 2012 geboren – einem Jahr mit ausgiebigen Regenfällen,…

www.reaev.de/wordpress/neuigkeiten-von-unserem-elefantenmaedchen-rea
Neuigkeiten von "unserem" Elefantenmädchen Rea!
Neuigkeiten von „unserem“ Elefantenmädchen Rea! Unser Verein hat eine besondere Beziehung zu Rea, einem Elefantenmädchen aus Amboseli, welches zum Dank für langjährige Unterstützung vom Amboseli Trust for Elephants (ATE) nach unserem Verein benannt wurde. Rea ist die Tochter Risa’s aus der RA-Familie und wurde im Jahr 2012 geboren – einem Jahr mit ausgiebigen Regenfällen,…
... mehrweniger

3 Tage her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Großartige Neuigkeiten aus Simbabwe! Die Waisen-Elefanten der Zimbabwe Elephant Nursery (ZEN), hatte im Wald Kontakt zu wilden Elefantenbullen! Diese Waisen befinden sich derzeit in einer Auswilderungsstation im Panda Masuie Forest Reserve, dessen Management ZEN vor drei Jahren übernommen hat. Es bildet einen wichtigen Wanderkorridor zwischen verschiedenen anderen wichtigen Elefantenschutzgebieten. Die größeren Waisen, die von ZEN gerettet wurden, werden hier auf ihre endgültige Rückkehr in die Wildnis vorbereitet. Und dieser sind sie vorgestern wieder einen großen Schritt näher gekommen. Bei ihrer Wanderung trafen sie auf zwei wilde Bullen, die sehr kontaktfreudig waren und sofort auf die Waisen zukamen. Es folge aufgeregtes Grollen und jede Menge herzlicher Rüsselumarmungen! Sowohl die Waisen wie die Bullen waren sehr an einander interessiert und verbrachten dann drei Stunden zusammen! Wir freuen uns sehr über diese wunderbare Interaktion, die für die Waisen von so großer Bedeutung ist. Um eines Tages wieder selbst frei im Busch leben zu können muss es ihnen auch gelingen Kontakt zu ihren wilden Verwandten herzustellen - und das dies möglich ist hat sich nun gezeigt!
Mit dem Beginn der Regenzeit erwartet ZEN die Rückkehr vieler weiterer, wilder Elefanten nach Panda Masuie und hofft damit auch auf noch jede Menge weiterer derartiger Kontakte. Dies ist auch der Arbeit von ZEN zu verdanken, die dieses Reservat vor Wilderei schützen und damit auch erst wieder zu einem sicheren Lebensraum für die Elefanten und viele weitere Wildtiere machten. Bevor ZEN mit dieser Arbeit hier begonnen hatte wären derartige Begegnungen kaum möglich gewesen. Wir danken ZEN für ihr großartiges Engagement und wünschen den Waisen weiterhin eine so positive Entwicklung!   🙂Image attachment

Großartige Neuigkeiten aus Simbabwe! Die Waisen-Elefanten der Zimbabwe Elephant Nursery (ZEN), hatte im Wald Kontakt zu wilden Elefantenbullen! Diese Waisen befinden sich derzeit in einer Auswilderungsstation im Panda Masuie Forest Reserve, dessen Management ZEN vor drei Jahren übernommen hat. Es bildet einen wichtigen Wanderkorridor zwischen verschiedenen anderen wichtigen Elefantenschutzgebieten. Die größeren Waisen, die von ZEN gerettet wurden, werden hier auf ihre endgültige Rückkehr in die Wildnis vorbereitet. Und dieser sind sie vorgestern wieder einen großen Schritt näher gekommen. Bei ihrer Wanderung trafen sie auf zwei wilde Bullen, die sehr kontaktfreudig waren und sofort auf die Waisen zukamen. Es folge aufgeregtes Grollen und jede Menge herzlicher Rüsselumarmungen! Sowohl die Waisen wie die Bullen waren sehr an einander interessiert und verbrachten dann drei Stunden zusammen! Wir freuen uns sehr über diese wunderbare Interaktion, die für die Waisen von so großer Bedeutung ist. Um eines Tages wieder selbst frei im Busch leben zu können muss es ihnen auch gelingen Kontakt zu ihren wilden Verwandten herzustellen - und das dies möglich ist hat sich nun gezeigt!
Mit dem Beginn der Regenzeit erwartet ZEN die Rückkehr vieler weiterer, wilder Elefanten nach Panda Masuie und hofft damit auch auf noch jede Menge weiterer derartiger Kontakte. Dies ist auch der Arbeit von ZEN zu verdanken, die dieses Reservat vor Wilderei schützen und damit auch erst wieder zu einem sicheren Lebensraum für die Elefanten und viele weitere Wildtiere machten. Bevor ZEN mit dieser Arbeit hier begonnen hatte wären derartige Begegnungen kaum möglich gewesen. Wir danken ZEN für ihr großartiges Engagement und wünschen den Waisen weiterhin eine so positive Entwicklung! 🙂
... mehrweniger

4 Tage her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Elefantenwaise Luggard lässt sich nicht unterkriegen! Im Gegenteil: Er kann als Vorbild dienen, wie man Lebenskrisen überwindet. Als Baby verlor er nicht nur seine Familie sondern wurde auch noch durch die Gewehrkugeln eines Wilderers verletzt, die sein Bein zerschmetterten. Luggard machte sehr schwere Zeiten durch, doch Dank der Fürsorge des SWT sowie seiner eigenen starken Persönlichkeit, die sich nicht unterkriegen ließ, erholte er sich allmählich von seinen physischen und auch psychischen Verletzungen. Zurück bleibt allerdings eine Gehbehinderung. Luggard hinkt relativ stark. Das hindert ihn aber nicht daran an den Spielen der anderen Waisen teilzunehmen. Und er hat sich zu einem sehr freundlichen und sanften Charakter entwickelt.
Beim SWT ist man sich sicher, dass er eines Tages auch in der Lage sein wird in die Wildnis zurück zu kehren. Jedenfalls in einer eher freundlichen Umgebung. 🙂
... mehrweniger

5 Tage her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

So viel Spaß haben Eco und Mwitu beim Versteckspiel! 😀 ... mehrweniger

5 Tage her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Sunworld Safaris berichtet, dass die derzeit herrschenden guten Bedingungen in der Masai Mara offenbar viele Paarungen bei den Elefanten zur Folge haben. 🙂 Da könnte es also in ca. 22 Monaten einen Babyboom geben! 😀 ... mehrweniger

6 Tage her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Musiara und Dololo lieben spielerische Rangeleien! 😀
Die Kindheit von Elefanten kann bis zu sieben Jahren dauern - und viele bleiben noch  länger in der Obhut des SWT.  Bis sie eines Tages von selbst entscheiden,  dass sie bereit sind für die Rückkehr in die Wildnis.  Bis es soweit ist sind die Keeper immer für sie da.  Während die älteren der Waisen bereits die Aufgaben von Matriarchinnen übernehmen  - wozu es auch gehört darauf zu achten,  dass es die wilden Jungs bei ihren Spielen nicht übertreiben!  😉

Musiara und Dololo lieben spielerische Rangeleien! 😀
Die Kindheit von Elefanten kann bis zu sieben Jahren dauern - und viele bleiben noch länger in der Obhut des SWT. Bis sie eines Tages von selbst entscheiden, dass sie bereit sind für die Rückkehr in die Wildnis. Bis es soweit ist sind die Keeper immer für sie da. Während die älteren der Waisen bereits die Aufgaben von Matriarchinnen übernehmen - wozu es auch gehört darauf zu achten, dass es die "wilden" Jungs bei ihren Spielen nicht übertreiben! 😉Fun-loving bulls Musiara and Dololo enjoy a playful tussle

Childhood for elephants can span some seven or more years, leaving plenty of time for fun! But just like human children, baby elephants can be deliberately mischievous and have disagreements with each other – on occasion, even grudges that they want to settle. While the Keepers will move in to separate antagonists, keeping order in the herd is the preserve of the older females who rapidly come to the rescue of any elephant who bellows for help.

You can keep abreast of the friendships, occasional fallings-out and antics of our Nursery orphan herd by adopting an orphan at: www.sheldrickwildlifetrust.org/adopt
... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/die-waisen-im-november-9 
Die Waisen im November
Monatsbericht für die Nursery-Gruppe: November 2019 So wie im Rest des Landes hat es auch in Nairobi heftig geregnet. Alle Bäche und Flüsse im Nairobi Nationalpark sind prall gefüllt und teilweise über die Ufer getreten. Die Waisen hatten daher viele Möglichkeiten zum Baden und Suhlen. Es gibt Unmengen an schlammigen Rutschen und die Elefanten verbringen…

www.reaev.de/wordpress/die-waisen-im-november-9
Die Waisen im November
Monatsbericht für die Nursery-Gruppe: November 2019 So wie im Rest des Landes hat es auch in Nairobi heftig geregnet. Alle Bäche und Flüsse im Nairobi Nationalpark sind prall gefüllt und teilweise über die Ufer getreten. Die Waisen hatten daher viele Möglichkeiten zum Baden und Suhlen. Es gibt Unmengen an schlammigen Rutschen und die Elefanten verbringen…
... mehrweniger

1 Woche her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Elefanten lieben es Zeit mit ihren Familien und Freunde zu verbringen. Dies ist für sie - mindestens! - so wichtig wie für uns Menschen. Auch die afrikanischen Waldelefanten, die meistens in kleineren Gruppen unterwegs sind, schliessen sich manchmal in grössere Einheiten von bis zu 20 Tieren zusammen. Diese Videos zeigen deutlich die Verbundenheit, die zwischen ihnen besteht. ... mehrweniger

Comment on Facebook

Faszinierend schön! 💞🐘🐘🐘🐘🐘🐘🐘💖

1 Woche her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Dem kleinen Bumi aus der Zimbabwe Elephant Nursery (ZEN) geht es zur Zeit leider nicht gut. Er bekommt gerade einen weiteren Zahn und dieser Prozess kann für Elefantenkälber ein sehr problematischer sein. Bumi leidet an Durchfall, Fieber und Übelkeit.  Dies hatte bereits einen deutlichen Gewichtsverlust zur Folge. Das ZEN-Team ist besorgt!
Hoffnung macht der Umstand,  dass Bumi sich vorher in einem sehr guten körperlichen Zustand befand und somit über einige Reserven verfügt. Und seine Freundin Kadiki ist sehr bemüht ihn zu unterstützen,  ihn zu trösten und zu motivieren sich auch durch diese schwierige Zeit zu kämpfen.  Wir hoffen sehr,  dass Bumi bald wieder auf dem Weg der Besserung ist!

