Zahlen - Daten - Fakten - Mitarbeiter

Zur Zeit besteht unser Verein aus 19 ordentlichen Mitgliedern.


Einen Überblick über die Finanz-Bilanz des Vereins finden Sie HIER

Unsere Satzung können Sie HIER einsehen


Der Vorstand des Vereins Rettet die Elefanten Afrikas e.V.:

1. Vorsitzender: Thomas Töpfer
Thomas Töpfer interessiert sich seit Kindesjahren für die Grauen Riesen und ist über eine Patenschaft von "AJOK" 1994 und dann durch die Gestaltung der ersten Internetpräsenz im Jahre 1995 zum Verein gestoßen. Seit 2005 bekleidet er das Amt des 1.Vorsitzenden. In dieser Funktion schreibt er die jährlichen Rundbriefe und lieferte die Fotos zu den Waisen-Elefanten-Kalendern der letzten Jahre. Der hauptberufliche Elektroniker engagiert sich neben den Elefanten im Reitsport und übt diesen auch selber aus. Neben dem Hobby Fotografieren liebt er mechanische Uhren und schnelle Autos.
Erreichen können Sie unseren ersten Vorsitzenden unter [email protected].

2. Vorstandsmitglied: Nicole Sartoris
Nicole Sartoris ist in Lübeck geboren, wohnt und arbeitet dort und ist seit ihrer Kindheit ein Fan der Grauen Riesen. Festigen konnte sie diese Begeisterung mit einer ersten Patenschaft für "NASALOT" seit 2001. Nur eine Patenschaft zu übernehmen reichte nicht aus, also hat sie ihre freiwillige Mitarbeit angeboten und fing an, Rundbriefe für den Versand vorzubereiten. Später übernahm sie das Verschicken von Patenschaftsunterlagen für einige Waisenelis und die Mailbox. Es folgte die Aufnahme als ordentliches Mitglied und im Jahr 2006 die Wahl zum Vorstandsmitglied. Nicole ist Haupt-Ansprechpartnerin für die Projekte in Kenia. Sie freut sich über jede Mail, die Sie an [email protected] oder [email protected] schicken!

3. Vorstandsmitglied: Daniela Köstner
Die gelernte Fachkrankenschwester für Krankenhaushygiene und Kulturwissenschaftlerin ist im Rheinland geboren und seit ihrem ersten Afrika-Urlaub 2003 engagiert für die Grauen Riesen. Seit 2009 Mitglied im Vorstand kümmert sie sich im Hintergrund und ist Ansprechpartnerin für das Projekt "Peace for Conservation" in Tansania. Daniela ist nach Feierabend Haupt-Ansprechpartnerin an unserer Elefanten-Hotline (0700-52626354) und entwirft und produziert immer neue Ideen für unseren Elefanten-Shop. Sie erreichen sie über [email protected] oder [email protected]

4. Vorstandsmitglied: Saskia Heyder

Saskia Heyder ist durch ihre erste Patenschaft für Makena im Jahr 2005 mit dem Verein verbunden. Nach ihrem Besuch der Elefantenwaisen in Kenia wollte sie sich stärker für die grauen Riesen engagieren und wurde 2014 aktives Mitglied im Verein. Sie übernahm das Übersetzen von Texten über Wilderei, Elfenbeinhandel und über die Tierarzteinsätze des David Sheldrick Wildlife Trust in Kenia. Seit 2014 engagiert sich Saskia zudem für das Elefantenwaisenprojekt in Zimbabwe und ist seit 2017 Projektpatin unseres Vereins für die „Zimbabwe Elephant Nursery“.  2017 wurde sie in den Vorstand des Vereins gewählt.

Sie erreichen Saskia unter der E-Mail-Adresse [email protected]


Projektansprechpartnerin für Malawi:  Dr. Kristina Rösel
Dr.Kristina Rösel ist Tierärztin und wohnt in der Nähe von Dresden und in Nairobi. Kristina war von April bis September 2005 Freiwillige bei der WAG im Thuma Waldreservat in Malawi und hat das Projekt Chilli (De)Fence ins Leben gerufen. Von 2006 bis Ende 2010 war sie Vorsitzende des Fördervereins WAG Support, der seit Ende 2010 in REA integriert ist und war 2009 aktives Gründungsmitglied bei der Deutsch-Malawischen Gesellschaft e.V. (www.d-ma-g.de).
Seit 2010 ist sie aktives Mitglied bei REA und kümmert sich um die Übersetzungen der Berichte aus Kenia und Malawi.

