Diese Elefanten-Waisen brauchen Ihre Hilfe

Klicken Sie auf die Waisen-Namen um eine Patenschaft zu übernehmen.
Alle Pateneltern bekommen zusammen mit den Patenschaftsunterlagen ein Foto "ihres" Waisen-Elefanten. Wer noch ein, zwei Aufnahmen mehr haben möchte, kann sie im Shop des REA e.V. bestellen.

Weiter unten finden Sie eine Liste unserer "älteren" Waisen die zum Teil schon Ihre eigenen Wege gehen oder bald gehen werden. Eine Patenschaft für diese Elis vergeben wir noch auf Anfrage.



Name Geschlecht (m/w) Bild Geboren Geschichte Adoptieren
Luggard m Luggard 01.11.2015 Luggard wurde inmitten seiner Familie in der Nähe der Lugard Falls in Tsavo Ost gefunden. Ein Bein war durch Gewehrkugeln stark beschädigt und gebrochen, so das die Veterinäre des DSWT eingeriffen und ihn zur Behandlung in die Waisenfamilie aufgenommen haben. Patenschaftsantrag stellen
Ukame w Ukame 16.04.2014 Die kleine Ukame wurde auf der Rukinga Ranch aufgefunden und ist ein Opfer der schweren Dürre in Tsavo-Ost. Patenschaftsantrag stellen
Enkesha w Enkesha 18.02.2016 Enkesha wurde in der Masai Mara aus einer Schlingfalle befreit, in die sie mit ihrem kleinen Rüssel geraten war. Patenschaftsantrag stellen
Kuishi w Kuishi 04.02.2016 Die kleine Elefantendame wurde neben ihrer durch die Trockenheit kollabierten Mutter in der Arruba Ebene in Tsavo gerettet Patenschaftsantrag stellen
Kelelari m Kelelari 14.10.2012 Der schon vier Jahre alte Bulle wurde alleine in der Masai Mara gefunden. Da er keinen Anschluß an eine wilde Herde suchte und somit vielen Gefahren ausgesetzt war wurde er gerettet. Patenschaftsantrag stellen
Karisa m Karisa 24.10.2014 Der kleine Bulle wurde neben seiner leider schrecklich verletzten Mutter in der Nähe vom Kirisia Forest bei Maralal gefunden. Patenschaftsantrag stellen
Malkia w Malkia 12.03.2016 Malkia wurde neben ihrer sterbenden Mutter in der Dika Ebene in Tsavo-Ost gefunden und gerettet. Patenschaftsantrag stellen
Malima w Malima 18.05.2016 Die kleine Malima wurde völlig ausgetrocknet vor der Aruba Lodge in Tsavo gefunden und gerettet. Patenschaftsantrag stellen
Sana-Sana w Sana-Sana 24.07.2015 Sana Sana wurde über mehrere Tage alleine rund um das Kirish Camp Sapashegesichtet Das Camp im Schatten vom Mount Ololokwe im Namunyak Schutzgebiet informierte den Sheldrick Trust, der die Elefantendame in seine Obhut genommen hat. Patenschaftsantrag stellen
Arruba w Arruba Mai 2012 Die kleine Elefantendame wurde in der Nähe des Aruba Dammes in TsavoEast gefunden. Sie hatte Sich in einem neu gezogenen Zaun verheddert, aus dem ihre Familie Sie nicht mehr befreien konnte Patenschaftsantrag stellen
Galla m Galla 25.12.2014 Der kleine Elefantenbulle wurde im Alter von 15 Monaten alleine in der Nähe des Sobo Rock im Tsavo Ost Nationalpark gefunden. Patenschaftsantrag stellen
Ambo m Ambo 01.01.2016 Der kleine Ambo wurde von einem Dorfbewohner im Amboseli Nationalpark gefunden, wo er im Matsch gefangen entdeckt wurde. Patenschaftsantrag stellen
Tagwa w Tagwa 04.10.2015 Die kleine Elefantendame wurde alleine im Mount Kenya National Park aufgefunden und in die Obhut des Sheldrick Trust übergeben. Patenschaftsantrag stellen
Tusuja m Tusuja 25.02.2014 Das stark durch Wilderer heimgesuchte Gebiet der Olare Orok Conservancy war der Fundort für den kleinen Bullen, der ganz alleine durch die Gegend irrte. Patenschaftsantrag stellen
Araba w Araba 1.12.2013 Araba wurde knapp zweijährig alleine bei Ihrer Mutter im Tsavo-Ost Nationalpark gefunden, die trotz Tierärztlicher Behandlung nach Beschuss mit Giftpfeilen nicht gerettet werden konnte. Patenschaftsantrag stellen
Naseku m Naseku 29.7.14 Die Scouts der Namunyak Conservancy Community haben die junge Elefantendame aus einem Brunnen gerettet, wo ihre Familie sie zurücklassen musste. Patenschaftsantrag stellen
Jotto m Jotto 18.01.2016 Der kleine Bulle wurde im Alter von 1 Monat von Hirten in der Namunyak Conservancy in einem Brunnen gefunden, wie sie ihr Vieh tränken wollten. Patenschaftsantrag stellen
Esampu w Esampu 01.02.2016 Die kleine Elefanten-Dame wurde sehr abgemagert im Narraengolo-Gebiet in den Chyulu Bergen nahe Amboseli ganz alleine aufgefunden. Patenschaftsantrag stellen
Maramoja w Maramoja 01.01.2015 Maramoja wurde alleine von einem Team des Tsavo Trust in der Nähe der Dida Harea Ebene aufgefunden. Patenschaftsantrag stellen
Pare m Pare 15.10.2015 Pare wurde von Dorfbewohnern auf der Rombo Group Ranch, in der Nähe des Tsavo West National Park an der Tanzanischen Grenze gefunden. Patenschaftsantrag stellen
Tamiyoi w Tamiyoi 15.08.2015 Die kleine Elefantendame wurde von Samburus aus einem Brunnen in der Nähe von Maralal im Norden Kenias gefunden. Patenschaftsantrag stellen
Wanjala m Wanjala 09.01.2015 Am Dida Harea Wasserloch im Süden des Tsavo East National Park in Begleitung eines jungen Bullen aufgefunden. Auf Grund der körperlichen Schwäche ins Waisenhaus gebracht. Patenschaftsantrag stellen
Mbirikani w Mbirikani Dezember 2009 Die kleine Elefantenkuh wurde in den Chuylu Hills schwer verwundet mit einer Schlinge um ein Bein, welche sich tief in ihr Fleisch geschnitten hatte, von der mobilen Tierarzteinheit gefunden und gerettet. Patenschaftsantrag stellen
