Zambezi Elephant Fund

ÜBER DEN ZAMBEZI ELEPHANT FUND

Der „Zambezi Elephant Fund“ (ZEF) wurde 2015 als eine Kooperationsinitiative gegründet, um in Simbabwe ein Bewusstsein für den alarmierenden Anstieg der Wilderei im Sambesi-Tal zu fördern.


Die Vision des ZEF´s

Es ist die Vision des ZEF, dass das Sambesi-Tal in seiner Gesamtheit immer eine sichere Umgebung sein wird, in der Elefanten und andere Wildtiere gedeihen können, zum Nutzen von Simbabwe, seinen Menschen und der globalen Artenvielfalt.

Der ZEF unterstützt die Zimbabwe Park & ​​Wildlife Management Authority (ZimParks) und wird vom Regionalen Elefanten-Management-Plan geleitet. Er hilft dabei, Organisationen zu koordinieren und zu unterstützen, die den afrikanischen Elefanten und andere Wildtiere sowie die unterschiedlichen Lebensräume nachhaltig schützen.

Der ZEF kooperiert mit folgenden Organisationen. Zambezi Society, Tashinga Initiative, Bushlife Support Unit, Kariba Animal Welfare Fund Trust, Flying for Wildlife, Matusadona Anti-Poaching Project, Community-Based Conservation, Bumi Hills Anti- Poaching Unit, Dande Anti-Poaching Unit, African Wildlife Foundation, Great Plains Conservation, Hemmersbach Rhino Force and Sino Zimbabwe Wildlife Foundation.




Mit der unglaublichen Unterstützung von Spendern und Freiwilligen hofft der ZEF, seiner wichtigen Rolle im Sambesital weiterhin gerecht werden zu können. Eine seiner Funktionen sieht er darin, Beziehungen mit Gemeinden an der Peripherie von Schutzgebieten aufzubauen und vor allem solche Naturschutzbemühungen zu fördern, die Wildtieren und Menschen gleichermaßen zugutekommen. 

 


Helfen Sie uns, dieses Projekt zum Schutze des Afrikanischen Elefanten zu förden. Selbstverständlich sind auch diese zweckgebundenen Spenden (Stichwort auf der Überweisung: ZEF) steuerlich absetzbar. Die Elis werden es Ihnen danken.

Spendenkonto
Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

HypoVereinsbank
Stichwort "ZEF"

IBAN: DE30 2003 0000 0621 9182 83
SWIFT/BIC: HYVEDEMM300

Tags: Zambezi Elephant Fund Sambesi Simbabwe

MAPP hilft bei Rettung eines Elefanten
MAPP hilft bei Rettung eines Elefanten
Kevin Higgins, Gründer vom Matusadona Anti-Poaching Project (MAPP) berichtete am 25.April 2018 einen Elefanten mit einer Schlingfalle  am Bein in der Nähe von Kariba an MAPP Mitarbeiter Henry Macilwaine.   Henry organisierte den Transport von Rangern von der Basisstation „Kariba Parks“ in die Nähe des Elefanten. Hier wurde der verletzte Elefant wieder aufgespürt und ein […]
MAPP-Ermittler wieder erfolgreich
MAPP-Ermittler wieder erfolgreich
Henry, der Ermittler von MAPP, konnte wieder in Zusammenarbeit mit der Polizei-Behörde einen erfolgreichen Schlag gegen die Elfenbein-Wilderer landen.   17. Februar 2018 Auszug aus dem Protokoll:   13.27 Uhr     “Drei 3 Angeklagte und ein Paar Stoßzähne aufgespürt. Eine Gruppe Gehilfen der Wilderer verletzt. Sind auf dem Weg nach Kadoma mit den Angeklagten.“ 13.42 […]
Die Rettung von Mukkoka
Die Rettung von Mukkoka
Am 20. September 2018 war der Chef des Schlingenentfernungsteams der Region Tiva, Nterto Kapina, auf einem Routineflug zusammen mit DSWT-Pilot Neville Sheldrick, als er die Spuren eines offenbar allein umherirrenden Elefantenkalbs am Fluss Tiva erspähte.   ?  Die einzigen Wasserstellen entlang des ausgetrockneten Flussbetts sind zurzeit flache, kurzlebige Wasserlöcher. Daher ist der Sand gezeichnet von […]
TREUER GEHT’S NICHT: REA e.V. seit 2002 im „Miniatur Wunderland“
TREUER GEHT’S NICHT: REA e.V. seit 2002 im „Miniatur Wunderland“
Eine Patenschaftsurkunde der Extra-Klasse nahm Gaston Burkhardt von REA-Gründungsmitglied Barbara Voigt-Röhring im Hamburger „Miniatur Wunderland“ entgegen, der größten Modelleisenbahn-Anlage der Welt. Als ebenso engagierte wie einfallsreiche Elefantenfreunde sind Gaston und Ehefrau Karin damit jetzt Ehren-Paten des Waisenjungen Maktao. Kulisse der Übergabe war das Modell der Hamburger Köhlbrandbrücke. Hier hängen hoch über der Elbe seit nunmehr […]