Sie erreichen Dr. Kristina Rösel unter [email protected]

Beate Frese
Beate Frese kümmert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich um den Elefanten-Shop und betreut viele unserer Waisen-Elefanten. Ihr unermüdlicher Bastelwahn versorgt den Shop mit neuen elefantösen Ideen und Ihr Engagement für die Elefanten ist unersetzbar.

Den Shop und Beate Frese erreichen Sie unter [email protected]


Falls es mit der Beantwortung mal ein bisschen länger dauert, bedenken Sie bitte, dass wir alle
ehrenamtlich tätig sind und somit leider nicht ganztägig für die Vereins-Arbeit zur Verfügung stehen können...

Stand: April 2019

Tags: elefanten verein mitglieder organisation vorstand

Blaualgengift offenbar Grund für das mysteriöse Elefantensterben in Botswana
Quelle: The Guardian, 1. Juli 2020: https://www.theguardian.com/environment/2020/jul/01/more-than-350-elephants-dead-in-mysterious-mass-die-off-botswana-aoe
Ein Gift, das von mikroskopisch kleinen Bakterien abgesondert wird, ist offenbar für den Tod von ca. 330 Elefanten im Norden des Landes Botswana verantwortlich. Seit Mai rätselten Experten im In- und Ausland über das mysteriöse Elefantensterben; Wilderei wurde als Ursache bereits früh ausgeschlossen, da den Elefanten keine Stoßzähne entfernt worden waren (REA berichtete). Cyanobakterien, hierzulande …
Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 31.05.2020Sonntag, 31. Mai 2020 Es war ein aufregender Morgen, denn Neuzugänge aus Nairobi waren zu erwarten! Als die Waisen aus ihren Gehegen kamen, bereiteten die Keeper alles für die Ankunft der beiden Neulinge vor, und Lima Lima, neugierig wie immer, schaute interessiert zu. Als der Umzugs-LKW ankam, waren alle gespannt, und Lima Lima ging sofort …
Wir haben den Elefanten eine Stimme gegeben
Wir haben den Elefanten eine Stimme gegeben
Wenn die Liebe für Elefanten auf Malerei und Poesie trifft, dann entsteht ein solches Herzensprojekt. Die Künstlerin Anja Semling zeigt ihre Elefanten-Gemälde, die das Wesen und die Seele dieser wundervollen Geschöpfe widerspiegeln. Die Tierempathin und Musikerin Annika Paßmann hat sich inspirieren lassen und die passende Poesie zu diesen Gemälden geschrieben. Lass diese Herzenskunst auf dich …
News aus dem Thuma Waldreservat
Hastings, unser wunderschöner Elefantenbulle. (Benannt nach dem ersten malawischen Präsident nach der Unabhängigkeit, Hastings Kamuzu Banda) (c) Wildlife Action Group
Die Wälder in Malawi werden immer mehr abgeholzt und Schutzgebiete haben kaum noch Wildtiere. Das Thuma Waldreservat im Herzen Malawis ist da eine Ausnahme und ein kleiner magischer Ort. Noch vor 20 Jahren sah es nicht danach aus, daß der Wald und seine Einwohner dem Druck durch Wilderei und Entwaldung standhalten könnten. Aber mit wenigen …

Ziwadi 09.03.2018
Pika Pika 03.09.2017
Naboishu 20.10.2018
Olorien 12.04.2019
Blaualgengift offenbar Grund für das mysteriöse Elefantensterben in Botswana
Quelle: The Guardian, 1. Juli 2020: https://www.theguardian.com/environment/2020/jul/01/more-than-350-elephants-dead-in-mysterious-mass-die-off-botswana-aoe
Ein Gift, das von mikroskopisch kleinen Bakterien abgesondert wird, ist offenbar für den Tod von ca. 330 Elefanten im Norden des Landes Botswana verantwortlich. Seit Mai rätselten Experten im In- und Ausland über das mysteriöse Elefantensterben; Wilderei wurde als Ursache bereits früh ausgeschlossen, da den Elefanten keine Stoßzähne entfernt worden waren (REA berichtete). Cyanobakterien, hierzulande …
Die Waisen im Juli
Die Waisen im Juli
Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.