Dem kleinen Bumi aus der Zimbabwe Elephant Nursery (ZEN) geht es zur Zeit leider nicht gut. Er bekommt gerade einen weiteren Zahn und dieser Prozess kann für Elefantenkälber ein sehr problematischer sein. Bumi leidet an Durchfall, Fieber und Übelkeit. Dies hatte bereits einen deutlichen Gewichtsverlust zur Folge. Das ZEN-Team ist besorgt!
Hoffnung macht der Umstand, dass Bumi sich vorher in einem sehr guten körperlichen Zustand befand und somit über einige Reserven verfügt. Und seine Freundin Kadiki ist sehr bemüht ihn zu unterstützen, ihn zu trösten und zu motivieren sich auch durch diese schwierige Zeit zu kämpfen. Wir hoffen sehr, dass Bumi bald wieder auf dem Weg der Besserung ist!BUMI (photo courtesy of Roger Allen)

Bumi is poorly at present. He is cutting another tooth which is causing tremendous problems. As said, in a previous post, dental eruptions in elephant calves can be catastrophic events. Bumi has lost a lot of weight, has a fever, diarrhoea and nausea.

He is receiving round the clock care from our awesome team, but these periods always fill us with trepidation. Luckily, Bumi was in excellent condition before this episode began, so he has some reserves to see him through this awful time. Elephant calves are extraordinarily difficult to hand raise, with a whole kaleidoscope of things that can go wrong!

Luckily, Kadiki, his constant companion is in fine form and making every effort to keep Bumi's spirits up.
... mehrweniger

Comment on Facebook

I hope Bumi is getting better soon! 🐘👍🦷

1 Woche her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

In Thula Thula haben die Elefanten das Recht auf freien Weg! Wenn in diesem Reservat eine Auto mit Besuchern auf Elefanten trifft, die es sich gerade auf dem Weg gemütlich gemacht haben, dann muss das Auto eben warten. Und wenn die Elefanten dann weiter wollen, dann müssen die Menschen den Weg frei machen. Völlig korrekt, denn sie sind ja im Zuhause der Grauen Riesen! 🙂 ... mehrweniger

1 Woche her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Turkwel tröstet Barsilinga! Dieses nun schon einige Jahre alte Foto zeigt, dass Turkwel bereits während ihrer Zeit in der Nursery über großes Einfühlungsvermögen und Mitgefühl verfügte. Sie selbst war ein Opfer der Wilderei gewesen und konnte gut nachvollziehen wie sich andere kleine Neuzugänge fühlen mussten. Auf diesem Foto sieht man wie sie ihren Rüssel tröstend und beruhigend auf Barsilingas Rücken legt.   🙂

Turkwel tröstet Barsilinga! Dieses nun schon einige Jahre alte Foto zeigt, dass Turkwel bereits während ihrer Zeit in der Nursery über großes Einfühlungsvermögen und Mitgefühl verfügte. Sie selbst war ein Opfer der Wilderei gewesen und konnte gut nachvollziehen wie sich andere kleine Neuzugänge fühlen mussten. Auf diesem Foto sieht man wie sie ihren Rüssel tröstend und beruhigend auf Barsilingas Rücken legt. 🙂Elephant snuggles with Turkwel this #FlashbackFriday

There's nothing like a hug to make you feel loved, as Turkwel knows well. Rescued in 2009 at just four-months-old, Turkwel had her own direct experience of heart-break: She was a suspected poaching victim from Northern Kenya. Having embraced her new human-elephant family, at the time this photo was taken, she was one of our Nursery mini-matriarchs and happily doled out lots of comfort to her younger herd mates, like pint-sized Barsilinga here.

Today Turwel is living happily between the wild Tsavo elephant population and our dependent orphan herd at our Ithumba Reintegration Unit. When she’s ready, she’ll naturally step back into the wild expanses of Tsavo National Park but for now, she’s enjoying the best of both worlds of her human and elephant family.
... mehrweniger

Comment on Facebook

My little Barsilinga 🥰

https://www.reaev.de/wordpress/die-gewinner-unserer-spendenaktion-stehen-fest 
Die Gewinner unserer Spendenaktion stehen fest!
🍀🐘🍀 🐘🍀🐘🍀🐘🍀🐘🍀🐘🍀 Im vergangenen Jahr feierte unsere NGO ihr 30-jähriges Jubiläum. Das haben wir im Dezember mit einer Sonder-Spendenaktion gefeiert. Habt ihr die Chance genutzt, einen unserer tollen Preise zu gewinnen? Dann gehört ihr vielleicht zu den glücklichen Gewinnern, die in den kommenden Tagen von uns persönlich benachrichtigt werden. 😃 • 🍀🐘🍀 🐘🍀🐘🍀🐘🍀🐘🍀🐘🍀 Last year…

www.reaev.de/wordpress/die-gewinner-unserer-spendenaktion-stehen-fest
Die Gewinner unserer Spendenaktion stehen fest!
🍀🐘🍀 🐘🍀🐘🍀🐘🍀🐘🍀🐘🍀 Im vergangenen Jahr feierte unsere NGO ihr 30-jähriges Jubiläum. Das haben wir im Dezember mit einer Sonder-Spendenaktion gefeiert. Habt ihr die Chance genutzt, einen unserer tollen Preise zu gewinnen? Dann gehört ihr vielleicht zu den glücklichen Gewinnern, die in den kommenden Tagen von uns persönlich benachrichtigt werden. 😃 • 🍀🐘🍀 🐘🍀🐘🍀🐘🍀🐘🍀🐘🍀 Last year…
... mehrweniger

2 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Eine wahrhaft elefantastische Aussicht!  Wir wünschen allen ein schönes Wochenende!  😀

Eine wahrhaft elefantastische Aussicht! Wir wünschen allen ein schönes Wochenende! 😀Thula Thula Photographic Highlights 2019!
In Union....
A safari year in review! Picture by Victor!
www.ThulaThula.com - www.ThulaThula.de
... mehrweniger

Comment on Facebook

Danke gleichfalls 🙂

2 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Jede Elefantenwaise in der Obhut des SWT hat ihr eigenes Tempo sich neuen Herausforderungen zu stellen und jede bestimmt selbst wann sie bereit ist für die Rückkehr in die Wildnis.  Bei der selbstbewussten Lima Lima,  die in der Auswilderungsstation Umani Springs lebt, hätte man vermuten können, sie würde relativ früh zu diesem Schritt bereit sein. Doch sie hat anders entschieden! Während gleichalte Waisen bereits damit beginnen ihre Unabhängigkeit zu erproben bleibt dieses Elefantenmädchen lieber bei ihren geliebten Keepern,  um auf sie aufzupassen,  sie vor möglichen Gefahren zu warnen und zu beschützen - aber auch um bei starken Regenfällen unter einem Schirm Schutz zu suchen. Was allmählich schwierig wird,  da die eindeutig nicht mehr das kleine Kalb ist, das einst zur Not noch komplett unter den Schirm gepasst hatte.   😄

Jede Elefantenwaise in der Obhut des SWT hat ihr eigenes Tempo sich neuen Herausforderungen zu stellen und jede bestimmt selbst wann sie bereit ist für die Rückkehr in die Wildnis. Bei der selbstbewussten Lima Lima, die in der Auswilderungsstation Umani Springs lebt, hätte man vermuten können, sie würde relativ früh zu diesem Schritt bereit sein. Doch sie hat anders entschieden! Während gleichalte Waisen bereits damit beginnen ihre Unabhängigkeit zu erproben bleibt dieses Elefantenmädchen lieber bei ihren geliebten Keepern, um auf sie aufzupassen, sie vor möglichen Gefahren zu warnen und zu beschützen - aber auch um bei starken Regenfällen unter einem Schirm Schutz zu suchen. Was allmählich schwierig wird, da die eindeutig nicht mehr das kleine Kalb ist, das einst zur Not noch komplett unter den Schirm gepasst hatte. 😄The reintegration of orphaned elephants back into wild populations is not an exact science – orphans set the pace of their own rehabilitation journey, taking each new step towards independence at their own choosing.

At our Umani Springs Reintegration Unit, while some of Lima Lima’s age mates have begun to spend the majority of the day (and even many nights) away from their human family with their wild friends, it would seem this conscientious growing girl isn’t quite ready for such adventures. She continues to remain with, and watch out for, her Keepers and when it rains, she even tries to poke her head under their umbrellas, despite the fact that she has quite literally outgrown this habit – no longer the tiny baby she once was.

