Die Waisen im Januar

Kiasa (c) Sheldrick Wildlife Trust

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

 

 

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 26.10.2019

Samstag, 26. Oktober 2019
Heute war ein sehr kalter Tag, denn den großten Teil des Vormittags und auch am Nachmittag regnete es kräftig. Tagwa und Maisha genossen ein Schlammbad nach dem anderen, aber sie bemühten sich, Abstand von den Raufbolden wie Dololo, Kiombo, Sattao und Mukkoka zu halten. Diese tobten herum und verwickelten sich gegenseitig in Kräftemessen. Die beiden Mädchen mussten sogar gelegentlich die übermütigen Jungs weg scheuchen.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 24.10.2019

Donnerstag, 24. Oktober 2019
Es war ein kühler und feuchter Morgen, und etliche der Waisen wollten gar nicht herauskommen. Ziwadi, Maktao, Larro, Mukkoka, Dololo, Sattao, Luggard und Musiara verkrochen sich alle im hintersten Winkel ihrer Ställe und rührten sich kaum, als die Keeper sie riefen. Mukkoka kollerte und beschwerte sich am lautesten, als die Keeper ihn abholen wollten. Als er schließlich herauskam, ging er sehr vorsichtig und passte auf, dass er nicht ausrutschte oder zu nass wurde. Luggard und Ziwadi weigerten sich ganz herauszukommen, bis der Regen nachgelassen hatte.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 23.10.2019

Mittwoch, 23. Oktober 2019
Kiasa und Musiara haben sich so langsam an ihre neuen Gehege gewöhnt. Nachdem sie sich lange dagegen gesträubt hatten, haben sie sich nun wohl damit abgefunden und finden sie sogar so nett, dass sie manchmal abends noch ein wenig dort herumalbern, bevor sie hineingehen. Kiasa versuchte heute, Sattao davon abzuhalten, in sein Gehege zu gehen; vermutlich wollte sie sicherstellen, dass sie als erste ihre Milch bekam! Die Keeper halfen schließlich Sattao und manövrierten Kiasa in ihr Gehege hinein.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 21.10.2019

Montag, 21. Oktober 2019
Morgens gibt es manchmal längere Diskussionen, ob die Waisen Tagwa oder Tamiyoi hinaus in den Busch folgen. Heute wollte Tamiyoi in eine ganz andere Richtung gehen als Tagwa. Diese ließ sich aber nicht beirren, lief einfach weiter und kollerte den anderen zu. Kiombo, Mukkoka, Dololo, Maktao, Luggard, Nabulu und Musiara schlossen sich schließlich Tamiyoi an, und Tagwa nahm Larro, Kiasa, Enkesha, Maisha, Sattao und Ziwadi mit. Möglicherweise formen sich jeweils kleine Gruppen um Tagwa und Tamiyoi, denn die beiden zeigen alle Qualitäten einer Leitkuh. Aber auch wenn sie sich manchmal nicht einig sind, wohin es gehen soll, zollt Tamiyoi doch immer der älteren Tagwa ihren Respekt.