Die Waisen im März

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 31.01.2021

Sonntag, 31. Januar 2021
Am Morgen war es recht düster, und die Keeper sahen keine wilden Elefanten im Wald – Zongoloni dagegen witterte sie gleich. Sie ging der wilden Herde entgegen und machte sich mit ihr bekannt, bevor sie ihnen die Waisen vorstellte. Murera war nicht besonders begeistert und zog sich mit Shukuru und Luggard zurück. Zongoloni und Lima Lima dagegen genossen die Gesellschaft ihrer wilden Artgenossen, und die Keeper beobachteten sie aus sicherer Entfernung. Lima Lima, Zongoloni und Enkesha blieben eine ganze Weile bei ihnen, aber Lima Lima kam bald zurück zu Murera und Quanza, die sich in der Zwischenzeit um Luggard gekümmert hatten.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 30.01.2021

Samstag, 30. Januar 2021
Die drei auswildernden Bullen Jasiri, Faraja und Ziwa tauchten am Morgen an den Stallungen auf und versuchten Zongoloni dazu zu überreden, wieder mit in die Wildnis zu kommen. Zongoloni hat sich zurzeit wieder der Waisenherde angeschlossen und scheint damit sehr zufrieden zu sein. Sie kam mit den Jungs ein Stück in den Wald hinein, machte dann aber wieder kehrt und schloss sich Shukuru und Enkesha an. Allerdings ist sie offenbar der Meinung, dass sie auch wieder Milch bekommen sollte, wo sie jetzt wieder mit den Waisen zusammen unterwegs ist! Sie ist aber nun schon einmal entwöhnt, und als die Keeper ihr heute keine Flasche gaben, beschwerte sie sich lautstark.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 26.01.2021

Dienstag, 26. Januar 2021
Beim Staubbad war heute einiges los; Shukuru, Luggard, Sonje und Murera wechselten sich beim staubbaden ab. Luggard blies ganze Rüsselvoll Erde in die Luft und über seinen Rücken, und Murera stand hinter ihm und half ihm dabei, indem sie die Erde mit den Stoßzähnen auflockerte. Quanza löste sie dann ab und kümmerte sich um Luggard, damit Murera sich auch noch ein wenig einstauben konnte.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 22.01.2021

Freitag, 22. Januar 2021
Beim Mittagsschlammbad wurden die Waisen und Keeper von einem großen Bienenschwarm überrascht! Elefanten mögen keine Bienen, und so rannten die Waisen den Bienen davon, während die Keeper sich die Mäntel über den Kopf zogen. Nur Shukuru schien die ganze Aufregung nicht weiter zu kümmern – sie schaute sich nur verwundert um und graste dann weiter! Lima Lima bemühte sich, Luggard in Sicherheit zu bringen und schützte ihn mit ihren großen Ohren vor den summenden Insekten. Einer der Keeper wurde ins Ohr gestochen, als er die Elefanten durchzählen wollte; zum Glück hatte Chef-Keeper Phillip eine kühlende Salbe dabei, die auf das Ohr aufgetragen werden konnte.