STE - Save The Elephants

Schon 1990 begann die Unterstützung und Zusammenarbeit mit Iain Douglas-Hamilton, noch bevor der bekannte Elefantenforscher im Jahr 1993 seine Organisation Save The Elephants (STE) in Kenia gründete.

Ein Hilferuf aus Kenia vom renommierten Elefantenforscher Iain Douglas-Hamilton erreichte unseren Verein schon 1990. Iain war bei einer wichtigen Zählaktion das Flugzeug ausgefallen war. Unser Verein überwies spontan und unbürokratisch 25.000 D-Mark für die Reparatur.



Artenschutz übergreifend

Eine gute Vernetzung ist die Basis für erfolgreichen Artenschutz. Es ist nicht nur die Unterstützung von Organisationen wie Save The Elephants, das Wissen und die Erfahrung von STE konnten auch wir schon in anderen Projekten einsetzen. So wurde die Wildlife Action Group in Malawi schon beim Einsatz von Satellitenortung und beim Bau von Bienen-Zäunen unterstützt.

Auch ein regelmäßiger Austausch über die Situation der Elefanten in Akfria und relevate Themen wie Elfenbeinhandel und Strafverfolgung von Wilderei ist wichtig und von allen Seiten begrüßt.



Iain Douglas-Hamilton im Gespräch mit Thomas Töpfer



Sachspenden

In den letzten Jahren konnten wir durch die Hilfe unserer Spender immer wieder dringend benötigte Sachspenden an Save The Elephants übergeben. Auch hier konnten wir viel vom Forschungs-Camp Leiter David Dabellen lernen.


David Dabellen mit Thomas Töpfer in der Samburu






Ferngläser sind oft angefragte Sachspenden und ein wichtiges Arbeitsmittel im Busch

Spenden

Helfen Sie uns Save The Elephants weiterhin zu unterstützen. Selbstverständlich sind auch diese zweckgebundenen Spenden (Stichwort auf der Überweisung: STE) steuerlich absetzbar. Die Elis werden es Ihnen danken.


Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

HypoVereinsbank
Stichwort "STE"

IBAN: DE30 2003 0000 0621 9182 83
SWIFT/BIC: HYVEDEMM300

Tags: Save the Elephants Iain Douglas Hamilton Samburu

News aus dem Thuma Waldreservat
News aus dem Thuma Waldreservat
Als die Direktorin der Wildlife Action Group – Lynn Clifford- mir diese Fotos schickte, musste ich sie direkt mit Ihnen teilen. „Es gibt so viele Elefanten-Babys in Thuma – es ist einfach so schön zu sehen, wie wohl und sicher sich unsere Elefanten hier fühlen“ schreibt Lynn mit einem Gruß und Danke an Sie alle, …
Tim, der Big Tusker aus Amboseli, wird 50 Jahre alt!
Tim, der legendäre Big Tusker aus Amboseli.
Zu den berühmtesten Elefanten Afrikas gehört mit Sicherheit Tim aus Amboseli, einer der letzten Big Tusker unserer Zeit. Die meisten Bullen werden erst gar nicht so alt um wirklich lange Stoßzähne entwickeln zu können – sie fallen bereits vorher Wilderern oder Trophäenjägern zum Opfer – oder sterben bei Mensch-Wildtier-Konflikten infolge der Konkurrenz um das immer …
Wir könnten die Generation sein, die Elefanten aussterben lässt.
Wir könnten die Generation sein, die Elefanten aussterben lässt.
Kurz vor dem Welt-Elefanten-Tag am 12.August 2019 möchten wir mit Ihrer Hilfe die „The Ivory-Free Canada Coalition“ unterstützen. Bitte unterzeichnen Sie die folgende Petition und unterstützen Sie die Aktion:     Schockierende 20.000 Elefanten werden jedes Jahr für ihr Elfenbein getötet. Wissenschaftler und Naturschützer sind sich einig, dass in diesem Tempo sowohl afrikanische als auch …
Der Globale Marsch für bedrohte Tierarten in Nairobi
Der Globale Marsch für bedrohte Tierarten in Nairobi
Der Global March for Elephants and Rhinos, der dieses Jahr in über 80 Städten auf fünf Kontinenten abgehalten wird hat das Ziel den Handel mit Elfenbein anzuprangern und alle Nationen aufzufordern, diesen für immer abzuschaffen. Auch in Nairobi fand am 13.April ein beeindruckender Marsch statt. Über 4.000 Menschen marschierten hinter den Politikern aus dem Ministerium …