Zu Beginn des Neuen Jahres sah Alpine großartig aus.

 

Bereits im November wurde die vom David Sheldrick Wildlife Trust (DSWT) finanzierte Vet Unit aus Meru, unter Leitung des Kenya Wildlife Service (KWS) Tierarztes Dr. Rono, von der Organisation „Save the Elephants“ gerufen, um Alpine zu behandeln, eine 30 Jahre alte Elefantenkuh in Samburu. Sie wirkte abgemagert, schien nicht fressen zu können und litt unter einer riesigen Schwellung unter ihrem Bauch.

 

Dem Team gelang es, Alpine erfolgreich zu immobilisieren und ihre Wunde zu behandeln. Eine Folgebehandlung Ende November zeigte eine eindeutige Verbesserung ihres Zustandes.

 

Es ist wunderbar, zwei Monate nach der ersten Behandlung zu beobachten, dass Alpine vollständig genesen ist.

Alpine

Alpine

Hier einige Informationen über die Erst- und Folgebehandlung:

 

Am 11. November wurde die vom DSWT finanzierte nördliche Mobile Vet Unit, ansässig im Meru Nationalpark und geleitet vom KWS Tierarzt Dr. Bernard Rono, von der Organisation „Save the Elephants“ zur Hilfe gerufen, um eine bekannte 30 Jahre alte Elefantenkuh namens Alpine zu behandeln, die abgemagert wirkte, dem Anschein nach nicht fressen konnte und eine riesige Schwellung unter ihrem Bauch hatte. Als das Team vor Ort ankam, zeigte Alpine Anzeichen von Koliken, wirkte äußerst nervös und warf sich Unmengen von Sand auf ihren geschwollenen Bauch.

Die Schwellungen am Bauch sind deutlich sichtbar.

Die Schwellungen am Bauch sind deutlich sichtbar.

Alpine wird für die Behandlung betäubt.

Alpine wird für die Behandlung betäubt.

Alpine wurde am Flussufer im Samburu Nationalpark mit Hilde einer M99 ruhig gestellt. Nach ihrer Behandlung war die Prognose für ihre Genesung etwas verhalten.

Das Tierarztteam während der Behandlung von Alpine.

Das Tierarztteam während der Behandlung von Alpine.

Bei einem Folgebesuch der Tierärzte am 27. November zeigte Alpine Fortschritte und hatte sich wieder ihrer Herde angeschlossen. Am 06. Dezember wurde Alpine wieder inmitten ihrer Herde gesichtet. Sie wälzte sich im Samburu Fluss und tollte herum, ihr Verhalten war völlig normal und sie hatte keinen geschwollenen Bauch mehr. Es scheint, dass sie auf wundersame Weise genesen ist.

Wochen später sieht Alpine viel besser aus.

Wochen später sieht Alpine viel besser aus.

Die Schwellungen sind sichtbar zurückgegangen.

Die Schwellungen sind sichtbar zurückgegangen.

Originalartikel erschienen beim David Sheldrick Wildlife Trust, übersetzt aus dem Englischen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Archiv