Projekte in Simbabwe



Matusadona Anti Poaching Project
Das „Matusadona Anti Poaching Project“ ist in Simbabwe, am Südufer des Karibasees aktiv – in und um den Matusadona National Park. Seine Aufgabe ist es, sowohl die Fischbestände im See, als auch die Elefanten und andere Tiere im Matusadona NP vor den Wilderern zu schützen. In den Jahren von 2006 bis 2014 haben wir in dieser Region 80 Prozent aller hier lebenden Elefanten verloren – 12.000 Tiere. Um dieser dramatischen Entwicklung entgegenzuwirken wurde im März 2013 das „MAPP“ ins Leben gerufen, das bislang sehr erfolgreich arbeitet
Weiterlesen  |  Jetzt online spenden





Zimbabwe Elephant Nursery
Die Zimbabwe Elephant Nursery (ZEN) entstand 2013 in Harare durch eine öffentlich-private Partnerschaft zwischen dem Wild is Life Trust und der Zimbabwe Parks and Wildlife Authority (ZPWMA). Sie ist Teil von „Wild Is Life“, einer von Roxy Danckwerts gegründeten und bereits seit 18 Jahren etablierten Auffangstation für verwaiste, verlassene und verletzte Wildtiere. Die Zimbabwe Elephant Nursery ist die erste und einzige anerkannte Elefantenaufzuchtstation für Elefantenwaisen in Simbabwe, die offiziell autorisiert ist, verwaiste Elefanten zu retten, aufzuziehen und sie auf ihre Rückkehr in die Wildnis vorzubereiten
.
Weiterlesen  |  Jetzt online spenden




Der „Zambezi Elephant Fund“ (ZEF) wurde 2015 als eine Kooperationsinitiative gegründet, um in Simbabwe ein Bewusstsein für den alarmierenden Anstieg der Wilderei im Sambesi-Tal zu fördern.
Weiterlesen  |  Jetzt online spenden



Die 1982 gegründete „Zambezi-Society“ ist eine private, freiwillige Organisation, die sich für den nachhaltigen Schutz der Wildtiere und der Menschen im Sambesi-Tal einsetzt.
Weiterlesen  |  Jetzt online spenden






Tags: Projekte Simbabwe Zimbabwe ZEN MAPP

MAPP hilft bei Rettung eines Elefanten
MAPP hilft bei Rettung eines Elefanten
Kevin Higgins, Gründer vom Matusadona Anti-Poaching Project (MAPP) berichtete am 25.April 2018 einen Elefanten mit einer Schlingfalle  am Bein in der Nähe von Kariba an MAPP Mitarbeiter Henry Macilwaine.   Henry organisierte den Transport von Rangern von der Basisstation „Kariba Parks“ in die Nähe des Elefanten. Hier wurde der verletzte Elefant wieder aufgespürt und ein […]
MAPP-Ermittler wieder erfolgreich
MAPP-Ermittler wieder erfolgreich
Henry, der Ermittler von MAPP, konnte wieder in Zusammenarbeit mit der Polizei-Behörde einen erfolgreichen Schlag gegen die Elfenbein-Wilderer landen.   17. Februar 2018 Auszug aus dem Protokoll:   13.27 Uhr     “Drei 3 Angeklagte und ein Paar Stoßzähne aufgespürt. Eine Gruppe Gehilfen der Wilderer verletzt. Sind auf dem Weg nach Kadoma mit den Angeklagten.“ 13.42 […]
Der 12. August 2018 ist Welt-Elefanten-Tag
Der 12. August 2018 ist Welt-Elefanten-Tag
Am 12. August 2018 ist Welt-Elefanten-Tag und auch unser Verein Rettet die Elefanten Afrikas e.V. unterstützt die Bewegung des World Elephant Day, der sich alle bedeutenden Artenschutzorganisationen angeschlossen haben.   Jeden Tag sterben in Afrika viele Graue Riesen. Aus Gier nach Elfenbein, durch einen Konflikt mit Menschen und auch durch die immer weiter verkleinerten Lebensräume. […]
Die Waisen im Juni
Die Waisen im Juni
Monatsbericht für die Nursery-Gruppe: Juni 2018   Es war ein Monat der Umstellungen für die Elefantenbabys in der Nairobi-Nursery. Für ein paar war es eine willkommene Abwechslung, daß einige der älteren Waisen nach dem Umzug nach Tsavo jetzt nicht mehr da waren. Jotto, Ambo und Mapia zum Beispiel „stiegen“ jetzt in die nächstältere Gruppe auf. […]