Die Waisen im März

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Voi, 29.01.2021

Freitag, 29. Januar 2021
Kenia schloss sich am Morgen als erste den milchabhängigen Waisen bei den Luzernenheupellets an, und als alle genug gefuttert hatten, machten sich die Waisen auf in den Busch. Ihre Mittagsmilch bekamen sie dann nördlich der Stallungen, da sie heute keine Anstalten machten, zum Wasserloch zu gehen. Nach der Fütterung marschierte Sagala los und brachte die Herde weiter hinaus in den Nationalpark. Sie hatte aber so ein Tempo angeschlagen, dass die anderen kaum nachkamen. Tahri und Arruba hielten noch am ehesten Schritt und fanden sich am Ende zwischen Sagala und der Herde wieder, blieben dann aber doch bei ihren Freunden zurück. So musste Sagala wieder umkehren und dort grasen, wo sich die anderen breit gemacht hatten.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 16.01.2021

Samstag, 16. Januar 2021
Am Nachmittag grasten die Waisen im hohen Gras in der Nähe des Wasserlochs. Kenia und Pika Pika genehmigten sich ein Staubbad, nach dem Pika Pika sich, an Kenias Füße gekuschelt, zu einem kleinen Nickerchen hinlegte. Nachdem sie ausgeschlafen hatte, schlossen sie sich wieder den anderen beim Grasen an.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 10.01.2021

Sonntag, 10. Januar 2021
Tundani ging am Morgen zum Zaun um das Gelände der Auswilderungsstation und machte den Rüssel lang, um an die grünen Blätter auf der anderen Seite heranzukommen. Die anderen spielten vergnügt auf den Erdhaufen; Ndotto, Arruba und Sagala legten sich zum Staubbaden hin, und Ndotto kletterte dabei auf Sagala herum. Tahri tat sich mit Ndii zusammen, und die beiden erklommen einen anderen Haufen und rollten sich darauf herum. Ngilai forderte Tagwa zu einem Kräftemessen heraus, während Kenia sich zu Arruba, Ndotto und Ishaq-B beim Staubbad gesellte.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 30.12.2020

Mittwoch, 30. Dezember 2020
Am Abend kam noch einmal die Sonne heraus, und Kenia, Embu und Mudanda führten die Waisenherde an einem Wasserloch vorbei, um dort noch ein Bad zu nehmen. Kenia ist sonst nicht so für Schlammbäder zu haben, aber heute spielte sie fröhlich mit ihren Freunden darin. Als sie fertig waren, machten sich die Waisen direkt auf den Heimweg zu den Stallungen.