Jasiri m Jasiri Dezember 2011 Jasiri wurde im Amboseli Park von Cynthia Moss und ihrem Team von „Amboseli Trust for Elephants“ gefunden. Er muss 3 Monate allein und ohne Mutter gewesen sein, denn sie wurde im Dezember 2012 von Wilderern getötet. Patenschaftsantrag stellen
Ngasha m Ngasha Februar 2012 Ngasha lief völlig allein in die Stadt Maungu, um Anschluss zu finden. Der Verbleib ihrer Familie ist unbekannt. Patenschaftsantrag stellen
Quanza w Quanza Oktober 2012 Quanza gehört zur Q-Familie im Amboseli-Nationalpark, die vom Amboseli Trust for Elephants seit 40 Jahren erforscht wird. Diese waren es auch, die eine Rettungsaktion initiierten, nachdem Quanzas Mutter Qumquat und zwei ihrer Schwestern von Wilderern ermordet wurden. Quanza presste sich noch an ihre tote Schwester, als die Retter kamen. Patenschaftsantrag stellen
Panda w Panda August 2010 Die schon zweijährige Panda wurde alleine auf der Mgeno Ranch gefunden, dem Gebiet, auf dem auch die kleine Sities gefunden wurde. Ihre Familie wurde Opfer von Wilderern. Patenschaftsantrag stellen
Faraja m Faraja Januar 2012 Der kleine Bulle ist eines der berühmten Albino-Kälbchen, die in diesem Jahr im Amboseli Nationalpark geboren und durch den „Amboseli Trust for Elephants“ um Dr. Cynthia Moss dokumentiert wurde. Seine Familie wurde auf ihren Wanderungen zwischen Kenia und Tansania Opfer von Wilderern. Patenschaftsantrag stellen
Bomani m Bomani Juli 2011 Bomani wurde ca. ein Jahr alt alleine an der bei Touristen beliebten Voi Wildife Lodge in Tsavo-Ost gesichtet. Auch er wurde vermutlich durch Wilderei zur Waise. Patenschaftsantrag stellen
Barsilinga m Barsilinga März 2012 Der erst ca. zwei Wochen alte Barsilinga wurde neben seiner sterbenden Mutter in Wamba, Nordkenia gefunden. Die Mutter ist von Wilderern so schwer verletzt worden, das man sich entschied, ihr weiteres Leiden zu ersparen. Das Kälbchen wurde in den Kindergarten des Sheldrick Trusts nach Nairobi gebracht. Patenschaftsantrag stellen
Sonje w Sonje April 2011 Sonje wurde auf dem Gebiet der Galana Ranch am Rande des Tsavo Parks mit verwundetem Bein gefunden. In dieser Gegend gibt es sehr viel Wilderei, so dass davon auszugehen ist, dass auch ihre Familie für Elfenbein getötet wurde. Patenschaftsantrag stellen
Orwa m Orwa Dezember 2010 Der ca. 1jährige Bulle wurde verlassen von seiner Mutter im Stammesgebiet der Orwa, nahe des SouthTurkana- und Nasalot-National Reserves vom KWS gerettet. Die Familie wurde wahrscheinlich Opfer von Wilderern. Patenschaftsantrag stellen
Layoni m Layoni April 2009 Layoni, wurde schon 2 1/2jährig drei Tage lang von Touristen in der Massai Mara, nahe zur tansanischen Grenze, ganz alleine umherirrend beobachtet. Dann wurde der DSWT informiert und der kleine Bulle gerettet. Patenschaftsantrag stellen
Kainuk w Kainuk Juli 2010 Die kleine Kainuk wurde von Stammesangehörigen der Turkana, im hohen Norden Kenias neben ihrer toten Mutter gefunden. Im Norden hat es seit Jahren nicht mehr geregnet, so dass sie vermutlich zu einem Dürre-Opfer wurde. Patenschaftsantrag stellen
Sities w Sities Januar2010 Die kleine Rüssel-Dame lief im Alter von erst sieben Wochen in das Büro der Mgeno Ranch auf der Suche nach Familienanschluss. Patenschaftsantrag stellen
Chemi Chemi m Chemi Chemi Juni2009 Der kleine Bulle wurde ganz alleine auf der Loisaba Ranch im Alter von 8 Monaten gefunden und in die Nursey gebracht. Patenschaftsantrag stellen
Zongoloni w Zongoloni März 2012 Die kleine Elefantendame Zongoloni ist ein weiteres herzzereissendes Beispiel für die Brutalität der Wilderer: Sie wurde gefunden, als sie Wache bei ihrer sterbenden Mutter hielt, die von Wilderern schwer verletzt wurde. Die zurückbleibenden Elefantenbabys, komplett auf den Schutz ihrer Mütter angewiesen, werden sich selbst überlassen, dem sicheren Tod nahe. Patenschaftsantrag stellen
Bongo m Bongo Feb. 2009 Der kleine Bongo wurde nach über einem Monat, in dem er völlig einsam und verlassen nach Anschluss suchte, auf dem Gelände der Kimunye Dorfgemeinschaft in Kirinyaga County/ Mount Kenya gerettet. Hier scheint der zunehmende Mensch-Tier-Konflikt Grund für sein Waisendasein zu sein. Patenschaftsantrag stellen
Lentili w Lentili Juli 2012 Die ca. anderthalb Jahre Elefantenkuh wurde bei einer Routine Patrouille von Ol Lentille Rangern ganz allein gesehen und weiterhin beobachtet, bis der DSWT letztentdlich informiert wurde. Patenschaftsantrag stellen
Rorogoi w Rorogoi August 2012 Die kleine Rorogoi hat ca. einen Monat alleine im Kwale Gebiet gelebt. Das sie überlebt hat, grenzt an ein Wunder, da sie noch milchabhängig ist. Patenschaftsantrag stellen
Oltaiyoni w Oltaiyoni April 2013 Die kleine Oltaiyoni wurde ganze allein in der Nähe einer Lodge in Tsavo West gesichtet. Patenschaftsantrag stellen
Ziwa m Ziwa 12.Februar 2012 Der kleine Bulle Ziwa wurde in Amboseli gefunden, als er noch versuchte seine sterbende Mutter zu beschützen. Patenschaftsantrag stellen
Sokotei m Sokotei 2. Oktober 2013 Der kleine Sokotei wurde im Samburu National Park nach dem tragischen Tod seiner Mutter gerettet. Patenschaftsantrag stellen
Kauro m Kauro 2. Jan 2014 Der kleine Kauro wurde in der Sera Conservancy gefunden, als er hilflos in einen Brunnen gefallen war. Patenschaftsantrag stellen
