Sagala

Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Mittwoch, 30. Januar 2019
Am Morgen wurde es von Minute zu Minute heißer, und Dololo und Mukkoka verkrochen sich unter den Bäumen, während einige andere der Sonne trotzten und draußen grasten. Maktao und Maisha schlossen sich nach einer Weile dem kleinen Dololo an, und auch die größeren Mädchen Kuishi, Sagala und Tamiyoi stellten sich unter einen großen Baum. Kuishi zog ein paar Äste herunter, von denen sie alle futtern konnten, während sie im Schatten standen. Tagwa, Sattao und Larro hatten sich im Gebüsch breit gemacht, bekamen aber einen gehörigen Schrecken, als ein paar Impalas an ihnen vorbei sprangen. Larro suchte bei Mini-Leitkuh Tagwa Zuflucht, die wieder laut trompetete, um Larro zu beschützen. Das erregte die Aufmerksamkeit der anderen, die herbei gerannt kamen, um die Antilopen zu verscheuchen, die ihre Freunde so erschreckt hatten.

Mittwoch, 23. Januar 2019
Die strahlende Sonne vertrieb am Morgen die Kälte, als die Waisen langsam ihrer Mini-Leitkuh Tagwa in die Büsche folgten. Musiara und Luggard hingen hinterher, während Malima und Maisha ganz vorne gingen, zusammen mit Kuishi und Sagala, die aber offenbar lieber spielen als grasen wollten. Die Keeper gingen neben den Waisen her, damit sie sich gut aufgehoben fühlten. Maktao alberte herum – er kramte in der Tasche eines Keepers herum und zog sein Taschentuch heraus! Der Keeper versuchte, ihn zu überzeugen, es ihm wiederzugeben, aber Maktao hatte anderes im Sinn und warf es in einen Busch.

Freitag, 18. Januar 2019

Malima

Dololo

Tagwa mit Sagala

Freitag, 18. Januar 2019
Ab und zu will auch Malima zeigen, dass sie eine gute Leitkuh sein kann. Manchmal nimmt sie ihre eigene kleine Gruppe von Waisen mit und grast mit ihnen abseits der anderen. Heute hatte sie sechs andere unter ihre Fittiche genommen, Dololo, Larro, Luggard, Sattao, Maisha und Musiara. Aber die Waisen sind immer etwas anders gelaunt – manchmal wollen sie spielen, manchmal nur grasen, und manchmal gehen sie gern auf Erkundungstour. Musiara ist ein genügsamer und freundlicher Junge, und er schließt sich gelegentlich auch einmal gern denen an, die weiter hinaus in den Wald gehen. Als er heute bei Malimas Gruppe war, bemerkte er, dass Tagwa und Sagala nicht dabei waren, und so begann er, überall herum zu laufen und nach ihnen zu suchen. Malima machte sich schon Sorgen, weil er so unruhig hin und her rannte, und sie ließ den Rest der Gruppe stehen, um sich um ihn zu kümmern. Es dauerte nicht lange, und es waren nur noch Luggard und Larro, wo sie zuvor zu siebt gegrast hatten. Bis sie schließlich wieder alle zusammen waren, wurde es auch schon langsam Zeit für die Fütterung um 9 Uhr.

Archiv