Abgeschlossene Projekte von REAeV

Sparkling Elephant Project (S.E.P.)
Eine Monumentalstatue, ähnlich dem Amarulalikör - Elefanten am Johannesburger Flughafen in Südafrika, plante und baute die Momella Foundation in Kooperation mit Rettet die Elefanten Afrikas.
Eine Installation, die bei verschiedenen Aktionen Aufmerksamkeit erregen und auf die dramatische Situation der Elefanten in Tansania hinweisen soll. Mit Perlen bestückt ist der „sparkling“, der glitzernde Elefant, ein Mahnmal für die Zerbrechlichkeit seiner Spezies......weiterlesen


Ein Traktor für die Elefanten
Jeden Tag frisches Grün schneiden und ins große Freiluftgatter transportieren, in dem die Eli-Waisen die Nacht verbringen. Jeden Tag an die 50 Zwei-Liter-Flaschen mit Milch in den Busch bringen. Durch unzugängliches Gelände fahren. Pisten reparieren…
Der neue Traktor im Norden von Tsavo, der 2005 mit Geldern unseres Vereins, also mit IHREN Sppenden, finanziert wurde.......weiterlesen
Ein Traktor für die Elefanten


Phirilongwe Elefanten
Die Elefanten im Phirilongwe Waldreservat und dem umliegenden Mponda Hills-Gebiet gehörten einst zu einer großen Herde, die einmal den gesamten Süden Malawis zwischen dem Shire-Fluss und den Golomoti-Bergen durchwanderte.
Heute ist das Streifgebiet, das die Tiere früher ganz allein bewohnten, dicht von Menschen besiedelt. REAeV beteiligte sich an der Umsiedlung dieser Elefanten........weiterlesen


Hilfe für die Wüstenelefanten in Mali
Nach einem Hilfeaufruf von Dr. Iain Douglas-Hamilton „Save the Elephants“ an unseren Verein spendeten wir 2009 spontan die noch benötigten Gelder für ein einzigartiges Projekt zur Rettung der letzten Wüstenelefanten in Westafrika. Für solche Aktionen hält REA immer einen "Notgroschen" bereit - und wir hoffen nun auf Ihre Hilfe, um unsere Kasse wieder etwas aufzustocken.........weiterlesen


Uganda

REA e.V. unterstützte seit seiner Gründung 1989 bis zum Jahr 2000 die Arbeit der Deutschen Wilhelm und Peter Möller im Queen Elizabeth- sowie im Kidepo Valley-Nationalpark und finanzierte Elefantenschutz-Maßnahmen im Murchinson Falls- Nationalpark..........weiterlesen










Tags: REAeV projekte afrika elefanten

Waisenblogs-Bilder Kibwezi, 31.03.2018
Waisenblogs-Bilder Kibwezi, 31.03.2018
Samstag, 31. März 2018 Sonje und Murera nach der Milchfütterung Ziwa kratzt sich am Baum Alamaya und die anderen grasen im Grünen Mwashoti grast zusammen mit Murera
Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 31.03.2018Samstag, 31. März 2018 Die Waisen kamen am Abend nach Hause zurück, nachdem sie lange im Wald frisches Grün gefressen hatten. Manche von ihnen kamen begeistert zu ihren Flaschen gerannt, und Mwashoti und Murera waren nach den langen Wanderungen über das Vulkangestein sehr müde. Mwashoti legte sich gleich auf den Staubhügel in seinem Gehege schlafen, […]
Weniger Konflikte zwischen Menschen und Wildtieren dank Peilsender
Weniger Konflikte zwischen Menschen und Wildtieren dank Peilsender
Gemeinsam mit unseren Partnern des Lilongwe Wildlife Trust und African Parks haben wir heute einen Elefantenbullen mit einem Satellitenhalsband markiert. So können wir den Bullen in Zukunft hoffentlich rechtzeitig davon abhalten, das Waldreservat zu verlassen, und im Dorf die Felder leer zu fressen. Wir danken unseren Geldgebern Rettet die Elefanten Afrikas e.V., Georg Kloeble und […]
Umsetzung des malawischen Naturschutzgesetzes in der Praxis
Umsetzung des malawischen Naturschutzgesetzes in der Praxis
11. Dezember 2017: Eine weitere erfolgreiche Verhaftung in Zusammenarbeit mit der örtlichen Polizei. Der Verdächtige ist allen gut bekannt und führt eine lange Liste an Verstößen gegen das Naturschutzgesetz. Diese beinhalten illegalen Waffenbesitz, illegalen Besitz von Munition, Korruption, Verleih von Waffen zur Jagd auf Elefanten und andere Tiere. Er wird außerdem direkt in Zusammenhang mit […]

Namalok 14.09.2014
Sapalan 01.09.2014
Mapia 06.11.2016
Sagala 30.09.2015
Der traurige Tod von Sokotei
Der traurige Tod von Sokotei
Jeder Waisenelefant, der vom David Sheldrick Wildlife Trust gerettet wird, bekommt eine zweite Chance im Leben, die ihm nach dem Verlust seiner Mutter und Familie in der Wildnis verwehrt geblieben wäre, hätte man ihm seinem Schicksal überlassen. Dame Daphne Sheldrick rief vor vielen Jahren das Waisenprogramm ins Leben, und damals war ihr auch klar, dass […]
Die Waisen im März
Die Waisen im März
Monatsbericht für die Nursery-Gruppe: März 2018   Normalerweise beginnt die Regenzeit erst Ende März, so daß wir von den sintflutartigen Regenfällen regelrecht überrascht wurden. Für die Einen, so wie unser blindes Nashorn Maxwell, war der Regen ein Segen. Er liebt den Matsch, rammte sein Horn in den nassen, weichen Boden und besudelte sich mit Schlamm. […]