You can discover how Lima Lima came to be in our care and how you can support the reintegration journey of an orphan in our care at: www.sheldrickwildlifetrust.org/orphans/lima-lima
... mehrweniger

Comment on Facebook

❤️🙏🍀🐘

2 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

AUF DEM WEG NACH HAUSE!
Zur Zeit befinden sich 34 Elefantenwaisen in der Auswilderungsstation des SWT in Ithumba. Sie alle hatten auf tragische Weise ihre Familie verloren, wurden aber noch rechtzeitig entdeckt und gerettet. Nun erhalten sie alle eine zweite Chance auf ein Leben in Freiheit und in der Wildnis, wohin sie eines Tages zurückkehren werden - wie bereits Viele vor ihnen.
Ihre Tage verbringen sie in Begleitung einiger Keeper im Busch, um mit dem Leben in der Wildnis vertraut zu werden. Abends geht es dann zurück in die Sicherheit der Stockades, wo die Milchrationen schon auf sie warten. Während einige der Elis recht gemütlich dahin schlendern bewegen sich anderen ziemlich schnellen Fusses, da sie es schon fast nicht mehr erwarten können endlich ihre geliebte Milch zu bekommen! 😀
... mehrweniger

Comment on Facebook

😎😍😎😍😎

😍

2 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Larro ist eines der kleinsten Babys in der Nursery des SWT in Nairobi. Kein Wunder,  dass die grösseren Mädchen absolut begeistert von ihr sind und sie umsorgen und verwöhnen wollen. Besonders die schlaue und eigensinnige Kiasa ist in dieser Hinsicht sehr erfolgreich! Oft schleicht sie zusammen mit Larro heimlich ein Stück von den anderen Waisen weg um ungestört mit ihr grasen zu können. Doch sie weiß genau, wann es Zeit für die Milch ist, und kehrt immer rechtzeitig zurück, damit sie und ihr kleiner Schützling keine Flasche verpassen.  😀

Larro ist eines der kleinsten Babys in der Nursery des SWT in Nairobi. Kein Wunder, dass die grösseren Mädchen absolut begeistert von ihr sind und sie umsorgen und verwöhnen wollen. Besonders die schlaue und eigensinnige Kiasa ist in dieser Hinsicht sehr erfolgreich! Oft schleicht sie zusammen mit Larro heimlich ein Stück von den anderen Waisen weg um ungestört mit ihr grasen zu können. Doch sie weiß genau, wann es Zeit für die Milch ist, und kehrt immer rechtzeitig zurück, damit sie und ihr kleiner Schützling keine Flasche verpassen. 😀As one of the babies of our Nursery herd, it’s no surprise that Larro loves to be the centre of attention (and of this photo!)

She is much pampered and spoilt by many of the Nursery's older females, including Kiasa who has really taken a shine to her. On occasion, she will take her cherished baby away from the herd to browse together as a duo, savouring this alone time with the apple of her eye. But Kiasa is a very intelligent little girl and when it gets close to feeding time, she knows to lead Larro back to the others so that they don’t miss out on their precious milk bottles.

Larro will be in our care for many years to come and you can play a very important part in her journey by adopting her at: www.sheldrickwildlifetrust.org/orphans/larro
... mehrweniger

Comment on Facebook

Die kleine ist zum knuddeln.

🙏❤️🐘

unsere kleine Patenelefantenkuh ist halt schlau und hat hoffentlich ein langes Leben vor sich

Larro ist so süß

2 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Der Rüssel ist das wichtigste Werkzeug eines Elefanten. Doch ihn wirklich zu beherrschen ist gar nicht so einfach sondern verlangt einiges an Übung! Kein Wunder dass das Baby auf diesem Video "mogelt" und direkt mit dem Mund trinkt! Aber eines Tages wird es die korrekte Vorgehensweise - Wasser ansaugen und in den Mund spritzen - gelernt haben. Und bis dahin geht's auch so! 😉 ... mehrweniger

2 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
In Zirkussen kann man gelegentlich Elefanten sehen, die in einer Art Prozession hintereinander herlaufen und dabei den Schwanz des vorausgehenden Tieres mit ihrem Rüssel festhalten müssen. Manche Menschen denken dies sei ein natürliches Verhalten.  DAS IST EIN IRRTUM. Zwar kommt es auch bei freilebenden Elefanten vor, dass einer den Schwanz des anderen festhält, doch niemals als Bestandteil  einer Prozession. Meistens versucht dabei ein Elefant das Tempo eines anderen zu verlangsamen - wie einer der beiden spielenden Jungbullen auf diesem Bild.

In Zirkussen kann man gelegentlich Elefanten sehen, die in einer Art Prozession hintereinander herlaufen und dabei den Schwanz des vorausgehenden Tieres mit ihrem Rüssel festhalten müssen. Manche Menschen denken dies sei ein natürliches Verhalten. DAS IST EIN IRRTUM. Zwar kommt es auch bei freilebenden Elefanten vor, dass einer den Schwanz des anderen festhält, doch niemals als Bestandteil einer Prozession. Meistens versucht dabei ein Elefant das Tempo eines anderen zu verlangsamen - wie einer der beiden spielenden Jungbullen auf diesem Bild.A classic circus stunt is elephants walking in a line, using their trunks to hold the tail of the one in front. Some people have tried to suggest that this is natural behavior. But, while elephants do occasionally grasp the tail of another elephant it is not done as part of a procession. Grasp-Tail is most often seen when an elephant is attempting to slow the forward movement of another elephant, such as in this image of two juvenile males at play, or when a male is interested in an estrous female.🐘

Want to learn more about elephant behavior? Visit our website www.elephantvoices.org or click the link in our bio. 🐘

#elephantvoices #theelephantethogram #ElephantTrust #saveelephants #worthmorealive #endangered #ivorybelongtoelephants #awareness #stopthetrade #wildlife #bekindtoelephants #killingisnotconservation #conservation #stoptrophyhunting
... mehrweniger

Comment on Facebook

🙏❤️🍀🐘

2 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Abschied von einem Freund.
Die Scouts von Elephant Aware Masai Mara trauern um einen Elefantenbullen, den sie lange gut gekannt und viele Jahre beschützt haben. Sein Name ist Oloropile.
Sein Tod war die sinnlose Reaktion auf einen anderen, ebenso schlimmen Vorfall. Letzten Freitag Abend war ein Mann in der Dunkelheit auf dem Nachhauseweg, als er versehentlich in eine Elefantenfamilie mit Kälbern lief. Diese fühlte sich bedroht, griff an und tötete den Mann. Ein schreckliches Unglück. Zu dem es nur kam weil die Elefanten überrascht wurden und ihre Kälber in Gefahr glaubten. Oloropile hatte damit gar nichts zu tun. Er war im Gegenteil als sehr friedfertiger Bulle bekannt, der lange Jahre ohne Probleme mit den Menschen in diesem Gebiet gelebt hatte. Trotzdem machte man irrtümlich ihn für den Tod des Mannes verantwortlich und tötete ihn aus Rache. Eine absolut ungerechtfertigte und sinnlose Handlung!
Die Scouts konnten es leider nicht verhindern. Ihnen blieb nur sich von ihren alten Freund zu verabschieden. Und die Trauer.
... mehrweniger

Comment on Facebook

Sehr traurig 😢

Sehr traurig

So traurig. 😢

😢

😢😯

😢

💔💔💔💔

Einfach nur traurig 😢 😥

Das ist so unsagbar traurig 😢 und der „Racheakt“ nicht nachvollziehbar und schon gar kein blindwütiger, der einen Unbeteiligten trifft. Mich macht der Gedanke traurig und wütend, dass überall auf der Welt viel zu viele Menschen immer noch der Meinung sind, sie könnten sich alles erlauben. Ganz nach dem Motto: Es ist ja „nur“ ein Tier. Solange der Mensch im Umgang mit seiner eigenen Rasse gnadenlos und gewalttätig ist, solange werden auch Tiere aus den aberwitzigsten Gründen gnadenlos und vor allem sinnlos getötet. Und dabei ist diesen Menschen egal, ob das Tier vor dem Aussterben bedroht ist 😞 Verstand läßt sich leider nicht einimpfen und die, die es begriffen haben, müssen dabei hilflos zusehen...

sorry, aber was ist das für ein primitives Denken der Einheimischen dort? Null Verständnis für ihre eigene Tierwelt die teilweise vom Aussterben bedroht ist. Das macht mich so wütend.