Mbegu w Mbegu 25.4.2014 Die kleine Elefanten-Dame verlor den Anschluß an ihre Herde. Patenschaftsantrag stellen
Murit m Murit 17.Mai 2014 Der kleine Elefantenbulle Murit kam im Alter von 7 Monaten in die Nursery. Er wurde aus einem Brunnen befreit, aus dem seine Familie ihn nicht retten konnte und ihn alleine zurücklassen musste. Patenschaftsantrag stellen
Embu w Embu Aug. 12 Die Elefantendame wurde einsam und verlassen auf der Embu-Seite des Mount Kenya gefunden. Patenschaftsantrag stellen
Dupotto w Dupotto 6. Feb 14 Dupotto wurde in einem Randgebiet der Masai Mara alleine aufgefunden. Patenschaftsantrag stellen
Enkikwe m Enkikwe 20.11.13 Der kleine Elefantenbulle wurde neben seiner toten Mutter am Musiara Gate in der Masai Mara gefunden Patenschaftsantrag stellen
Bada m Bada 20.8.12 Der kleine Eli-Bulle wurde alleine auf dem Gebiet des Galana-Gebietes aufgefunden und direkt nach Voi gebracht. Patenschaftsantrag stellen
Olsekki m Olsekki 10.9.13 Olsekki wurde Waise, da seine Mutter auf Grund von Beinbrüchen eingeschläfert werden musste. Patenschaftsantrag stellen
Sirimon m Sirimon Okt. 2013 Der kleine Bulle schlüpfte auf der Marania Farm durch den elektrischen Zaun und verlor den Anschluss zu seiner Familie. Patenschaftsantrag stellen
Roi w Roi 27.Dez. 13 Die kleine Roi wurde neben Ihrer gewilderten Mutter im Olare Orok Wildlife Conservancy in der Maasai Mara gefunden und gerettet. Patenschaftsantrag stellen
Lasayen m Lasayen 26. Aug 14 Der kleine Elefantenbulle wurde im Norden Kenias in Namunyak aus einer Grube gerettet und in die Waisenfamilie aufgenommen. Patenschaftsantrag stellen
Ndoria w Ndoria 3.Juni 12 Ndoria wurde alleine am Haupt-Wasserloch im Teita Estate aufgefunden und gerettet. Patenschaftsantrag stellen
Ndotto m Ndotto 5. Aug. 14 Gefunden wurde der kleine Bulle in den Ndoto Bergen - alleine in einer Herde von Schafen und Ziegen. Patenschaftsantrag stellen
Boromoko m Boromoko 9.10.13 Der kleine Bulle wurde alleine umherwandernd im gleichnamigen Gebiet Boromoko im sog. Mara Triangle gefunden und gerettet. Patenschaftsantrag stellen
Siangiki w Siangiki 23.10.13 Die kleine Elefantenkuh wurde ganz alleine im Gebiet Narok aufgefunden und in die Obhut der Waisen-Familie genommen. Patenschaftsantrag stellen
Alamaya w Alamaya 12.1.14 Die Elefantenkuh wurde im Alter von 14 Monaten in der Purungat Gegend, nahe der Mara Brücke im Maasai Mara National Park alleine von den Rangern dort aufgefunden. Patenschaftsantrag stellen
Mwashoti m Mwashoti 20.5.14 Der kleine Elefantenbulle wurde mit einer massiven Wunde einer Schlingfalle gefunden und gerettet. Patenschaftsantrag stellen
Elkerama m Elkerama 20.11.12 Der kleine Bulle wurde im Alter von ca. 2,5 Jahren auf der Elkarama Ranch in Laikipia alleine aufgefunden. Patenschaftsantrag stellen
Rapa m Rapa 15.01.2015 Rapa wurde in der Sera Conservancy im Kisima Hamsini Gebiet aus einem Brunnen gerettet Patenschaftsantrag stellen
Godoma w Godoma 14.02.2015 Die mit Prellungen und Quetschungen von den Scouts im Taita Hills Sanctuary gefundene Elefantendame wurde aus einem Brunnen gerettet. Patenschaftsantrag stellen
Ngilai m Ngilai 16.02.2015 Der kleine Bulle wurde in "Molore Lorach" im "Ngilai-Gebiet" von Bauern gefunden. Er steckte in einem Brunnen, an welchem die Bauern ihr Vieh saufen lassen wollten. Patenschaftsantrag stellen
Mudanda w Mudanda August 2012 Die kleine Elefantenkuh wurde alleine im Mudanda -Gebiet im Tsavo East National Park gefunden. Opfer von Wilderei. Patenschaftsantrag stellen
Mashariki w Mashariki Mai 2012 Alleine im Sobo-Gebiet im Tsavo East National Park gefunden. Kurz vor dem Kollabieren gerettet. Patenschaftsantrag stellen
Kamok w Kamok 7. September 2013 Die erst einen Tag alte Elefanten-Dame wurde alleine im Ol Pejeta Conservancy Gebiet in Laikipia aufgefunden. Patenschaftsantrag stellen
Name Geschlecht (m/w) Bild Geboren Geschichte
Garzi m Garzi November 2011 Der kleine Garzi wurde an den Ufern des nördlichen Athi-Flusses im TsavoOst Nationalpark gefunden. Seine Familie fiel Elfenbeinwilderern zum Opfern.
Tundani m Tundani Februar 2012 Tundani wurde ca. einjährig allein am Tiva Fluss im Norden des Tsavo Ost Nationalparks entdeckt und gerettet. Weshalb seine Familie ihn verließ oder ob sie Opfer von Wilderern wurden, ist unbekannt.
Laragai w Laragai Februar 2012 Die ca. ein Jahr alte Laragai wurde auf der Borana Ranch im Simangua Tal nahe des Laragai House gefunden. Wilderer treiben in dem Gebiet immer mehr ihr Unwesen, so dass das kleine Elefanten-Mädchen wohl eine weitere Elfenbein-Waise wurde.
Lima-Lima w Lima-Lima Februar 2012 Das Eli-Mädchen wurde im Norden Kenias, auf dem Gebiet der Loisaba Lodge in Laikipia gefunden, nachdem ihre Familie Wilderern zum Opfer fiel.
Lemoyian m Lemoyian Juni 2012 Der kleine Elefantenbulle fiel in ein von Menschen gegrabenes Wasserloch in der Nähe des Amboseli-Nationalparks. Seine Familie musste ihn verlassen. Er wurde, ebenso wie Faraja und Quanza vom ATE entdeckt, die den DSWT in Nairobi informierten.
Teleki m Teleki Mai 2011 Teleki wurde Opfer des zunehmenden Mensch-Tier-Konflikts in der Gegend um den Mount Kenya. Er wurde allein umherirrend in einem Wald nahe Judea gefunden.
