Waisenblogs-Beitrag Nursery, 30.08.2019

Freitag, 30. August 2019
Larro ist die kleinste in der Waisenherde und das Nesthäkchen der älteren Mädchen. Tagwa hat die Aufgabe übernommen, sich um sie zu kümmern, aber auch Enkesha, Kiasa und Tamiyoi umsorgen sie hin und wieder. Enkesha hat verstanden, dass Tagwa sich am besten um Larro kümmern kann und überlässt sie ihr häufig. Kiasa liebt zwar Larro auch sehr, aber sie hat ihren frechen Charakter noch nicht abgelegt. Bei der öffentlichen Besuchsstunde suchte sie sich Sattao für einen Ringkampf aus, und die beiden rangelten 20 Minuten lang, nachdem sie ihre Milch getrunken hatten – sehr zur Begeisterung der Zuschauer! Dann gingen sie zusammen mit den anderen jüngeren Waisen wieder zurück in den Wald. Immerhin blieb Kiasa heute brav bei der Fütterung!

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 27.08.2019

Dienstag, 27. August 2019
Luggard und Musiara kamen am Morgen aus ihren benachbarten Ställen und liefen auf verschiedenen Wegen um die Gehege herum, und trafen sich dann wieder, als es hinaus in den Wald ging. Dort begann Sattao, mit Musiara zu rangeln, und bald rannten die beiden aufgeregt auf und ab! Mukkoka rennt auch gerne herum und wollte mitmachen, doch er übertrieb es ein wenig und trompetete so laut, dass seine Freunde sich erschreckten. Sie liefen davon und schlossen sich den anderen beim Grasen an. Mukkoka landete bei Dololo, der zufrieden Grün fraß und wollte ihn zu einem Ringkampf überreden, doch Dololo wollte nicht so recht. Er weiß, dass Mukkoka manchmal ruppig werden kann, und so ging er lieber zu den älteren Mädchen, die fleißig grasten.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 18.08.2019

Sonntag, 18. August 2019
Luggard schien am Morgen Lust zu haben, mit seinem besten Freund Musiara zu spielen. Sie rangelten fröhlich miteinander, während sie in den Wald hinaus gingen – dabei waren sie allerdings deutlich langsamer als die anderen. Und so blieben sie bald allein zurück, und als sie sich umschauten und das merkten, begannen sie, den anderen hinterher zu rennen – in Luggards Fall mit kleinen Pausen, um sich zwischendurch ein wenig auszuruhen. Schließlich hatten sie Sattao eingeholt, der friedlich von einem Busch fraß, und an dieser Stelle spielten sie einfach weiter. Das erregte natürlich Sattaos Aufmerksamkeit, und er wollte auch mitmachen. Sie rangelten eine Weile zu dritt miteinander, bis schließlich Luggard sich zurückzog; er hat nicht ganz so viel Kondition und weiß, dass Sattao manchmal ganz schön ruppig werden kann. So ließ er Musiara und Sattao weiterspielen. Wenig später schienen die beiden aber auch geschafft von der Anstrengung und hatten wohl Hunger bekommen, sodass sie auseinander gingen und sich ans Grasen machten, bis Mini-Leitkuh Tamiyoi mit Assistentin Kiasa kam und sie mitnahmen, dorthin, wo alle auf die 9-Uhr-Fütterung warteten.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 09.08.2019

Freitag, 9. August 2019
Heute war zunächst alles ruhig, als die Waisen hinaus in den Busch gingen, und als sie draußen waren, grasten sie alle friedlich zusammen. Sogar die Raufbolde wie Sattao, Maktao, Dololo, Musiara und Mukkoka waren ganz brav, und andere wie Tamiyoi, Kiasa, Kiombo, Larro, Nabulu und Maisha, die gerne weiter hinaus in den Wald gehen wollen, ließen sich jede Menge Zeit und grasten in aller Ruhe. Plötzlich kam allerdings Unruhe auf, als zwei kämpfende Warzenschweine aus den Büschen gepoltert kamen. Damit hatten die Elefanten gar nicht gerechnet, und sie trompeteten und rannten in alle Richtungen auseinander! Die arme Ziwadi war so verwirrt, dass sie in die entgegengesetzte Richtung lief wie die Keeper, sodass diese hinter ihr her rannten und sie riefen. Schließlich hatten sie sie eingeholt und nach ein paar Minuten hatte sie sich wieder beruhigt, sodass sie wieder zur Herde zurückgebracht werden konnte. Ziwadi ist ein friedliebendes Mädchen, das nicht gerne herumgeschubst wird; daher ist sie häufig auf eigene Faust unterwegs und bleibt am liebsten in der Nähe der Keeper.