Krama on the way fools thsnk before you kill

View more comments

2 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Schwimmuntericht für Baby Lili! 😀
Lili, das erste Baby von Ex-Waise Loijuk, hat eine tolle Zeit im Schlammbad von Ithumba! In Begleitung einer ganzen Schar von Aufpassern und unter den wachsamen Augen ihrer Mutter darf sie den Badeteich der Elefanten besuchen! 🙂❤🐘
... mehrweniger

Comment on Facebook

But is danger for the Young Elefants

https://www.reaev.de/wordpress/ate-news-oktober-und-november-2019 
ATE News: Oktober und November 2019
News vom Amboseli-Trust-for-Elephants – die Monate Oktober und November 2019:   Im Oktober und November begann die sogenannte „Kleine Regenzeit“ in Amboseli. Während im Oktober insgesamt 63 mm Niederschlag fielen waren es im November 127 mm – eine ordentliche Menge, wenn man bedenkt, dass der Jahresdurchschnitt 340 mm beträgt. Die Regenfälle bewirkten eine enorme Veränderung…

www.reaev.de/wordpress/ate-news-oktober-und-november-2019
ATE News: Oktober und November 2019
News vom Amboseli-Trust-for-Elephants – die Monate Oktober und November 2019: Im Oktober und November begann die sogenannte „Kleine Regenzeit“ in Amboseli. Während im Oktober insgesamt 63 mm Niederschlag fielen waren es im November 127 mm – eine ordentliche Menge, wenn man bedenkt, dass der Jahresdurchschnitt 340 mm beträgt. Die Regenfälle bewirkten eine enorme Veränderung…
... mehrweniger

2 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Am Abend versammeln sich an der Tränke der SWT-Station in Voi die Elefantenwaisen und Ex-Waisen, darunter Edie und Mweya mit ihren Babys Eco und Mwitu. Sie alle sind eine Familie - wenn auch in unterschiedlichen Phasen auf dem Weg zurück in die Wildnis. 🙂 ... mehrweniger

2 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Noch mehr Schutz für den Mau Forest in Kenia. Dieser Wald in der Nähe der berühmten Masai Mara ist nicht nur ein wichtiger Wasserspeicher sondern auch die Heimat von 650 Elefanten. 
Aufgrund zunehmender Bedrohung durch Wilderer und illegale Holzfäller engagiert sich der SWT bereits seit 2018 durch die Bereitstellung eines Schlingensuch-Teams für den Schutz dieses Waldes. Nun kam noch ein zweites Team hinzu. Nach einem sechswöchigen Training nahmen die neun Rekruten ihren Dienst auf und werden von nun an tatkräftig dazu beitragen dieses wichtige Ökosystem von Drahtschlingen, die zu den furchtbarsten Todesfallen für Wildtiere gehören, frei zu halten!  Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei ihren Einsätzen!

Noch mehr Schutz für den Mau Forest in Kenia. Dieser Wald in der Nähe der berühmten Masai Mara ist nicht nur ein wichtiger Wasserspeicher sondern auch die Heimat von 650 Elefanten.
Aufgrund zunehmender Bedrohung durch Wilderer und illegale Holzfäller engagiert sich der SWT bereits seit 2018 durch die Bereitstellung eines Schlingensuch-Teams für den Schutz dieses Waldes. Nun kam noch ein zweites Team hinzu. Nach einem sechswöchigen Training nahmen die neun Rekruten ihren Dienst auf und werden von nun an tatkräftig dazu beitragen dieses wichtige Ökosystem von Drahtschlingen, die zu den furchtbarsten Todesfallen für Wildtiere gehören, frei zu halten! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei ihren Einsätzen!There’s a new team protecting this important forest (and its wild inhabitants) in Kenya

In December 2019, our second SWT-funded De-Snaring Team was deployed in the Mau Forest, doubling the protection of this precious ecosystem and the 650 elephants that live here. Following six weeks of training, the nine new recruits are now providing additional support to the existing SWT-funded Mau Team (also operated with our local partners, Mara Elephant Project), which began anti-poaching patrols in the forest back in 2018 in response to poaching and illegal logging which threatened this precious ecosystem.

Meet the team, enjoy a video fly-over of the forest, and learn more about our collaborative efforts with MEP in this region at: www.sheldrickwildlifetrust.org/news/updates/greater-protection-for-mau-forest
... mehrweniger

Comment on Facebook

Danke für euren Einsatz! Von ganzem Herzen! ❤❤❤🙏🙏🙏

2 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Kadiki freut sich über ein kühles Bad an einem heißen Tag in der Zimbabwe Elephant Nursery! Es ist so schön zu sehen wie gut sich dieses ehemalige Opfer der Dürre bereits erholt hat.  🙂

Kadiki freut sich über ein kühles Bad an einem heißen Tag in der Zimbabwe Elephant Nursery! Es ist so schön zu sehen wie gut sich dieses ehemalige Opfer der Dürre bereits erholt hat. 🙂Swimming on a hot summer’s day with Kadiki! The joy!
#wildislife #elephantorphan #miraclebaby @action4ifaw #zimbabwe
... mehrweniger

2 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Erfreuliche Nachrichten aus Malawi: Die Bestände der Elefanten im Thuma Forest Reserve und Dedza Salima Forest Reserve sind deutlich gewachsen. Als die Wildlife Action Group Malawi 1993 damit begann mit ihren Scouts und Rangern das Thuma Waldreservat zu überwachen und zu schützen gab es hier nur noch 30 Elefanten. Inzwischen ist ihre Zahl auf fast 200 angewachsen. Und das sind keineswegs zu viele! Die Tiere finden in den beiden miteinander verbundene Reservaten genug Lebensraum um noch weiter an Zahl zunehmen zu können.
Um ihre Wanderungen künftig noch besser überwachen und somit auch die Schutzmassnahmen weiter optimieren zu können wurden Ende letzten Jahres vier Elefanten, drei Kühe und ein Bulle, mit Senderhalsbändern versehen. Eine wichtige Massnahme um nicht nur Wilderei sondern auch Mensch-Wildtierkonflikte zu verhindern.
... mehrweniger

Comment on Facebook

Das sind tolle Neuigkeiten ❤️❤️❤️🐘

3 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Maisha ist sehr geschickt beim Entrinden frischer Zweige! Kein Wunder, denn diese sind ihr Lieblings-Snack am Abend!
Den braucht sie allerdings auch, nachdem sie sich den ganzen Tag um die jüngeren Mitglieder der Waisenherde in Nairobi gekümmert hat. Vor allem der kleine Roho beansprucht ihre ganze Aufmerksamkeit. Die sie ihm auch liebend gerne schenkt! Eines Tages regnete es so stark, dass die Keeper am Morgen Roho nicht aus seinem Stall gelassen haben. Sobald Maisha merkte, dass er nicht mit den anderen in den Wald aufbrach rannte sie mit ihrer Freundin Tagwa zu den Nachtquartieren zurück um dort so lange und so lautstark zu protestieren, bis die Keeper nachgaben und Roho trotz des schlechten Wetters hinausließen. Die mütterlich-fürsorgliche Seite Maisha's ist eben besonders stark ausgeprägt!
Insgesamt ist sie heute Welten von dem armen, bis auf die Knochen abgemagerten Wesen entfernt, welches der SWT während der schlimmen Dürre vor zwei Jahren gerettet hat. Damals hing ihr Leben am berühmten seidenen Faden! Doch sie hat es geschafft - dank der großartigen Arbeit des SWT und der Unterstützung durch ihre zahlreichen Paten und Patinnen, ohne die dies nicht möglich gewesen wäre!
... mehrweniger

3 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Auch Elefantenbullen pflegen freundschaftliche Beziehungen miteinander und die älteren können jüngeren gegenüber sehr geduldig sein - wie hier Mabula aus Thula Thula, der sich offenbar so einiges anhört, was sein Neffe Lolo ihm ins Ohr flüstert! 🙂 ... mehrweniger

3 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Elefantenwaisen begrüssen verwaistes Kudukalb. 
Die Elephant Nursery Zimbabwe hat ein Kudukalb aufgenommen, dessen Mutter sich leider nicht darum kümmerte. Zwar hofft man ihre mütterlichen Gefühle doch noch wecken zu können aber das Kleine wurde erst einmal in der Nursery aufgenommen. Die Elefantenwaisen Kadiki und Bumi sowie ihr Keeper Assan Pakaenda haben es bereits freundlich empfangen und in ihre Gruppe aufgenommen!  🙂❤🐘Image attachment

Elefantenwaisen begrüssen verwaistes Kudukalb.
Die Elephant Nursery Zimbabwe hat ein Kudukalb aufgenommen, dessen Mutter sich leider nicht darum kümmerte. Zwar hofft man ihre mütterlichen Gefühle doch noch wecken zu können aber das Kleine wurde erst einmal in der Nursery aufgenommen. Die Elefantenwaisen Kadiki und Bumi sowie ihr Keeper Assan Pakaenda haben es bereits freundlich empfangen und in ihre Gruppe aufgenommen! 🙂❤🐘
... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/ein-gutes-neues-jahr 
EIN GUTES NEUES JAHR!
ALLES GUTE FÜR DAS NEUE JAHR! Die besten Wünsche für 2020 allen Elefantenfreunden/innen und natürlich den Grauen Riesen selbst!  Möge es uns Allen zusammen gelingen die Welt wieder zu einem besseren Ort für die Elefanten zu machen!

www.reaev.de/wordpress/ein-gutes-neues-jahr
EIN GUTES NEUES JAHR!
ALLES GUTE FÜR DAS NEUE JAHR! Die besten Wünsche für 2020 allen Elefantenfreunden/innen und natürlich den Grauen Riesen selbst! Möge es uns Allen zusammen gelingen die Welt wieder zu einem besseren Ort für die Elefanten zu machen!
... mehrweniger

3 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Die Elefantenwaise Loijuk wuchs fast ein Jahrzehnt lang in der Obhut des Sheldrick Wildlife Trusts (SWT) auf. Heute ist sie selbst die Mutter einer kleinen Tochter mit dem Namen Lili und lebt mir ihr ein freies Leben in der Wildnis des Tsavo East Nationalparks. Dabei werden sie weiter beschützt von den Teams des SWT, den Schlingensuchtrupps, Hundestaffeln, den Piloten der Luftüberwachung usw., die alle tagtäglich ihr Bestes geben um Loijuk, Lili und ihren Freunden ein Leben in Sicherheit vor Wilderei, Mensch-Wildtier-Konflikten und anderen Bedrohungen zu ermöglichen.
Derzeit sind 90 Waisen auf die Betreuung durch die Keeper des SWT angewiesen. Am Anfang jeder ihrer Geschichten stand eine Tragödie-  aber sie alle erhalten die Chance auf eine Rückkehr in die Wildnis. 
Und nichts belohnt die Teams des SWT mehr, als wenn eine der einst von ihnen betreuten Waisen, zu ihnen zurückkehrt um ihnen ihren eigenen Nachwuchs vorzustellen. Ein überzeugender Beweis für den Erfolg ihrer Arbeit, der Fähigkeit von Ex-Waisen in der Wildnis zu überleben und eigenen Nachwuchs großzuziehen, aber auch der Liebe und es Vertrauens, die nach wie vor zwischen den Keepern und ihren ehemaligen Schützlingen bestehen. 
2019 wurden insgesamt fünf Elefantenkälber von Ex-Waisen geboren und von ihnen stolz dem menschlichen Teil ihrer Familie vorgestellt.