Narok w Narok April 2011 Die Familie der kleinen Narok, benannt nach der Stadt in deren Nähe sie gefunden wurde, fiel wie so viele Elefanten in der Massai Mara, Wilderern zum Opfer. Das kleine Eli-Mädchen versuchte sich verzweifelt einem ausgewachsenen Elefantenbullen anzuschließen.
Kanjoro m Kanjoro November 2010 Der kleine Eli-Junge wurde zwei Tage von einem Samburu in der Nähe des Kanjoro Lugga auf dem Gebiet der Ol Malo Ranch im Norden Kenias allein, ohne Anzeichen von Artgenossen, beobachtet. Wahrscheinlich ist seine Mutter Wilderern zum Opfer gefallen.
Ishaq-B w Ishaq-B Oktober 2010 Ishaq-B wanderte 3 lange Wochen völlig auf sich gestellt durch die Ndera-Conservancy, bevor sie gerettet wurde. Der Verbleib ihrer Familie ist unbekannt.
Kasigau m Kasigau Juli 2009 Der etwa 2jährige Bulle wurde dem DSWT-Team vom Manager der Kiwanjani Lodge im Kasigau-Massiv zwischen dem Tsao-Ost- und Tsavo-West-Nationalpark als verwaist gemeldet. Zunehmende Wilderei in dieser Region wird wieder einmal die Ursache für den Verlust der Familie sein.
Kithaka m Kithaka November 2011 Der kleine, erst eine Woche alte Eli-Bulle lief völlig allein in ein am Imenti Wald gelegenes Dorf. Die Dorfbewohner veranlassten seine Rettung.
Emsaya w Emsaya Oktober 2009 Die schon über 2jährige Emsaya wurde von Mitarbeitern der Galana Ranch alleine aufgefunden. Ihre Familie fiel ebenfalls Elfenbein-Wilderern zum Opfer.
Kivuko w Kivuko November 2009 Kivuko wurde mehrere Tage von Mitarbeitern der Taita Ranch beobachtet, als sich ihre Familie nicht auffinden ließ, veranlassten diese Arbeiter die Rettung durch das Voi-Team des Sheldrick Trusts. In der Region treiben sehr viele Wilderer ihr Unwesen, es wird vermutet, dass auch Kivukos Familie den Elfenbein-Wilderern zum Opfer fiel.
Naipoki w Naipoki Oktober 2010 Die 3 Monate alte Eli-Dame fiel in der Namunyak Gegend Kenias in ein tiefes Brunnenloch, aus dem sie von ihrer Mutter nicht mehr befreit werden konnte.
Kihari w Kihari September 2010 Die ca. 1 Jahr alte Kihari wurde allein umherirrend im Hombe Wald/ Mt. Kenya Region gefunden. Weit und breit wurden keine weiteren Elefanten gesichtet, so dass nicht bekannt ist, was mit ihrer Familie geschah.
Kilabasi w Kilabasi Januar 2010 Ihre Familie wurde vermutlich Opfer von Elfenbein-Jägern, die in Tsavo-West und im Grenzgebiet zu Tansania schon viele Elefanten wilderten. Die ca. 19 Monate alte Kilabasi wurde alleine auf Community-Gebiet gefunden und gerettet.
Dabassa m Dabassa Mai 2009 Der 20 Monate alte Eli-Bulle hatte sich wilden Bullen angeschlossen, nachdem seine Familie vermutlich Opfer von Wilderern in der Nähe der Galana Ranch/ Tsavo Ost wurde.
Ishanga w Ishanga November 2009 Die kleine Ishanga wurde in einer lebensgefährlichen Rettungsaktion des Ziwani – De-Snaring-Teams den Klauen eines Löwen entrissen. Wie viele der Waisen aus dem Gebiet von Tsavo-West ist ihre Familie Opfer von Wilderern geworden.
Shukuru w Shukuru September 2009 Die kleine Shukuru wurde im Alter von erst drei Tagen von ihrer Familie getrennt, weil sie in ein von Menschenhand geschaffenes Loch in Tsavo West nahe der Mzima Springs Pipeline gefallen ist.
Kandecha m Kandecha März 2009 Der kleine Bulle lief inmitten einer Herde von ausgewachsenen Bullen und wurde vom Tsavo East National Park nach Nairobi gebracht.
Wasessa w Wasessa Dezember 2006 Ihre Mutter wurde von Wilderern getötet und das kleine Eli-Mädchen vor einer hungrigen Meute Löwen gerettet.
Tumaren w Tumaren September 2008 Sie wurde neben ihrer sterbenden Mutter auf der Tumaren–Ranch/Laikipia gefunden. Die Mutter zeigte Symptome von einer Vergiftung auf, so dass hier eine weitere Waise durch Menschen zu vermuten ist.
Turkwel w Turkwel Mai 2009 Die Kleine hat eine dramatische Rettung im hohen Norden Kenias, in der Nähe des Wei Wei Rivers erlebt, wo sie zwischen die mit Maschinenpistolen bewaffneten Pokot und Turkana geriet, zwei kriegerische Stämme, die um die sehr wenigen Ressourcen in diesem Gebiet kämpfen. Das Rescue-Team musste von bewaffneten Rangern begleitet werden, um nicht selbst zur Zielscheibe zu werden.
Tassia m Tassia Juli 2008 Tassia wurde frühmorgens von Samburu–Hirten in der Nähe der Tassia–Lodge/Laikipia Gebiet völlig alleine gefunden. Man vermutet, dass er ein weiteres Wilderer – Opfer ist.
Tano w Tano Mai 2009 Tano lief im 5. (= tano) Viehgatter der Loisaba Ranch in Laikipia umher und versuchte verzweifelt Anschluss zu finden, als sie von Farmmitarbeitern gefunden wurde.
Suguta w Suguta Mai 2008 Nachdem Ihre Mutter von Wilderern getötet wurde verirrte sie sich in ein Maasai-Dorf in der Nähe von Maralal.
Siria m Siria August 2006 Seine kranke Mutter konnte leider nicht gerettet werden – aber der kleine Bulle bekam ein neues Leben.
Sinya w Sinya Februar 2007 Sinya wurde im Alter von 8 Monaten aus einem Wasserloch in der Nähe des Amboseli N.P. gerettet
Sabachi m Sabachi September 2008 Er wurde in der Namunyak Wildlife Conservation Area, im Norden Kenias gefunden, als er in den Gärten der Serara Lodge hilflos und alleine herumlief.
Rombo m Rombo August 2009 Dorfbewohner aus Oltepe/ Rombo-Gegend an der Grenze zum Tsavo-West Nationalpark fanden den einsamen ca. 2 jährigen Eli-Jungen. Das Ziwani Desnaring-Team fand später den Leichnam von Rombos Mutter, einem weiteren Elfenbein-Opfer.
