CITES - was steckt dahinter?

Was bedeutet CITES, was ist CoP, und was hat das mit Elefanten zu tun?

CITES ist die Abkürzung für Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora. Auf Deutsch nennen wir es das "Washingtoner Artenschutzübereinkommen".

Die Aufgabe von CITES ist es, den Handel mit Tieren und Pflanzen so zu regeln, dass bedrohte Arten geschützt werden. Diese werden in 3 Schutzstufen eingeteilt, die in die sogenannten "Anhänge" (englisch: Appendix, pl.: Appendices) gelistet werden. Anhang I bedeutet höchste Schutzstufe, Anhang III die niedrigste.

CITES regelt nur den internationalen Handel, nicht den nationalen Handel, und jedes Land behält seine Souveränität.

Alle drei Jahre treffen sich die CITES-Vertragsstaaten zur Conference of Parties (CoP), der "Artenschutzkonferenz", um die Regelungen an aktuelle Gegebenheiten anzupassen.

Das CITES-Sekretariat hat seinen Sitz in Genf und wird von UNEP, dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen, bereitgestellt.
Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der CITES-Webseite:    https://cites.org/

Tags:

Die Waisen im Mai
Kuishi
Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.
Zwei neue Ex-Waisen-Babys in Ithumba: Gala und Lisha
Zwei neue Ex-Waisen-Babys in Ithumba: Gala und Lisha
(übersetzt aus dem englischen Bericht des Sheldrick Wildlife Trust; alle Bilder © Sheldrick Wildlife Trust) Bei den Ex-Waisen des Sheldrick Wildlife Trust (SWT) in Ithumba gibt es wieder Nachwuchs: Gleich zwei neue Babys kamen dort vor kurzem zur Welt! Am Ostersonntag stellte Ex-Waise Galana den Keepern der Auswilderungsstation ihr zweites Kalb vor, das erste Ex-Waisen-Baby …
Sichtbarer Erfolg durch langjähriges REA-Engagement in Malawi
Das erste Camp der Wildlife Action Group im Dedza-Salima Waldreservat, bekannt als Namwili-Camp und unterstützt durch REA.
Dank der Unterstützung von REAeV operiert die Wildlife Action Group (WAG) seit Oktober 2007 auch im Dedza-Salima-Forest Reserve (DSFR).  Mit dem Beginn der Arbeit im DSFR wurde die Bevölkerung darauf vorbereitet, dass Wilderei ab Januar 2008 geahndet werde. Anlaufpunkt im DSFR ist das Namwili-Camp, das Basislager, das etwa 200 Meter von der Reservatsgrenze am Bach …

Mzinga 28.12.2021
Nyambeni 01.02.2022
Shujaa 19.11.2021
Mokogodo 01.10.2022
Die Waisen im Mai
Kuishi
Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.
Zwei neue Ex-Waisen-Babys in Ithumba: Gala und Lisha
Zwei neue Ex-Waisen-Babys in Ithumba: Gala und Lisha
(übersetzt aus dem englischen Bericht des Sheldrick Wildlife Trust; alle Bilder © Sheldrick Wildlife Trust) Bei den Ex-Waisen des Sheldrick Wildlife Trust (SWT) in Ithumba gibt es wieder Nachwuchs: Gleich zwei neue Babys kamen dort vor kurzem zur Welt! Am Ostersonntag stellte Ex-Waise Galana den Keepern der Auswilderungsstation ihr zweites Kalb vor, das erste Ex-Waisen-Baby …