Ihr könnt die wichtige Arbeit des SWT unterstützen, indem ihr selbst die Patenschaft für ein verwaistes Elefantenbaby übernehmt: https://www.reaev.de/cms/de/rettet-die-elefanten-afrikas-ev-waisen-patenschaft-online.asp

Die Elefantenwaise Loijuk wuchs fast ein Jahrzehnt lang in der Obhut des Sheldrick Wildlife Trusts (SWT) auf. Heute ist sie selbst die Mutter einer kleinen Tochter mit dem Namen Lili und lebt mir ihr ein freies Leben in der Wildnis des Tsavo East Nationalparks. Dabei werden sie weiter beschützt von den Teams des SWT, den Schlingensuchtrupps, Hundestaffeln, den Piloten der Luftüberwachung usw., die alle tagtäglich ihr Bestes geben um Loijuk, Lili und ihren Freunden ein Leben in Sicherheit vor Wilderei, Mensch-Wildtier-Konflikten und anderen Bedrohungen zu ermöglichen.
Derzeit sind 90 Waisen auf die Betreuung durch die Keeper des SWT angewiesen. Am Anfang jeder ihrer Geschichten stand eine Tragödie- aber sie alle erhalten die Chance auf eine Rückkehr in die Wildnis.
Und nichts belohnt die Teams des SWT mehr, als wenn eine der einst von ihnen betreuten Waisen, zu ihnen zurückkehrt um ihnen ihren eigenen Nachwuchs vorzustellen. Ein überzeugender Beweis für den Erfolg ihrer Arbeit, der Fähigkeit von Ex-Waisen in der Wildnis zu überleben und eigenen Nachwuchs großzuziehen, aber auch der Liebe und es Vertrauens, die nach wie vor zwischen den Keepern und ihren ehemaligen Schützlingen bestehen.
2019 wurden insgesamt fünf Elefantenkälber von Ex-Waisen geboren und von ihnen stolz dem menschlichen Teil ihrer Familie vorgestellt.

Ihr könnt die wichtige Arbeit des SWT unterstützen, indem ihr selbst die Patenschaft für ein verwaistes Elefantenbaby übernehmt: www.reaev.de/cms/de/rettet-die-elefanten-afrikas-ev-waisen-patenschaft-online.aspFor nearly a decade, orphaned elephant Loijuk grew up in the care of humans at the SWT. Today, she’s a mum of one and is living wild and free, protected by our field teams!

There are currently 90 orphans currently dependent on our care. Their stories all began in tragedy but awaiting each of them is a wild future, full of hope. Seeing an orphaned elephant we rescued, raised and reintegrated like Loijuk start a family of her own makes our heart soar and a highlight of 2019 was the arrival of not one but FIVE elephant calves born to orphans saved by the SWT. Their births also serve as a reminder of the power of your donations – funding our work to rescue, feed, protect and nurture these orphans and watch over them in later life.

Find out more about this incredible new generation of elephants and why they are so important at: www.sheldrickwildlifetrust.org/orphans/calves
... mehrweniger

Comment on Facebook

Ihr macht so eine tolle Arbeit ! Ich habe dieses Jahr zu Weihnachten auch eine Patenschaft verschenkt ❤️🐘

❤❤❤

3 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Diese beiden Elefantenkälber zeigen wie liebevolles Miteinanderumgehen aussieht! 🙂❤🐘 ... mehrweniger

3 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Wema, das zweite Baby von Ex-Waise Wendi.
Am selben Tag, an dem die ehemaligen Waisen Edie und Mweya ihre Babys den SWT-Keepern aus Voi vorstellten, hatten die Keeper aus Ithumba die Freude, dass die Ex-Waise Wendi ihr erst wenige Stunden altes, bereits zweites Baby Wema, zu ihnen brachte, um ihnen ihre kleine Tochter voller Stolz zu präsentieren! Ihre erste Tochter, die inzwischen vierjährige Wiva, verhielt sich wie die perfekte ältere Schwester, während Wendi's Freundin Naserian die Rolle des Chef-Kindermädchens übernahm! 🙂
Das neueste Baby Wendi's erhielt den Namen Wema, was "Güte" bedeutet.
Auf diesem Video sieht man Kama, die Tochter Kinna's an Wema's Seite, über die sie fürsorglich wacht 🙂
... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/30-jahre-rettet-die-elefanten-afrikas-e-v-jetzt-spenden-mit-ganz-besonderem-gewinn 

Noch 3 Tage bis unsere Sonderspendenaktion zu unserem Vereinsjubiläum 30 Jahre Rettet die Elefanten Afrikas e.V. endet! Ihr habt die Chance tolle und einzigartige Preise zu gewinnen.

Eines ist klar: Ohne Ihre Spenden könnten wir mit all unseren Projekten nicht so erfolgreich für den Schutz und das Überleben der Grauen Riesen Afrikas kämpfen. Unser diesjähriges 30-jähriges Vereinsjubiläum möchten wir deshalb mit einer Sonder-Spendenaktion feiern, bei der diesmal nicht nur die Elefanten gewinnen, sondern auch Sie!  Wer im Monat Dezember für eins unserer Projekte in Kenia (Sheldrick Wildlife Trust), Simbabwe (Zimbabwe Elephant Nursery) oder Malawi (Wildlife Action Group Malawi) spendet, hat die Chance auf tolle Sachpreise. Bei der Vergabe der Preise zählt die Höhe…

www.reaev.de/wordpress/30-jahre-rettet-die-elefanten-afrikas-e-v-jetzt-spenden-mit-ganz-besondere...

Noch 3 Tage bis unsere Sonderspendenaktion zu unserem Vereinsjubiläum 30 Jahre "Rettet die Elefanten Afrikas e.V." endet! Ihr habt die Chance tolle und einzigartige Preise zu gewinnen.

Eines ist klar: Ohne Ihre Spenden könnten wir mit all unseren Projekten nicht so erfolgreich für den Schutz und das Überleben der Grauen Riesen Afrikas kämpfen. Unser diesjähriges 30-jähriges Vereinsjubiläum möchten wir deshalb mit einer Sonder-Spendenaktion feiern, bei der diesmal nicht nur die Elefanten gewinnen, sondern auch Sie! Wer im Monat Dezember für eins unserer Projekte in Kenia (Sheldrick Wildlife Trust), Simbabwe (Zimbabwe Elephant Nursery) oder Malawi (Wildlife Action Group Malawi) spendet, hat die Chance auf tolle Sachpreise. Bei der Vergabe der Preise zählt die Höhe…
... mehrweniger

3 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Ex-Waisen Edie und Mweya besuchen mit ihren Babys ihre ehemaligen Keeper.

Am Morgen des 17. November wurden die SWT-Keeper der Voi-Auswilderungsstation durch den Besuch von Edie und Mweya überrascht, die nach ca. 10 Monaten Abwesenheit beim Schlammbad auftauchten. Diese beiden ehemaligen Waisen führen mittlerweile ein freies Leben in der Wildnis des Tsavo East Nationalparks und gehören zu einer Gruppe von Ex-Waisen, die von Emily als Matriarchin geführt wird. Als Edie und Mweya das Schlammbad besuchten hatten sie allerdings eine Überraschung dabei: Jede wurde von einem Baby begleitet! Für Edie ist es bereits ihr drittes Kalb - nach zwei Mädchen: Ella (geboren 2009) und Eden (geboren 2015) hatte sie nun einen Sohn bekommen, dem die Keeper den Namen Eco gaben. Mweya's Kalb war hingegen ihr erstes - ein Mädchen, welches den Namen Mwitu erhielt, was auf Suaheli "wild" bedeutet. Zu sehen, dass ihre ehemaligen Schützlinge nicht nur gut in der Wildnis zurechtkommen sondern auch in der Lage sind eigene Familien zu gründen und ihre Babys erfolgreich großzuziehen, ist eine wunderbare Belohnung für ihre ehemaligen Keeper. Und natürlich freuen sie sich besonders darüber, dass Edie und Mweya sie nicht vergessen haben sondern es wichtig finden ihnen ihren Nachwuchs vorzustellen! 🙂
... mehrweniger

3 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
An Feiertagen sollte man einmal die Füße hochlegen und sich entspannen - so wie Rosewoods Kalb auf diesem Foto!  😀

An Feiertagen sollte man einmal die Füße hochlegen und sich entspannen - so wie Rosewood's Kalb auf diesem Foto! 😀The holidays are a time to put your feet up and relax...just like Rosewood’s calf. Hoping you’re having a good one wherever you are. Photo: Robbie Labanowski / Save the Elephants #holidays #rest #break #elephants ... mehrweniger