Ololoo m Ololoo Februar 2009 Der 2 ½ jährige Bulle wurde alleine am Ufer des Mara Flusses in der Massai Mara von einem Studenten in der Nähe des Karen Blixen Camps entdeckt. Die Geschichte seiner Familie ist ungewiss. Seit geraumer Zeit wird in der Massai Mara massiv gewildert und viele Elefanten wurden für ihr Elfenbein getötet.
Olare w Olare September 2008 Sie wurde in der Olare Orok Wildlife Conservancy, Maasai Mara neben ihrer paralysierten Mutter gefunden, die von einem Pfeil in den Nacken getroffen wurde und am Rückenmark verletzt wurde. Die Mutter musste nach der Rettung des Kälbchens eingeschläfert werden.
Ndii w Ndii August 2008 Ndii fiel in die Pipeline in der Nähe von Ndii und den Mzima Springs in Tsavo-West. Ihre Mutter versuchte stundenlang, ihr durch den Sturz verursachtes, verwundetes Kälbchen zu retten, doch irgendwann musste sie aufgeben. Das Ziwani-De-Snaring-Team des Sheldrick Trusts fand und rettete sie.
Naisula w Naisula November 2008 Mit schon zwei Jahren wurde die kleine Rüsseldame zur Waise durch Wilderei in der Nähe des Archers' Post in der Samburu.
Mzima m Mzima März 2007 Der kleine Elefantenbulle wurde ganz alleine an den Mzima Springs in Tsavo-West gefunden.
Mutara w Mutara Juli 2009 Sie wanderte mutterseelenallein zwischen der Stadt Rumuruti und der Mutara-Ranch im Norden Kenias umher, als sie von Mitarbeitern entdeckt und gerettet wurde. Das nur eine Woche alte Eli-Mädchen kam am gleichen Tag in die Nairobi Nursery wie Tano.
Murka w Murka November 2008 Die kleine Murka wurde mit einem Speer im Kopf am Rande des Tsavo West National Parks gefunden und gerettet.
Murera w Murera September 2009 Die noch milchabhängige Murera wurde von Safari Guides im Meru Nationalpark entdeckt. Sie muss tagelang ohne Milch und Anschluss an ihre Familie verbracht haben.
Meibai m Meibai September 2007 Mit zwei Jahren wurde der kleine Bulle in der Meibai Conservancy (Samburu) alleine umherlaufend gefunden und zur Waisenfamilie nach Ithumba gebracht.
Melia w Melia Juli 2008 Die kleine Elefanten-Dame wurde von einem Desnaring-Team ganz alleine an der Wasser-Pipeline nach Mombasa gegenüber den Ndara Plains gefunden.
Makireti w Makireti Juli 2009 Die kleine Elefanten-Dame wurde mit einem Jahr im Ziwani Gebiet nahe des Tsavo West National Parks gefunden.
Lesanju w Lesanju Sepember 2006 Erst vier Wochen alt wurde die kleine Lesanju in einer Sandgrube im ausgetrockneten Flussbett des Milgis Lugga gefunden und von Samburus gerettet.
Lempaute w Lempaute Oktober 2006 Lempaute wurde im Alter von zwei Wochen bei der Flucht ihrer Herde von Ihrer Familie getrennt und von Rangern im Weat Gate Conservancy gefunden
Kitirua w Kitirua Februar 2009 Die schon anderthalb Jahre alte Elefantenkuh wurde alleine im Amboseli Nationalpark in der Nähe der Kitirua Sümpfe gefunden.
Kilaguni m Kilaguni Dezember 2008 Der kleine Bulle wurde am Chyulu Gate, in der Nähe der berühmten Kilaguni Lodge in Tsavo-West gefunden. Er lief alleine, schwer verwundet und traumatisiert durch den Park. Den Wunden nach zu urteilen, musste der Kleine Attacken von Raubtieren überstehen, die ihm Teile der Ohren und den kompletten Schwanz abbissen.
Kibo m Kibo Januar 2009 Er kam nicht mehr aus dem flachen Brunnen der Massai im Amboseli–Community–Gebiet, welches diese für ihr Vieh angelegt hatten. Er muss lange Zeit dort gefangen gewesen sein, denn seine zarten Ohren waren stark sonnenverbrannt.
Kalama w Kalama Januar 2009 Die kleine Elefanten-Dame war in der Nacht in einen Brunnen von Siedlern in der Nähe von Archer´s Post in Samburu-Land, Nordkenia gefallen.
Ithumbah w Ithumbah September 2008 Ganz in der Nähe der Waisenstation in Ithumba fand Chef-Keeper Benjamin das kleine Eli-Mädchen in einem Schlammloch
Kenia w Kenia Juli 2007 Die kleine Eli-Dame wurde einsam und verlassen bei Sagana gefunden und stammt aus der Mount Kenya Familie.
Chaimu m Chaimu Juni 2008 Der kleine Chaimu wurde tagelang von den Mitarbeitern der Campi ya Kanzi Lodge gesucht, nachdem ihnen von einem allein umherwandernden Elefantenkind berichtet wurde. Als sie ihn endlich fanden, war er 22km vom letzten bekannten Punkt entfernt. Er muss tagelang durch sehr trockenes Gebiet, ohne Wasser gewandert sein. Ob er Opfer der Dürre oder der in der Gegend erhöhten Wilderei zum Opfer fiel, ist unbekannt.
Shira w   Mai 2008 Sie wurde aus einem Brunnen der Sinya-Community im Amboseli, nahe der Grenze zu Tansania, gerettet. Sie zog sich durch die rauen Meerschaum-Felsen zahlreiche Wunden zu und hatte eine Verletzung am Rüssel, wahrscheinlich verursacht von einem Schakal.
Chyulu w   Mai 2006 Im Alter von fünf Monaten wurde die kleine Chyulu (gefunden in den Chyulu Hills) aus einem Brunnen befreit. Ihre Herde wurde zuvor gewildert.
Makena w   August 2005 Wurde alleine im Alter von sieben Wochen auf der Ol Ari Nyiro Ranch gefunden, der Grund weshalb die kleine Eli-Dame Waise wurde ist nicht bekannt.
Loijuk w   Juli 2005 Die kleine Loijuk wurde verlassen während einer Dürreperiode in der West Gate Conservation Area gefunden.
Kamboyo m   Jul 2005 Kamboyo wurde im mit ca. 6-8 Monaten in Tsavo alleine umherirrend aufgefunden und zur Waisen-Familie gebracht.
Lenana w   Juni 2005 Die kleine Eli-Dame wurde neben Ihrer an einer Krankheit gestorbenen Mutter auf der Olpejeta Ranch in Laikipia gefunden.
Kenze m   Dezember 2004 Als zweijähriger kleiner Eli von einer Dorfgemeinschaft in Chyulu Hills gefunden und von einem Desnaring-Team zu der Waisen-Familie gebracht.
