DSWT - Mein Patenkind heißt JUMBO

Das Patenschaftsprojekt des David Sheldrick Wildlife Trust in Kenya

Mit Ajok fing alles an. In das kleine Elefanten-Waisen-Baby hatte ich mich sofort verliebt. Gerade mal sechs Wochen alt, einfach knuddelig mit den dunklen Borstenhaaren über der faltigen Stirn, noch etwas unsicher auf den Beinen, aber schon frech wie Bolle. Ajok kasperte im Stroh herum, das seine Keeper für ihn im Stall aufgeschichtet hatten, riss immer wieder den Schnuller von der Riesen-Nuckelflasche und prustete die Milch in die Gegend, die Keeper Mishak ihm mit Engelsgeduld einzuflößen versuchte. Geradezu elegant sah es dagegen schon aus, als kurze Zeit später die zweijährigen Elefanten-Waisen Edo, Dika und Ndume ihre Flaschen leerzutzelten – damals, 1990, am roten Schlammloch hinter einem blumenberankten Bungalow, dem Haus von Daphne Sheldrick am Rand des Nairobi Nationalparks.

Patenschaften für Elefantenwaisen

Mit Patenschaften für Elefantenwaisen unterstützt REA e.V. die Arbeit von Daphne Sheldrick und den Keepern in Kenia, die sich um die kleinen Elis kümmern, bis die sich im Alter von acht oder neun Jahren aus der Waisen-Familie verabschieden und wieder als wilde Elefanten in Tsavo leben.

Warum Ihre Hilfe so wichtig ist

Weil Daphne Sheldrick ihr Projekt ausschließlich über Spenden und Sponsoren finanziert, ist sie auf jede Unterstützung angewiesen. Mit diesem Geld bezahlt sie u.a. die Löhne der Keeper, Zusatznahrung in Dürrezeiten, tierärztliche Betreuung und Medikamente, Kosten für Rettungsflugzeuge, Bau der Ställe, Anschaffung von Kleinlastern und Spezialfahrzeugen für den Transport von Nairobi nach Tsavo. Außerdem organisiert Daphne Sheldrick den Bau von Wasserbohrlöchern, damit das kostbare Nass auch während der Trockenzeit nicht versiegt, und sie unterstützt die Arbeit der Ranger des Kenya Wildlife Service (KWS). Denn: Nur dort, wo die Elfenbein-Wilderei wirkungsvoll bekämpft wird, haben auch die Elefanten-Waisen eine sichere Zukunft.

Patenschaften, Allgemeines, Elefantennamen, Berichte:

Unsere Waisen-Elefanten im Überblick/Patenschaften online übernehmen
Welcher Waisen-Elefant lebt heute wo?
Was bedeuten die Elefanten-Namen?
FAQ: Fragen rund um die Patenschaft
Berichte über unsere Waisen-Elefanten

Formulare zum Ausdrucken (PDF-Dateien zum Download):

Patenschaftsantrag
Liste der Elefanten-Waisen
Einzugsermächtigung

Wichtige Info für Pateneltern, die ihren Waisenelefanten besuchen möchten

in Nairobi und Voi
in Ithumba

 

Tags: dswt waisenelefant patenschaft rettung sheldrick

Waisenblog-Bilder
Waisenblog-Bilder
Mittwoch, 7. Juni 2017 Alamaya versucht, auf Zongolonis Rücken zu klettern Murera macht sich auf ins Gebüsch Die kleinen Jungs Alamaya und Mwashoti
Waisenblogs-BeitragMittwoch, 7. Juni 2017 In der Nacht schreckten ein paar schreiende Hyänen Alamaya auf; er war vor seiner Rettung in der Maasai Mara von Hyänen angegriffen worden und kennt daher ihre furchteinflößenden Schreie in der Nacht! Als er sie hörte, begann er, an den Wänden und dem Tor seines Geheges herumzurütteln, um möglichst viel Lärm […]
China: Vage Hoffnung für die Elefanten – Ein Drittel aller Elfenbeinläden muss dichtmachen.
China: Vage Hoffnung für die Elefanten – Ein Drittel aller Elfenbeinläden muss dichtmachen.
Der 31. März – ein guter Tag für die Elefanten! China macht Ernst mit seiner Ankündigung, den Elfenbeinhandel zu beenden und schließt rund ein Drittel seiner insgesamt 164 offiziellen Schnitzwerkstätten und Elfenbeinshops. Die restlichen sollen bis zum Jahresende folgen.   Dieser wichtige Schritt zur Rettung der akut vom Aussterben bedrohten Elefanten steht übrigens in der […]
WICHTIGE AKTION für die Elefanten – bitte mitmachen!
WICHTIGE AKTION für die Elefanten – bitte mitmachen!
  Am 27. März werden sich in Hongkong die Abgeordneten zu einer wichtigen Diskussion treffen zur Entscheidung für oder gegen den Vorschlag ihrer Regierung, den Elfenbeinhandel in Hongkong zu verbieten.     Bitte schreiben Sie die Abgeordneten an, um sie über die Lage zu informieren und sie zu überreden, natürlich FÜR das Verbot zu stimmen, […]

Ukame 16.04.2014
Enkesha 18.02.2016
Kuishi 04.02.2016
Mteto 03.05.2016
Die Waisen im Mai
Die Waisen im Mai
Monatsbericht für die Nursery-Gruppe: Mai 2017 Nachdem es in Ithumba über die vergangenen Wochen ordentlich geregnet hat, war es an der Zeit, wieder ein paar der älteren Nursery-Waisen in eine Auswilderungsstation zu überführen. Dieses Mal waren Karisa, Dupotto und Kelelari an der Reihe. Zuerst mußten sie sich an den Elefanten-Lkw gewöhnen, besonders an das Ein- […]
Die Waisen im April
Die Waisen im April
Monatsbericht für die Nursery-Gruppe: April 2017   Die neuen Waisen lebten sich diesen Monat in der Nursery ein, während sich die Alteingesessenen an die Neuzugänge und alle Veränderungen, die diese mit sich brachten, gewöhnten. Ukame und Wanjala wurden im Stall neben Maxwell, unserem blinden Nashornbullen, untergebracht und anfangs waren sie davon überhaupt nicht begeistert! Sie […]