Comment on Facebook

So cute

❤️🐘❤️

4 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Tsavo ist die Heimat der größten Elefantenpopulation Kenias. Auch für viele der Elefantenwaisen, die vom SWT gerettet wurden. Um zu gewährleisten, dass ihre neue Heimat eine sichere ist beteiligt sich der SWT auch sehr engagiert daran dieses Gebiet frei von Wilderei und anderen Gefahren zu halten. Eine sehr aufwändige aber auch wichtige Aufgabe! ... mehrweniger

4 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Bezaubernde Lili! Das erste Kalb von Ex-Waise Loijuk aus Ithumba hatte das Glück nur wenige Wochen vor Beginn der äußerst ergiebig Regenzeit geboren zu werden. Nun genießen sie und ihre Mutter die üppigen Bedingungen! 🙂 ... mehrweniger

Comment on Facebook

Sarah Stadler

4 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Ein Weihnachtsgruss aus Kenia vom Waisenprojekt des Sheldrick Wildlife Trusts! Elefantenwaisen,  Ex-Waisen, ihre in der Wildnis geborenen eigenen Babys und ihre wilden Freunde danken für all die Unterstützung,  die den grossartigen Erfolg dieses Projekts ermöglicht!  🙂❤🐘

Ein Weihnachtsgruss aus Kenia vom Waisenprojekt des Sheldrick Wildlife Trusts! Elefantenwaisen, Ex-Waisen, ihre in der Wildnis geborenen eigenen Babys und ihre wilden Freunde danken für all die Unterstützung, die den grossartigen Erfolg dieses Projekts ermöglicht! 🙂❤🐘Known to many as the season of peace on earth and goodwill to all, we wish to express our gratitude to those that have shown goodwill to animals throughout the year.

It's your goodwill and generosity that empowers our hard working teams, in the field, in the air and in offices, to constantly go the extra mile as we protect wildlife and habitats in Kenya. Affording a second chance to rescued orphans, fragmented forests, injured animals, and threatened species.

Together we are saving lives, securing wilderness areas and supporting life - we salute you and thank you for being a part of our mission. Please continue stay actively engaged at www.sheldrickwildlifetrust.org
... mehrweniger

4 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

FROHE WEIHNACHTEN! Der Sheldrick Wildlife Trust erinnert an all die vielen verwaisten Tiere unterschiedlicher Arten, von Elefanten und Nashörnern, bis Giraffen und Büffeln , denen er eine zweite Chance geben konnte. Das ist nur möglich durch die grosszügige Unterstützung so vieler Paten und Spender! Wir sagen ein herzliches Dankeschön und wünschen ebenfalls frohe und entspannte Weihnachtsfeiertage! 🙂❤🐘 ... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-24-dezember 
REA Adventskalender: 24. Dezember
🎄🎅🏻 REA Adventskalender • Fröhliche Weihnachten 🎅🏻🎄 „Lieber Weihnachtsmann, ich kann alles erklären, aber zuerst: wieviel weißt du schon?“ – Das würde definitiv KITHAKA‘S erste Frage sein, wenn der Weihnachtsmann in die Ithumba Auswilderungsstation käme. 😂 Wir sind nicht sicher, ob es KITHAKA jemals auf die „Artig-Liste“ des Weihnachtsmanns schafft, aber wir alle lieben diesen kleinen Frechdachs. Ein Lausbube…

www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-24-dezember
REA Adventskalender: 24. Dezember
🎄🎅🏻 REA Adventskalender • Fröhliche Weihnachten 🎅🏻🎄 „Lieber Weihnachtsmann, ich kann alles erklären, aber zuerst: wieviel weißt du schon?“ – Das würde definitiv KITHAKA‘S erste Frage sein, wenn der Weihnachtsmann in die Ithumba Auswilderungsstation käme. 😂 Wir sind nicht sicher, ob es KITHAKA jemals auf die „Artig-Liste“ des Weihnachtsmanns schafft, aber wir alle lieben diesen kleinen Frechdachs. Ein Lausbube…
... mehrweniger

4 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Nusu ist wahrlich keine "halbe Portion" mehr!! Das genau bedeutet nämlich sein Name auf Suaheli, den ihm die Keeper gaben, weil er bei seiner Geburt so winzig war! Seit dem sind gut zwei Jahre vergangen und der Sohn von Ex-Waise Nasalot ist ordentlich gewachsen!
Nusu hat einen ganz besonderen, frech-liebenswerten Charakter und schreckt (fast) vor nichts zurück! 😉
Während des letzten halben Jahres war er mit seiner Mutter und anderen Ex-Waisen länger Zeit auf einer längern Wanderung gewesen und wurde Monate nicht gesehen. Nun aber sind sie mitten in der schönsten Regenzeit zurückgekehrt und die Keeper sind erleichter sie aller wohlbehalten wiederzusehen! 🙂
... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-23-dezember 
REA Adventskalender: 23. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 1 Tag bis Weihnachten🎄 MURIT wurde im Alter von 7 Wochen gerettet. Sein Name bedeutet in der Sprache der Samburu: „wo sich zwei Flüsse treffen“, passend zum Ort, an dem er gerettet wurde. MURIT ist ein kleiner Elefantenbulle mit einer sehr fürsorglichen Persönlichkeit und er hat viele Freunde in der Voi…

www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-23-dezember
REA Adventskalender: 23. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 1 Tag bis Weihnachten🎄 MURIT wurde im Alter von 7 Wochen gerettet. Sein Name bedeutet in der Sprache der Samburu: „wo sich zwei Flüsse treffen“, passend zum Ort, an dem er gerettet wurde. MURIT ist ein kleiner Elefantenbulle mit einer sehr fürsorglichen Persönlichkeit und er hat viele Freunde in der Voi…
... mehrweniger

4 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Murera ist groß geworden!! Die Elefantenwaise, welche einst mit schrecklichen Verletzungen gerettet wurde - sie war in eine gemeine Falle mit vergifteten Nägeln getreten - hat sich inzwischen in der SWT-Auswilderungsstation von Umani Springs sehr gut erholt. Sie ist nicht nur die fürsorgliche Matriarchin der Umani-Waisen sondern auch schon ziemlich groß geworden!  😀  Mit ihrem Keeper Melchi verbindet sie eine tiefe Freundschaft,  die für ihr gesamtes Leben bestehen bleiben wird    🙂

Murera ist groß geworden!! Die Elefantenwaise, welche einst mit schrecklichen Verletzungen gerettet wurde - sie war in eine gemeine Falle mit vergifteten Nägeln getreten - hat sich inzwischen in der SWT-Auswilderungsstation von Umani Springs sehr gut erholt. Sie ist nicht nur die fürsorgliche Matriarchin der Umani-Waisen sondern auch schon ziemlich groß geworden! 😀 Mit ihrem Keeper Melchi verbindet sie eine tiefe Freundschaft, die für ihr gesamtes Leben bestehen bleiben wird 🙂Hope through Healing

When we get the call about an orphan elephant in need, we never truly know what to expect until we reach the scene. In Murera's case, our Keepers arrived to find a two-year-old female elephant who could hardly walk, having trodden on a man-made trap of poisoned spikes!

Today, aged 10 years old, Murera is the matriarch of our Umani Springs orphan herd, a role she shares with Sonje, these two having been the first elephants we ever relocated to this special home in the Kibwezi Forest back in 2014.

Murera still walks with a slight limp, a reminder of the cruel fate that befell her at the hands of humans, however, she is thriving in the paradise that is Umani and it is thanks to the love and care of her human family - her many Keepers (like Melchi here) and foster parents - that she has been able to heal physically and emotionally, and when she's ready she will leave our care and return to a fully wild life, and in that there is hope for elephants.

You can read Murera's story at www.sheldrickwildlifetrust.org/orphans/murera
... mehrweniger

Comment on Facebook

👍🙏😊😍

4 Wochen her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Wer guckt hier über die Motorhaube? Niemand anderes als Hurricanes kleiner Sohn - der liebenswerte Frechdachs! 😀  
Allen einen schönen vierten Adventsonntag! 🙂

Wer guckt hier über die Motorhaube? Niemand anderes als Hurricane's kleiner Sohn - der liebenswerte Frechdachs! 😀
Allen einen schönen vierten Adventsonntag! 🙂This has to be one of our favourite photos of 2019. Hurricane’s son (see him peeking over the bonnet?) has been one of our poster elephants this year because he’s so curious and photogenic. This image was captured shortly before the rains in Samburu National Reserve. Photo: Robbie Labanowski / Save the Elephants #elephant #elephants #savetheelephants #Samburu #NorthernKenya
... mehrweniger