Kora m   Sepember 2004 Wurde ca. sieben Monate alt von Rangern alleine im Kora National Park gefunden, vermutlich ein Opfer von Wilderei. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost (für Touristen gesperrt).
Lualeni w   Juli 2004 Mit vier Monaten wurde Lualeni im Taita Hills Wildlife Sanctuary gefunden als sie versuchte sich einer Herde anzuschliessen, sie aber auf Grund ihrer Schwäche abgelehnt wurde. Ihre Mutter fiel Wilderern zum Opfer. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Naserian w   November 2003 Wurde im Alter von sechs Monaten im Samburu National Reserve gerettet, nachdem die Kleine vergeblich Anschluss an eine wilde Herde suchte. In der Nairobi Nursery schaffte es der rührend besorgte Napasha, die „Glückliche“ (so ihr übersetzter Samburu-Name) zu beruhigen. Inzwischen ein liebenswertes Mitglied der jüngsten Waisen-Gruppe. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost
Zurura m   September 2003 Zurura wurde von Minenarbeitern aus einer Rubin-Mine auf der Mukuki-Ranch zwischen Tsavo East und West gerettet, in die der kleine Eli gefallen war.
Challa m   August 2004 Challa (genannt nach dem Gebiet in dem er gefunden wurde) wurde bei einer Rinder-Herde gefunden und das De-Snaring Team von den Bewohnern alarmiert. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Madiba m   September 2003 Kam als drei Monate altes Baby aus Botswana, wo er mit einer tiefen Kopfwunde gefunden wurde, zunächst nach Südafrika. Dort nannte man ihn Olly. Nach aufwändigem bürokratischen Hin und Her konnte er schließlich in die Nairobi Nursery geflogen werden. Das Sheldrick-Team taufte den zarten kleinen Burschen „Madiba“ – zu Ehren von Nelson Mandela, der unter diesem Namen in seiner Heimat bekannt ist. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Rapsu m   Mai 2003 Rapsu war schon fast zwei Jahre alt als er im Meru National Park alleine aufgefunden wurde. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Sunyei m   Mai 2003 Wurde von Samburu-Kriegern aus einem tiefen Loch nahe des Sandy-River (auf Samburu = Sunyei) befreit. Nach einer Nacht in der Polizeistation konnte die die kleine Eli-Dame nach Nairobi geflogen werden. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost
Galana w   April 2003 Wurde von Touristen am Galana River, Tsavo East National Park gefunden. Einen Grund das die kleine Galana jetzt Waise ist kennen wir auch nicht. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Ndomot m   Oktober 2003 Ndomot (Samburu = wo sich zwei Flüsse treffen) wurde ganz in der Nähe aus einem Loch gerettet, wo Monate vorher schon Sunyei geborgen werden konnte. Und auch in diesem Fall waren Samburu-Krieger seine Retter in der Not und alarmierten Daphne Sheldrick. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Sidai w   Juni 2004 Sidai wurde im Alter von 20 Monaten ohne Familie nahe des Verdurstens in der Ol Pejita Conservancy gefunden.Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Buchuma m   Mai 2004 Der kleine Buchuma, gerade mal 4-6 Monate alt, fiel in ein Bohrloch in der Nähe des Buchuma Entrance Gate to Tsavo East. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Orok m   Mai 2004 Wurde mit 18 Monaten im Amboseli National Park gefunden. Seine Mutter, eine Kuh aus der von Cynthia Moss beobachteten Elefanten-Familie, verstarb nach einer kurzen aber schweren Krankheit. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Ol-Malo w   Januar 2003 Vom Besitzer der Ol Malo Lodge in Laikipia gefunden. Auch Tomboi, Wendy, Selengai und Morani sind in dieser Gegend gefunden worden. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Taita m   Januar 2003 Wurde in einer dramatischen Rettungsaktion aus einem unterirdischen Wassertank des Hilton Hotel Taita Hills Wildlife Sanctuary befreit. Bis heute kann sich niemand erklären, wie er durch ein winziges Loch hineinfallen konnte. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Selengai w   März 2003 War höchstens zwei Wochen alt, als sie allein auf der Sosian Ranch in Laikipia umherwanderte. Niemand weiß, was mit der Mutter geschah; offenbar wurden die beiden bei einem panikartigen Aufbruch der Herde getrennt. Wurde in Nairobi sofort Wendis erklärter Liebling. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Tomboi m   Dezember 2002 Nur wenige Tage alt, als er im Samburu National Reserve gefunden wurde, mit einer Wunde in der Wange und vielen Dornen in den Beinen – vermutlich kam es bei der Flucht seiner Herde zu einem Chaos. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Napasha m   Januar 2003 Wurde in der Nähe der Mpala Ranch von einem Massai gefunden und vom Farmbesitzer nach Nairobi gefahren. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Wendi w   September 2002 Wurde als Neugeborenes in einem Sumpf gefunden, von ihrer Mutter offenbar in Panik zurückgelassen. Ein schönes, aber ziemlich freches Elefantenmädchen, mit einem leichten Knick im Ohr (möglicherweise eine Zwillingsgeburt). Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Morani m   November 2001 Wurde im Norden Kenias auf einer Farm gefunden und sofort vom Tierarzt an seinen zahlreichen Schußverletzungen behandelt, um dann in die Nursery nach Nairobi zu kommen, wo er sofort lernte, dass diese Menschen keinem Elefanten dieser Welt etwas Schlechtes wollen.
Irima m   2001 Wurde als zweijähriger von Parkbesuchern abgemagert in der Nähe der Voi Safari Lodge gefunden und von KWS-Rangern und unseren Keepern in die Stockades gebracht, wo er sofort von der Waisenfamilie aufgenommen wurde.
Mpala m   Dezember 2001 Irrte nach dem Tod seiner Mutter, die von Wilderern erschossen wurde, allein in der Nähe der Mpala Ranch auf dem Laikipia Plateau herum. Der sechs Monate alte Eli-Junge konnte gerade noch rechtzeitig in die Nursery gebracht werden, wo ihm Solango und Burra neuen Lebensmut gaben. Traf die beiden im Juni ’03 in Tsavo-Ost wieder.
Solango m   September 2001 Wurde nur drei Wochen nach Seraa aus demselben Felsbrunnen nordöstlich des Shaba National Reserve gerettet, die empfindlichen Ohren bereits von der Sonne verbrannt. Schloss in der Nursery sofort Freundschaft mit Seraa und wird liebevoll bemuttert von Mweya. Mit beiden ist er inzwischen in Tsavo-Ost unterwegs ins Leben.
