Waisenblogs-Beitrag Nursery, 31.01.2020

Freitag, 31. Januar 2020
Es ist zur Gewohnheit geworden, dass Roho und Naleku sich im Wald ein Nickerchen gönnen, wenn die Keeper nach dem Mittagsschlammbad ihrem Mittagessen widmen. Die älteren Waisen grasen weiter, während die zwei Babys inmitten von ihnen liegen und fest schlafen. Die älteren Mädchen wechseln sich damit ab, auf sie aufzupassen, und heute waren Tagwa und Maisha an der Reihe. Sie machen es wie die Elefantenmütter in der Wildnis, die dafür sorgen, dass den schlafenden Babys nichts passiert!

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 29.01.2020

Mittwoch, 29. Januar 2020
Giraffejunge Kiko begleitete am Morgen die Waisen im Wald und futterte in ihrer Nähe. Kurz vor der 9-Uhr-Fütterung wurde er plötzlich übermütig und begann, die Waisen herum zu scheuchen und machte sogar Anstalten, auf einige von ihnen zu klettern! Musiara staunte, denn so frech hatte er Kiko noch nie gesehen. Tagwa, Maisha, Tamiyoi und Kiasa stellten sich ihm aber entgegen und sorgen dafür, dass die jüngeren Waisen nicht in Gefahr waren.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 28.01.2020

Dienstag, 28. Januar 2020
Die Waisen waren prima gelaunt und jagten sich am Morgen gegenseitig an den Stallungen umher. Sattao und Maktao spielten Verstecken an den Ställen, und einige der Waisen flitzten zurück unter ihre Dächer, als es anfing zu nieseln. Die älteren Mädchen Tagwa, Maisha und Kiasa versuchten, Rohos Tür zu öffnen, um ihn heraus zu lassen. Roho ist geschickt, und er hat gelernt, Tagwa dabei zu helfen, seine Tür zu öffnen. Die Keeper ließen schließlich alle heraus, außer Ziwadi, die das kühle regnerische Wetter gar nicht mag. Sie schloss sich den anderen bei der 9-Uhr-Fütterung an, als es etwas wärmer geworden war und sie sich draußen wohlfühlte.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 22.01.2020

Mittwoch, 22. Januar 2020
Nachdem die Waisen ihre 9-Uhr-Milch ausgetrunken hatten, teilte sich die Herde in zwei Gruppen. Die einen gingen mit Tagwa mit, und dabei waren Roho, Tamiyoi, Nabulu, Enkesha, Kiombo, Dololo und Musiara. Die anderen, Naleku, Larro, Mukkoka, Ziwadi, Maktao und Luggard waren mit Maisha und Kiasa unterwegs. Tagwas Gruppe graste weiter im Wald, während die Gruppe um Maisha und Kiasa in der Nähe der Keeper blieb. Maisha ist immer noch viel bei Naleku, passt gut auf, was das kleine Mädchen so treibt und folgt ihr überall hin. Auch Kiasa und Larro kümmern sich gut um sie. Roho wechselt häufig einmal die Gruppen; an manchen Tagen ist er mit Tagwa unterwegs, an anderen wiederum mit Kiasa und Larro.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 18.01.2020

Samstag, 18. Januar 2020
Am Morgen begrüßten die Mädchen Tagwa, Tamiyoi, Maisha, Nabulu, Enkesha und Kiasa alle die kleinen Babys, Naleku, Roho und Larro, und vergewisserten sich, dass es ihnen gut ging. Die Jungs Sattao, Dololo, Maktao, Musiara, Kiombo und Luggard dagegen jagten sich gegenseitig hinterher und verwickelten sich in kleine Ringkämpfe. Sattao hatte sich Dololo ausgesucht, Kiombo spielte mit Maktao und Luggard mit Musiara. Maisha fühlt sich für das Wohlergehen aller zuständig, und sie behielt die Raufbolde gut im Auge. Irgendwann kam sie dazu und trennte sie voneinander, damit es nicht zu ruppig wurde. Die kleinen Bullen machten sich aber nichts daraus und spielten einfach später im Wald weiter.