Waisenblogs-Beitrag Nursery, 30.08.2019

Freitag, 30. August 2019
Larro ist die kleinste in der Waisenherde und das Nesthäkchen der älteren Mädchen. Tagwa hat die Aufgabe übernommen, sich um sie zu kümmern, aber auch Enkesha, Kiasa und Tamiyoi umsorgen sie hin und wieder. Enkesha hat verstanden, dass Tagwa sich am besten um Larro kümmern kann und überlässt sie ihr häufig. Kiasa liebt zwar Larro auch sehr, aber sie hat ihren frechen Charakter noch nicht abgelegt. Bei der öffentlichen Besuchsstunde suchte sie sich Sattao für einen Ringkampf aus, und die beiden rangelten 20 Minuten lang, nachdem sie ihre Milch getrunken hatten – sehr zur Begeisterung der Zuschauer! Dann gingen sie zusammen mit den anderen jüngeren Waisen wieder zurück in den Wald. Immerhin blieb Kiasa heute brav bei der Fütterung!

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 29.08.2019

Donnerstag, 29. August 2019
Ziwadi ist ein schlaues Mädchen; sie ist etwas langsamer als die anderen, aber sie liebt die Milch schon genauso wie sie. Weil sie immer etwas länger braucht, geht sie manchmal schon vorher zu der Stelle, an der gefüttert wird. Sie hat auch noch nicht so viel Übung im Trinken, und so erlauben ihr die Keeper, schon bei der ersten Gruppe zu bleiben, damit sie sich genug Zeit lassen kann und danach nicht allein zurück bleibt. Musiara kommt gern mit Tamiyoi zur Milchfütterung, und weil sie beide in letzter Zeit viel mit Mukkoka zusammen waren, der im Eiltempo zu seiner Milch rennt, kommen sie auch etwas schneller angerannt als früher! Mukkoka kann sich glücklich schätzen, dass er sich so gut mit Mini-Leitkuh Tamiyoi versteht, die sich gut um ihn kümmert.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 27.08.2019

Dienstag, 27. August 2019
Luggard und Musiara kamen am Morgen aus ihren benachbarten Ställen und liefen auf verschiedenen Wegen um die Gehege herum, und trafen sich dann wieder, als es hinaus in den Wald ging. Dort begann Sattao, mit Musiara zu rangeln, und bald rannten die beiden aufgeregt auf und ab! Mukkoka rennt auch gerne herum und wollte mitmachen, doch er übertrieb es ein wenig und trompetete so laut, dass seine Freunde sich erschreckten. Sie liefen davon und schlossen sich den anderen beim Grasen an. Mukkoka landete bei Dololo, der zufrieden Grün fraß und wollte ihn zu einem Ringkampf überreden, doch Dololo wollte nicht so recht. Er weiß, dass Mukkoka manchmal ruppig werden kann, und so ging er lieber zu den älteren Mädchen, die fleißig grasten.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 26.08.2019

Montag, 26. August 2019
Tagwa war, bevor sie nach Voi umzog, die Mini-Leitkuh der Waisenherde in Nairobi, und ihre Mutterinstinkte kommen wieder zum Vorschein, jetzt da sie wieder zurück ist. Heute Morgen wollte sie nicht ohne Larro losgehen und wartete geduldig neben Nabulus Gehege, das das letzte auf dem Weg hinaus in den Wald ist, bis das kleine Mädchen kam. Bisher haben Tamiyoi und Enkesha Larro bemuttert, und diese Rolle hat jetzt – zum Teil zumindest – Tagwa übernommen; bei ihr fühlt sich Larro prima aufgehoben. Tamiyoi und Enkesha nutzten die Gelegenheit, heute etwas weiter abseits der anderen zu grasen; die Keeper mussten aufpassen, dass die beiden nicht so weit weg unterwegs waren, dass sie verlorengingen!