Seraa w   September 2001 Gerade mal sechs Wochen alt – und schon musste dieses Baby in einem Felsbrunnen vermutlich zwei Tage lang im tiefen Wasser um sein Leben strampeln. Per Hubschrauber kam es nach Nairobi. Hat sich wunderbar eingelebt und wurde später zur kleinen Chefin der Nursery-Waisen. Lebt inzwischen glücklich in Tsavo-Ost.
Thoma w   Juni 2001 Blieb allein zurück, als Farmer ihre Herde in den Aberdares von den Feldern vertrieben. Kam im Alter von zwei Monaten völlig verängstigt in der Nursery. Inzwischen putzmunter und zutraulich; zieht in Tsavo-Ost mit Mweyas Gruppe durch den Busch.
Burra m   Mai 2001 Bedauernwertes Opfer der "Fleisch-Fallen" am Rande des Tsavo-Parks: Kopf und Hals des acht Monate alten Eli-Jungen steckten in einem Stahlseil, das den Nacken eingeschnitten und ein Ohr fast halbiert hatte. Dank intensiver Betreuung sind die Wunden gut verheilt. Ein vorwitziger Frechdachs – und seit August 2002 auch Patenkind der Vereinten Nationen!
Mweya w   Januar 2001 Die erste Elefantenwaise, die nicht aus Kenia kommt: War kaum eine Woche alt, als sie im Queen Elizabeth National Park in Uganda vor dem sicheren Tod gerettet wurde. Fünf Wochen später brachte sie ein Hubschrauber nach Nairobi. Ein vorwitziger Wonneproppen, erst „Chefin“ der Kleinen in der Nursery, führt jetzt eine der Waisen-Gruppen in Tsavo.
Sweet Sally w   Dezember 2000 Von der Mutter in Panik verlassen, nachdem beide zusammen mit 50 anderen Elefanten von der Sweetwater’s Ranch in den Meru Nationalpark umgesiedelt wurden. Weil das sechs Monate alte Baby noch total milchabhängig war, wurde es in die Nursery geflogen, wo es sich langsam von seinem Schock erholt hat. Heute mit Emilys Gruppe auf Tour.
Ndara w   Oktober 2000 Steckte in einem betonierten Wasser-Auffangbecken an der Mombasa Pipeline in Tsavo-Ost. Kam mit einer Rückenwunde in die Stockades – vermutlich wollte die Mutter das acht Monate alte Baby befreien und hat es dabei verletzt. Gehört zu Emilys Lieblingen.
Mvita w   Juni 2000 Wurde im Alter von 14 Monaten halb verhungert von chinesischen Bauarbeitern entdeckt, unweit der Hauptstraße Nairobi-Mombasa am Rande des Tsavo West Nationalparks. Kam zu der Waisen-Herde in Tsavo-Ost, wo sie sich sofort an Tsavo hielt – ganz so, als ob sie ihn bereits kennen würde.
Mulika w   März 2000 Wurde mit sieben Monaten im Meru National Park entdeckt – ihre Mutter wurde vermutlich gewildert. Per Flugzeug kam sie nach Nairobi, völlig traumatisiert. Aber die anderen Waisen konnten sie bald mit der neuen Umgebung versöhnen. Ein liebenswertes Elefantenmädchen, eng befreundet mit Nasalot, mit der sie Anfang 2002 nach Tsavo kam. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Sosian m   Februar 2000 Wanderte im Alter von zweieinhalb Jahren allein auf der Sosian Ranch im Rumuruti Distrikt umher. Niemand weiß genau, was mit seiner Mutter geschah. Vermutlich wurde sie das Opfer von Wilderern. War schon in der Nairobi der beste Kumpel von Solango, mit dem er jetzt auch in Tsavo-Ost dick befreundet ist.
Nasalot w   Januar 2000 Stammt aus dem Turkana-Gebiet, wo ihre Mutter auf Farmland gewildert wurde. War bei der Ankunft in der Nursery sehr aufgebracht und beruhigte sich erst, als Lolokwe zu ihr in den Stall kam und sie tröstete. Kümmerte sich später mit Mulika um die jüngeren Waisen in der Nursery; seit dem Umzug nach Tsavo sind die beiden unzertrennlich. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Tsavo m   Januar 2000 Spazierte ganz allein nahe der Hauptstraße Mombasa-Nairobi. Seine Mutter kam vermutlich durch einen vergifteten Pfeil ums Leben. Der einjährige Elefantenjunge ließ sich von den Keepern in Tsavo-Ost ohne Protest auf einen Lastwagen heben – und wurde sofort Emilys neuer Liebling.
Kinna w   Oktober 1999 Fiel als einwöchiges Baby in einen tiefen Graben, den Hirten am Rand des Meru Nationalparks gezogen hatten. Eines ihrer empfindlichen Ohren ist von einem starken Sonnenbrand schwer verletzt. Hält sich gern bei den Keepern auf. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Yatta w   September 1999 Wurde kurz nach der Geburt bei Kaluku in Tsavo-Ost nicht weit von ihrer von Wilderern erschossenen Mutter gefunden. Der Kleinen ging es sehr schlecht, aber in den folgenden Monaten hat sie sich gut erholt. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Mukwaju m   September 1999 Seine Mutter versuchte vergeblich, ihr Baby aus einem Wasserloch nahe des Satao Camps in Tsavo-Ost zu ziehen. Dabei verletzte sie mit ihrem Stoßzahn ein Ohr und ein Auge des Kleinen, aber die Wunden waren bald gut verheilt. Spielt gern mit Natumi, Ilingwezi und Edie.
Nyiro m   August 1999 Von Hirten im äußersten Norden Kenias in einem Graben gefunden. Musste intensiv behandelt werden, weil das vier Monate alte Baby total abgemagert war. Nun ein mutiger Elefantenjunge, der die Keeper ordentlich auf Trab hält.
Icholta w   Juli 1999 Stammt aus Marsabit, wo sie, nur sieben Wochen alt, im Schlick eines austrockneten Wasserlochs steckengeblieben war. Anfangs sehr klein, aber hat sich toll rausgemacht: ein schönes Elefantenmädchen, das bei allen beliebt ist.
Lolokwe m   September 1999 Wurde als ein Monat altes Baby bei Namunyak aus einem Brunnen gerettet. Aus Trauer um seine Familie war er lange Zeit sehr depressiv, hat sich aber mit Hilfe der anderen Waisen von seiner Trauer erholt. Ist sehr gut befreundit mit Natumi.
Salama m   Mai 1999 Nachdem seine Familie von einer Farm im Laikipia Distrikt vertrieben wurde, kam der Kleine mit vier Monaten per Flugzeug in die Nursery. Heute einer der älteren „Boys“ in Tsavo: ein robuster Charakter – und manchmal ziemlich frech.