Comment on Facebook

Stephanie Lindner schau mal wie süß er über die Motorhaube schaut 🥰

Fredi Ni

https://www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-22-dezember 
REA Adventskalender: 22. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 2 Tage bis Weihnachten🎄 MUKKOKA teilt denselben Enthusiasmus für Milch wie Larro. Wenn die beiden zur Fütterung rennen und MUKKOKA denkt, dass Larro ihn überholen könnte, dann bekommt dieser kleine Bulle einen Trotzanfall und beginnt, lautstark zu protestieren. MUKKOKA‘S bester Freund ist Dololo. Wenn die zwei Jungs draußen im Busch sind,…

www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-22-dezember
REA Adventskalender: 22. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 2 Tage bis Weihnachten🎄 MUKKOKA teilt denselben Enthusiasmus für Milch wie Larro. Wenn die beiden zur Fütterung rennen und MUKKOKA denkt, dass Larro ihn überholen könnte, dann bekommt dieser kleine Bulle einen Trotzanfall und beginnt, lautstark zu protestieren. MUKKOKA‘S bester Freund ist Dololo. Wenn die zwei Jungs draußen im Busch sind,…
... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/ate-news-august-und-september-2019 
ATE News: August und September 2019
News vom Amboseli-Trust-for-Elephants – die Monate August und September 2019:   Die letzten Wochen einer Trockenperiode sind sowohl für die Wildtiere wie die Menschen im Amboseli-Ökosystem eine schwere Zeit. Wasser und Nahrung werden knapp und alle konzentrieren sich auf die Suche nach den letzten verfügbaren Ressourcen. Trinkwasser ist in Amboseli zwar immer ausreichend vorhanden, da…

www.reaev.de/wordpress/ate-news-august-und-september-2019
ATE News: August und September 2019
News vom Amboseli-Trust-for-Elephants – die Monate August und September 2019: Die letzten Wochen einer Trockenperiode sind sowohl für die Wildtiere wie die Menschen im Amboseli-Ökosystem eine schwere Zeit. Wasser und Nahrung werden knapp und alle konzentrieren sich auf die Suche nach den letzten verfügbaren Ressourcen. Trinkwasser ist in Amboseli zwar immer ausreichend vorhanden, da…
... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/jede-menge-neue-ex-waisen-babys-in-tsavo 
Jede Menge neue Ex-Waisen-Babys in Tsavo!
(Originalberichte zu Edies, Mweyas, Wendis und Sidais Babys; alle Bilder © Sheldrick Wildlife Trust) Bei der Arbeit mit Elefanten ist immer etwas los, aber manchmal gibt es Tage, an die man sich noch lange erinnert! Der 17. November 2019 war so ein Tag – als gleich drei jetzt wieder in freier Wildnis lebende ehemalige Waisenelefanten…

www.reaev.de/wordpress/jede-menge-neue-ex-waisen-babys-in-tsavo
Jede Menge neue Ex-Waisen-Babys in Tsavo!
(Originalberichte zu Edies, Mweyas, Wendis und Sidais Babys; alle Bilder © Sheldrick Wildlife Trust) Bei der Arbeit mit Elefanten ist immer etwas los, aber manchmal gibt es Tage, an die man sich noch lange erinnert! Der 17. November 2019 war so ein Tag – als gleich drei jetzt wieder in freier Wildnis lebende ehemalige Waisenelefanten…
... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-21-dezember 
REA Adventskalender: 21. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 3 Tage bis Weihnachten🎄 MAPIA mag auf diesem Foto wie ein Engel aussehen, aber er ist ein kleiner Rabauke. MAPIA fordert seine Freunde gern zu Ringkämpfen heraus und ist bekannt dafür, ein Tohuwabohu zu verursachen. Jungs sind halt Jungs und MAPIA‘S Verhalten ist ganz typisch für junge Elefantenbullen. Du kannst MAPIA…

www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-21-dezember
REA Adventskalender: 21. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 3 Tage bis Weihnachten🎄 MAPIA mag auf diesem Foto wie ein Engel aussehen, aber er ist ein kleiner Rabauke. MAPIA fordert seine Freunde gern zu Ringkämpfen heraus und ist bekannt dafür, ein Tohuwabohu zu verursachen. Jungs sind halt Jungs und MAPIA‘S Verhalten ist ganz typisch für junge Elefantenbullen. Du kannst MAPIA…
... mehrweniger

1 Monat her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Für eine Rüsselumarmung ist immer Zeit! Vor allem bei so guten Freunden wie Maisha und Luggard! 🙂
Beide  verbindet nicht nur ihre Freundschaft sondern auch der Umstand, dass sie vom SWT vom sicheren Tod gerettet wurden. Maisha war ein Dürreopfef und zeigte schon fast keine Lebenszeichen mehr als sie gerettet wurde. Luggard wurde von Gewehrkugeln eines Wilderers getroffen, die sein Bein zerschmetterten. 
Es ist so schön zu sehen wie sich diese beiden Kleinen Elis in der Nursery erholt haben und inzwischen wieder Freude am Leben haben!  🙂❤🐘

Für eine Rüsselumarmung ist immer Zeit! Vor allem bei so guten Freunden wie Maisha und Luggard! 🙂
Beide verbindet nicht nur ihre Freundschaft sondern auch der Umstand, dass sie vom SWT vom sicheren Tod gerettet wurden. Maisha war ein Dürreopfef und zeigte schon fast keine Lebenszeichen mehr als sie gerettet wurde. Luggard wurde von Gewehrkugeln eines Wilderers getroffen, die sein Bein zerschmetterten.
Es ist so schön zu sehen wie sich diese beiden Kleinen Elis in der Nursery erholt haben und inzwischen wieder Freude am Leben haben! 🙂❤🐘There is always time for a trunk hug. Just ask buddies Maisha and Luggard!

These babies are now happy as can be, but they both beat incredible odds to be here today. Maisha was left for dead at the height of the drought, while Luggard was shot twice and narrowly survived. To learn more about their remarkable stories, and how you can support their futures, visit: www.sheldrickwildlifetrust.org/orphans
... mehrweniger

Comment on Facebook

So schön 👍😀❤️

Wie schön.. 🙏❤️🐘

Mein Patenkind Luggard ❤️❤️❤️ die beiden sind doch der beste Beweis wie wertvoll es ist ein Patenschaft zu übernehmen und Geld zu spenden! Ich kann es jedem nur an’s Herz legen. So viele Tiere sind vom aussterben bedroht, wir können alle etwas dafür tun um diese wundervollen Tiere zu retten(wenn wir schon nicht vor Ort sein können). Ich hoffe ich kann mir meinen Traum, einmal die Tiere zu besuchen, iwann erfüllen

1 Monat her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
SO sieht es aus wenn man sich unter Elefanten befindet!  😉   Einen Guten Morgen aus Thula Thula!  🙂

SO sieht es aus wenn man sich "unter" Elefanten befindet! 😉 Einen Guten Morgen aus Thula Thula! 🙂Thula Thula Photographic Highlights 2019!
Every been "under an Elephant"?
A safari year in review!
www.ThulaThula.com - www.ThulaThula.de
... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-20-dezember 
REA Adventskalender: 20. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 4 Tage bis Weihnachten🎄 KAMOK wurde als klitzekleine Neugeborene gerettet. Sie war schon immer ein schelmisches Mädchen, das es liebt, auf Entdeckungstour zu gehen. Mit ihrem frechen Wesen wurde sie zu einem der Lieblinge der Nursery-Besucher und zusammen mit dem Frechdachs Kithaka war sie als „Double Trouble“ bekannt. KAMOK zog 2016…

www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-20-dezember
REA Adventskalender: 20. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 4 Tage bis Weihnachten🎄 KAMOK wurde als klitzekleine Neugeborene gerettet. Sie war schon immer ein schelmisches Mädchen, das es liebt, auf Entdeckungstour zu gehen. Mit ihrem frechen Wesen wurde sie zu einem der Lieblinge der Nursery-Besucher und zusammen mit dem Frechdachs Kithaka war sie als „Double Trouble“ bekannt. KAMOK zog 2016…
... mehrweniger

Comment on Facebook

My little girl Kamok.

1 Monat her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Guten Morgen aus Umani! Sonje zeigt täglich eine perfekte Performance aus Dehnungsübungen! Einige mögen ihr helfen ihr steifes Bein aufzuwärmen - andere scheinen ihr einfach Spaß zu machen! Vor allem wohl die ruhigen!! 😀 ... mehrweniger

1 Monat her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Weltweit kann man feststellen,  dass Wildtiere aus Angst vor Begegnungen mit Menschen von  einer tagaktiven zu einer mehr nachtaktiven Lebensweise wechseln. Die Elefanten in Gorongosa bilden da keine Ausnahme.  Hier wandert die C-Familie bei beginnender Abenddämmerung aus dem Wald, in dem sie sich versteckt hatte, zum nahen Seeufer, um in der offenen Auenlandschaft nach Nahrung zu suchen.

Weltweit kann man feststellen, dass Wildtiere aus Angst vor Begegnungen mit Menschen von einer tagaktiven zu einer mehr nachtaktiven Lebensweise wechseln. Die Elefanten in Gorongosa bilden da keine Ausnahme. Hier wandert die C-Familie bei beginnender Abenddämmerung aus dem Wald, in dem sie sich versteckt hatte, zum nahen Seeufer, um in der offenen Auenlandschaft nach Nahrung zu suchen.From ElephantVoices 2019 calendar Gorongosa Elephants - November
As the sun sets, Gorongosa’s C family moves from the shelter of the forest toward the lake edge. They will spend the night on the open floodplains before returning to the forest at dawn.

