Waisenblogs-Beitrag Nursery, 27.06.2019

Donnerstag, 27. Juni 2019
Sattao ist ein ruhiger und freundlicher Junge und verbringt viel Zeit mit seinen besten Freunden Maisha, Maktao und Musiara. Sogar wenn es zur Milchfütterung geht, kommt er in aller Ruhe angelaufen und lässt auch den anderen den Vortritt, bevor er seine eigene Flasche trinkt. Kiombo dagegen ist ein kleiner Gierschlund geworden. Wie Mukkoka will er immer einer der ersten sein, und wenn jemand vor ihm ist, kollert er in einer Tour. Obwohl er recht klein ist, schafft er es doch, einige der größeren zu überholen, wenn es zur Fütterung geht! Dupotto und Nabulu versuchen auch meistens ganz vorn dabei zu sein, kommen aber den schnelleren Elefanten nicht ganz hinterher.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 17.06.2019

Montag, 17. Juni 2019
Seit dem Umzug der älteren Jungs Jotto, Ambo, Mapia und Emoli hält keiner mehr so richtig die kleineren Bullen Dololo, Sattao, Musiara, Kiombo, Maktao und Mukkoka in Schach. Vor allem Dololo und Sattao genießen ihre neuen Freiheiten und werden frecher. Sie versuchen, immer einmal wieder die anderen Waisen wie auch die Besucher bei der Besuchsstunde herumzuschubsen. Wenn die Keeper nicht hinschauen, rennen sie am Absperrband entlang, stoßen die Leute an und rennen dann begeistert zurück zu ihren Freunden. Die Keeper müssen sie gut im Auge behalten!

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 12.06.2019

Mittwoch, 12. Juni 2019
Maisha und Enkesha genießen die Ruhe, die sie jetzt haben, seit Ambo nicht mehr da ist. Er hatte sie häufig herumgescheucht, und auch Mapia hatte es ab und zu auf Maisha abgesehen. Jetzt, wo die Jungs in Ithumba sind, können die Mädchen in Ruhe hinaus in den Busch spazieren. Seitdem Mapia, Jotto, Ambo und Emoli umgezogen sind, hat Sattao damit angefangen, mit Luggard zu rangeln. Die beiden spielten heute bis zur 9-Uhr-Fütterung, und Luggard schien es sehr zu gefallen.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 11.06.2019

Dienstag, 11. Juni 2019
Gegen 3 Uhr morgens machten sich Ambo und Jotto auf ihre Reise zur Auswilderungsstation in Ithumba. Keiner der beiden machte irgendwelche Probleme beim Einsteigen, obwohl die Keeper sich ein wenig Sorgen gemacht hatten, dass Jotto sich vielleicht weigern würde. Sattao suchte dann tagsüber Jotto und Ambo; er war es gewöhnt, die beiden zum Training am LKW zu begleiten, und als heute niemand zu sehen war, schien er verwirrt zu sein und suchte seine Freunde. Später beschäftigte er sich dann aber mit Enkesha; er graste den Rest des Tages mit ihr und schwang dabei seinen Rüssel hin und her – offenbar war er schon wieder besser gelaunt.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 10.06.2019

Montag, 10. Juni 2019
Ambo war heute ziemlich aufgedreht und wollte mit jedem spielen. Er tollte mit Maktao, Tamiyoi, Sattao, Kiasa und Maisha herum, bevor er schließlich friedlich mit der Herde graste. Jotto war wie immer die Ruhe selbst, und heute brauchte er auch gar keine Begleitung mehr beim Umzugstraining. Er ging wie selbstverständlich hinein und scheint nun bereit zu sein für den Umzug nach Ithumba, der morgen über die Bühne gehen soll. Als die Waisen nach der Fütterung um 15 Uhr zurück in den Wald gingen, stießen sie auf eine grasende Herde Impalas. Tamiyoi, die offenbar ihre Rolle als Mini-Leitkuh sehr ernst nimmt, machte sich daran, die Antilopen zu verscheuchen, damit die Waisen ungestört grasen konnten. Ambo vertrieb am Abend eine Gruppe Paviane, die den Waisen auf dem Heimweg im Weg saßen.