Edie w   April 1999 Fiel bei Namunyak in einen Brunnen, aus dem ihre Mutter sie nicht mehr befreien konnte. Schwer verwundet gerettet, längst wieder proppemunter. Spielt gern mit Ilingwezi und gehört zu den Mutigsten der Waisen.
Ilingwezi w   April 1999 Wurde in der Samburu-Region aus einem tiefen Loch gerettet, nachdem ihre Familie offenbar in Panik davongestürmt war. Ein Liebling der anderen Waisen – und der Keeper.
Laikipia m   Februar 1999 Kam Anfang 2000 in die Nursery, weil seine Mutter die anhaltende Trockenheit nicht überlebt hatte. War zunächst sehr schwach, hat sich inzwischen aber prächtig erholt und ist häufig frech wie Bolle.
Natumi w   Februar 1999 Ihre Mutter wurde bei der Wassersuche auf einer Farm in Nanyuki erschossen, als die Kleine sechs Wochen alt war. Von Anfang an mit allen Waisen “gut Freund”.
Loisaba w   Januar 1998 Durch Wilderer auf der Loisaba Ranch zur Waise geworden; hatte eine kreisrunde Schussverletzung im Ohr, die aber völlig verheilt ist. Bleibt Menschen gegenüber auf Distanz und hält sich lieber an Emily.
Aitong w   November 1994 Völlig erschöpft gefunden in der Masai Mara. Hat sich prächtig herausgemacht. Emilys wunderbare „Assistentin“, die immer zur Stelle ist, wenn ein Eli-Kind Probleme hat.
Imenti m   Januar 1994 Gefunden am Mount Kenya, nur wenige Stunden alt. Inzwischen ein mutiger Bursche, voller Vitalität und Mumm. Aus Nairobi-Tagen eng mit Emily befreundet und lange Zeit ihr Beschützer. Lebt jetzt mit einigen Keepern im Norden von Tsavo-Ost.
Emily w   Oktober 1993 Mit massiven Darmbeschwerden am Rande des Tsavo-Ost-Nationalparks gefunden. Ist heute die selbstbewusste, aufmerksame „Chefin“ der Tsavo-Waisen.
Taveta m   Dez 2007 Der kleine Bulle wurde Waise durch Wilderei und im Taita Hills Reservat gefunden und gerettet.
Vuria m Vuria 7.Juli 2012 Der kleine Vuria wurde alleine auf der Lualenyi Rach in Taita Hills gefunden, als er sich erfolglos versuchte mehreren Herden anzuschließen. Opfer von Wilderei.
Suswa w Suswa Feb. 2012 Die 18-Monate alte Suswa wurde völlig verängstigt am Fuße des Berges Suswa auf Massai Gebiet gefunden. Der Verbleib ihrer Familie ist unbekannt.
Ashaka w Ashaka Okt. 2013 Die kleine Elefanten-Dame wurde in der Nähe der Manyani - Trainingsakademie im Tsavo East National Park von Rangern des Kenya Wildlife Service gefunden. Sie befreiten Sie aus einem Matschloch.
Nelion m Nelion Juli 2011 Alleine im Mt. Kenya National Park aufgefunden. Ursache unbekannt.

Tags: dswt waisenelefant patenschaft sheldrick antrag online

Neuer REAeV-Vorstand gewählt
Neuer REAeV-Vorstand gewählt
Jahreshauptversammlung des Vereins „Rettet die Elefanten Afrikas e.V.“ am 13. Mai 2017 in Hamburg: Die ordentlichen Mitglieder wählten den Vorstand für die nächsten zwei Jahre und berieten über die weiteren Aufgaben ihrer Artenschutz-Organisation.   Zum Vorstand gehören: Thomas Töpfer als 1. Vorsitzender, sowie Saskia Heyder, Daniela Köstner und  Nicole Sartoris als Stellvertreterinnen.   Die Mitgliederversammlung […]
Die Waisen im März
Die Waisen im März
Monatsbericht für die Nursery-Gruppe: März 2017 Wir hatten sehr viel zu tun, diesen Monat. Sage und schreibe sieben neue Waisen kamen im März zu uns und zwei Mal sogar zwei an einem Tag! Die Natur zahlt jetzt den Zoll für die lange Dürre, und mit ihr all die kleinen und großen Kreaturen. Auch der Mensch-Wildtier-Konflikt […]
China: Vage Hoffnung für die Elefanten – Ein Drittel aller Elfenbeinläden muss dichtmachen.
China: Vage Hoffnung für die Elefanten – Ein Drittel aller Elfenbeinläden muss dichtmachen.
Der 31. März – ein guter Tag für die Elefanten! China macht Ernst mit seiner Ankündigung, den Elfenbeinhandel zu beenden und schließt rund ein Drittel seiner insgesamt 164 offiziellen Schnitzwerkstätten und Elfenbeinshops. Die restlichen sollen bis zum Jahresende folgen.   Dieser wichtige Schritt zur Rettung der akut vom Aussterben bedrohten Elefanten steht übrigens in der […]
WICHTIGE AKTION für die Elefanten – bitte mitmachen!
WICHTIGE AKTION für die Elefanten – bitte mitmachen!
  Am 27. März werden sich in Hongkong die Abgeordneten zu einer wichtigen Diskussion treffen zur Entscheidung für oder gegen den Vorschlag ihrer Regierung, den Elfenbeinhandel in Hongkong zu verbieten.     Bitte schreiben Sie die Abgeordneten an, um sie über die Lage zu informieren und sie zu überreden, natürlich FÜR das Verbot zu stimmen, […]

Luggard 01.11.2015
Ukame 16.04.2014
Enkesha 18.02.2016
Kuishi 04.02.2016
Neuer REAeV-Vorstand gewählt
Neuer REAeV-Vorstand gewählt
Jahreshauptversammlung des Vereins „Rettet die Elefanten Afrikas e.V.“ am 13. Mai 2017 in Hamburg: Die ordentlichen Mitglieder wählten den Vorstand für die nächsten zwei Jahre und berieten über die weiteren Aufgaben ihrer Artenschutz-Organisation.   Zum Vorstand gehören: Thomas Töpfer als 1. Vorsitzender, sowie Saskia Heyder, Daniela Köstner und  Nicole Sartoris als Stellvertreterinnen.   Die Mitgliederversammlung […]
Die Waisen im März
Die Waisen im März
Monatsbericht für die Nursery-Gruppe: März 2017 Wir hatten sehr viel zu tun, diesen Monat. Sage und schreibe sieben neue Waisen kamen im März zu uns und zwei Mal sogar zwei an einem Tag! Die Natur zahlt jetzt den Zoll für die lange Dürre, und mit ihr all die kleinen und großen Kreaturen. Auch der Mensch-Wildtier-Konflikt […]