Around the world animals are avoiding humans by becoming more nocturnal. Elephants, sadly, are no exception. 🐘

Want to learn more about elephant behavior? Visit our website www.elephantvoices.org or click the link in our bio. 🐘

#elephantvoices #theelephantethogram #saveelephants #worthmorealive #endangered #ivorybelongtoelephants #awareness #stopthetrade #wildlife #bekindtoelephants #killingisnotconservation #conservation #stoptrophyhunting
... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-19-dezember 
REA Adventskalender: 19. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 5 Tage bis Weihnachten🎄 NABULU ist ein sehr niedliches Mädchen und süchtig nach ihrer Milch. 🍼 Zur Fütterungszeit kommt sie jedes Mal angerast und nachdem sie ihre zwei Flaschen getrunken hat, schleicht sich NABULU zur Schubkarre, in der Hoffnung, noch eine Extra-Flasche klauen zu können. 🐘😂 Du kannst diese kleine Milchliebhaberin für dich oder…

www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-19-dezember
REA Adventskalender: 19. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 5 Tage bis Weihnachten🎄 NABULU ist ein sehr niedliches Mädchen und süchtig nach ihrer Milch. 🍼 Zur Fütterungszeit kommt sie jedes Mal angerast und nachdem sie ihre zwei Flaschen getrunken hat, schleicht sich NABULU zur Schubkarre, in der Hoffnung, noch eine Extra-Flasche klauen zu können. 🐘😂 Du kannst diese kleine Milchliebhaberin für dich oder…
... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-18-dezember 
REA Adventskalender: 18. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 6 Tage bis Weihnachten🎄 MBEGU ist ein perfektes kleines Goldstück, eine wundervolle künftige Matriarchin. Schon als kleines Nursery-Baby hat sie immer dafür gesorgt, dass sich alle neuen Babys gut einleben. Mittlerweile ist MBEGU fünf Jahre und lebt in der Voi Auswilderungsstation, wo sie eine großartige Mini-Matriarchin für ihre Nursery Freunde und…

www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-18-dezember
REA Adventskalender: 18. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 6 Tage bis Weihnachten🎄 MBEGU ist ein perfektes kleines Goldstück, eine wundervolle künftige Matriarchin. Schon als kleines Nursery-Baby hat sie immer dafür gesorgt, dass sich alle neuen Babys gut einleben. Mittlerweile ist MBEGU fünf Jahre und lebt in der Voi Auswilderungsstation, wo sie eine großartige Mini-Matriarchin für ihre Nursery Freunde und…
... mehrweniger

1 Monat her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Guten Morgen von Lili, Nusu & Co! 🙂
Lili, die 3 Monate alte Tochter von Ex-Waise Loijuk, und Nusu, der bereits 2 Jahre alte Sohn Nasalot's, sind mit ihren Müttern und Freunden wieder einmal bei den Stockades von Ithumba vorbei gekommen, um den Keepern wieder mal "Hallo" zu sagen bzw. in Anbetracht der frühen Tageszeit einen "Guten Morgen". 😀 Kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergeht! Nusu war doch gerade noch ein kleines Baby, das immer wieder in die Wassertränke kletterte und dann von Headkeeper Benjamin gerettet werden musste, weil er von alleine nicht mehr herauskam! Und jetzt wachsen ihm bereits seine Stosszähnchen! 😀
... mehrweniger

1 Monat her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Happy Elephants! SO sieht eine gute Zeit für Elefanten aus!  😀  Wir wünschen Allen einen stressfreien Dienstag!

Happy Elephants! SO sieht eine gute Zeit für Elefanten aus! 😀 Wir wünschen Allen einen stressfreien Dienstag!Thula Thula Photographic Highlights 2019!
Bathtime at Mkhulu Dam!
A safari year in review!
www.ThulaThula.com - www.ThulaThula.de
... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-17-dezember 
REA Adventskalender: 17. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 7 Tage bis Weihnachten🎄 TAHRI wurde 2017 als Dürreopfer im Tsavo Ost Nationalpark gerettet. Da sie schon 2 Jahre alt war und in der Nähe der Voi Auswilderungsstation gerettet wurde, wurde die Entscheidung getroffen, das kleine Mädchen nicht in die Elephant Nursery nach Nairobi zu bringen. Die älteren Waisenmädchen der Voi…

www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-17-dezember
REA Adventskalender: 17. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 7 Tage bis Weihnachten🎄 TAHRI wurde 2017 als Dürreopfer im Tsavo Ost Nationalpark gerettet. Da sie schon 2 Jahre alt war und in der Nähe der Voi Auswilderungsstation gerettet wurde, wurde die Entscheidung getroffen, das kleine Mädchen nicht in die Elephant Nursery nach Nairobi zu bringen. Die älteren Waisenmädchen der Voi…
... mehrweniger

1 Monat her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
Guten Morgen und einen guten Start in die neue Woche!  🙂

Guten Morgen und einen guten Start in die neue Woche! 🙂Thula Thula Photographic Highlights 2019!
Sunday Blues!
A safari year in review! Picture by Victor!
www.ThulaThula.com - www.ThulaThula.de
... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-16-dezember 
REA Adventskalender: 16. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 8 Tage bis Weihnachten🎄 NDOTTO war erst 48 Stunden alt, als er gerettet wurde und seit Tag eins hat er eine sehr fröhliche Persönlichkeit. NDOTTO hat ein außergewöhnlich nettes Wesen und ist einer der sanftmütigsten kleinen Bullen. Und auch jetzt – obwohl er mittlerweile in der Auswilderungsstation in Voi lebt –…

www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-16-dezember
REA Adventskalender: 16. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 8 Tage bis Weihnachten🎄 NDOTTO war erst 48 Stunden alt, als er gerettet wurde und seit Tag eins hat er eine sehr fröhliche Persönlichkeit. NDOTTO hat ein außergewöhnlich nettes Wesen und ist einer der sanftmütigsten kleinen Bullen. Und auch jetzt – obwohl er mittlerweile in der Auswilderungsstation in Voi lebt –…
... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-15-dezember 
REA Adventskalender: 15. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 9 Tage bis Weihnachten🎄 LUGGARD ist ein Kämpfer. Als er gerettet wurde hatte er zwei Schusswunden – eine auf seinem linken Fuß und eine Kugel hatte seinen rechten Oberschenkel zerschmettert. Auch wenn sich LUGGARD etwas langsamer fortbewegt als die anderen Waisen, er hat immer einen Freund, der an seiner Seite mit…

www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-15-dezember
REA Adventskalender: 15. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 9 Tage bis Weihnachten🎄 LUGGARD ist ein Kämpfer. Als er gerettet wurde hatte er zwei Schusswunden – eine auf seinem linken Fuß und eine Kugel hatte seinen rechten Oberschenkel zerschmettert. Auch wenn sich LUGGARD etwas langsamer fortbewegt als die anderen Waisen, er hat immer einen Freund, der an seiner Seite mit…
... mehrweniger

1 Monat her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.
BUMI entwickelt sich prächtig in der Zimbabwe Elephant Nursery!  Und hat bereits wieder viel Spaß beim Spielen!  😀   Wir wünschen Allen einen schönen Sonntag!   🙂❤️🐘

BUMI entwickelt sich prächtig in der Zimbabwe Elephant Nursery! Und hat bereits wieder viel Spaß beim Spielen! 😀 Wir wünschen Allen einen schönen Sonntag! 🙂❤️🐘BUMI
Of course, one just wants to squeeeeeze those little fat cheeks!

Smile, along with Bumi ... xxx
... mehrweniger

1 Monat her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Die ehemalige Elefantenwaise Sidai bringt ihr erstes in der Wildnis geborenes Baby zu ihren einstigen Keepern! 😀
Vor zwei Tagen erhielten die Keeper der SWT-Auswilderungsstation in Ithumba ein wunderschönes, vorzeitiges Weihnachtsgeschenk: Die junge Elefantenkuh Sidai, welche einst in dieser Station großgezogen wurde und von hier aus zu einem freien Leben in die Wildnis zurückkehrte, traf in der Morgendämmerung bei den Stockades ein und hatte ihr erstes eigenes Baby im Schlepptau! Es ist ein Mädchen, welches den Namen Sita erhielt, welcher "Sechs" bedeutet - denn es ist bereits das sechste neue Baby, welches Ex-Waisen dieses Jahr vorgestellt haben! Insgesamt ist die Zahl der bekannten Nachkommen ehemaliger Elefantenwaisen nunmehr auf 35 angewachsen!
Wenn Ex-Waisen zurückkehren um ihren ehemaligen Keepern ihren neuen Nachwuchs vorzustellen belegt das nicht nur den großen Erfolg des SWT-Waisen-Projekts sondern vor allem auch die Liebe und das Vertrauen, welches zwischen den Elefanten und dem menschlichen Teil ihrer Familie besteht! Und genau das werden die Keeper immer für die ehemaligen Waisen sein. 🙂❤️🐘
... mehrweniger

Comment on Facebook

Herzlich Willkommen auf dieser Erde💞 Gott schütze Euch🙏

1 Monat her

Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

DER ROLLENDE BAUM! Gelegentlich versuchen Elefanten einen bereits umgestürzten Baum auf die andere Seite zu drehen, um so besser an darunter wachsendes, saftiges Gras zu kommen. Das ist nicht immer leicht! Man braucht dazu Fachwissen, Kraft, Übung - und Beharrlichkeit! Doch wenn es einmal geschafft ist profitieren nicht nur der erfolgreiche "Baum-Roller" sondern auch seine Freunde davon! 🙂❤️🐘 ... mehrweniger

https://www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-14-dezember 
REA Adventskalender: 14. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 10 Tage bis Weihnachten🎄 KUISHI ist ein sehr liebenswürdiges und höfliches Mädchen. Ende Mai ist sie in die Auswilderungsstation Ithumba umgezogen. Dort wird KUISHI in den nächsten Jahren alles lernen, was sie für ein Leben in der Wildnis braucht. Du kannst KUISHI für dich oder als besonderes Weihnachtsgeschenk für deine Lieben…

www.reaev.de/wordpress/rea-adventskalender-14-dezember
REA Adventskalender: 14. Dezember
🎄REA Adventskalender • Noch 10 Tage bis Weihnachten🎄 KUISHI ist ein sehr liebenswürdiges und höfliches Mädchen. Ende Mai ist sie in die Auswilderungsstation Ithumba umgezogen. Dort wird KUISHI in den nächsten Jahren alles lernen, was sie für ein Leben in der Wildnis braucht. Du kannst KUISHI für dich oder als besonderes Weihnachtsgeschenk für deine Lieben…
... mehrweniger