Uganda

REA e.V. unterstützte seit seiner Gründung 1989 bis zum Jahr 2000 die Arbeit der Deutschen Wilhelm und Peter Möller im Queen Elizabeth- sowie im Kidepo Valley-Nationalpark und finanzierte Elefantenschutz-Maßnahmen im Murchinson Falls- Nationalpark. So hat der Verein „Rettet die Elefanten Afrikas e.V.“ z. B. in Ishasha im Süden des Queen Elizabeth Nationalparks den Aufbau eines neuen Ranger-Camps finanziert, wo die Männer mit ihren Familien leben können. Außerdem wurden Patrouillenboote, technisches Gerät, Ersatzteile, Kleidung und Medikamente durch Geld- und Sachspenden beschafft. Mehr als zehn Jahre hat Peter Möller dann auch im Kidepo Valley-Nationalpark im äußersten Nordosten Ugandas mit finanzieller Unterstützung von REA e.V. hervorragende Arbeit geleistet. Außerdem zahlte der Verein Hilfsgelder für den Elefantenschutz in der Murchison Falls Conservation Area.

Tags: elefanten uganda queen elisabeth nationalpark


Der Umzug von Ahmed, Tingai, Taabu, Rafiki, Kitiak und Elerai nach Ithumba
Der Umzug von Ahmed, Tingai, Taabu, Rafiki, Kitiak und Elerai nach Ithumba
(übersetzt aus dem englischen Bericht des Sheldrick Wildlife Trust; alle Bilder © Sheldrick Wildlife Trust) Beim Sheldrick Wildlife Trust (SWT) waren nach monatelangem Umzugstraining endlich die richtigen Bedingungen für den Umzug von sechs Waisen aus der Nursery in Nairobi in die Auswilderungsstation in Ithumba gekommen. Diesmal sollten Ahmed, Tingai und Taabu sowie Rafiki, Kitiak und Elerai …
Barsilinga braucht eine Behandlung
Barsilinga braucht eine Behandlung
(übersetzt aus dem englischen Bericht des Sheldrick Wildlife Trust; alle Bilder © Sheldrick Wildlife Trust) „Gestern Abend kam Barsilinga zu den Stallungen in Ithumba. Ich hatte ihn seit über einem Monat nicht gesehen. Und ich sah gleich, dass er eine kleine Wunde hatte – wahrscheinlich von einem Pfeil oder einem Speer.“ Mit diesen Worten beschreibt …
Sichtbarer Erfolg durch langjähriges REA-Engagement in Malawi
Das erste Camp der Wildlife Action Group im Dedza-Salima Waldreservat, bekannt als Namwili-Camp und unterstützt durch REA.
Dank der Unterstützung von REAeV operiert die Wildlife Action Group (WAG) seit Oktober 2007 auch im Dedza-Salima-Forest Reserve (DSFR).  Mit dem Beginn der Arbeit im DSFR wurde die Bevölkerung darauf vorbereitet, dass Wilderei ab Januar 2008 geahndet werde. Anlaufpunkt im DSFR ist das Namwili-Camp, das Basislager, das etwa 200 Meter von der Reservatsgrenze am Bach …

Mzinga 28.12.2021
Nyambeni 01.02.2022
Shujaa 19.11.2021
Mokogodo 01.10.2022
Der Umzug von Ahmed, Tingai, Taabu, Rafiki, Kitiak und Elerai nach Ithumba
Der Umzug von Ahmed, Tingai, Taabu, Rafiki, Kitiak und Elerai nach Ithumba
(übersetzt aus dem englischen Bericht des Sheldrick Wildlife Trust; alle Bilder © Sheldrick Wildlife Trust) Beim Sheldrick Wildlife Trust (SWT) waren nach monatelangem Umzugstraining endlich die richtigen Bedingungen für den Umzug von sechs Waisen aus der Nursery in Nairobi in die Auswilderungsstation in Ithumba gekommen. Diesmal sollten Ahmed, Tingai und Taabu sowie Rafiki, Kitiak und Elerai …
Barsilinga braucht eine Behandlung
Barsilinga braucht eine Behandlung
(übersetzt aus dem englischen Bericht des Sheldrick Wildlife Trust; alle Bilder © Sheldrick Wildlife Trust) „Gestern Abend kam Barsilinga zu den Stallungen in Ithumba. Ich hatte ihn seit über einem Monat nicht gesehen. Und ich sah gleich, dass er eine kleine Wunde hatte – wahrscheinlich von einem Pfeil oder einem Speer.“ Mit diesen Worten beschreibt …