Die Waisen im Dezember

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

 

 

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 27.09.2020

Sonntag, 27. September 2020
Am Morgen schlossen sich wieder Mutara, Sities, Turkwel, Kainuk, Kithaka, Suguta, Orwa und Bomani den Waisen an, zusammen mit zwei wilden Bullen. Nach einer Weile wollte Musiara die Waisenherde hinaus zum Grasen führen und ging los. Nach etwas 100 Metern merkte er allerdings, dass ihm niemand folgte und geriet ein wenig in Panik! Er kam laut bellend zu seinen Freunden zurück gelaufen. Mutara, die sich eigentlich nicht viel aus den kleineren Waisen macht, kam ihm entgegen, um ihn zu beruhigen, und Kainuk, die eine sehr fürsorgliche Kuh ist, kam auch dazu. Es ist gut, wenn Mutara langsam mütterliche Instinkte entwickelt, denn die Keeper vermuten, dass sie irgendwann 2021 ein kleines Kalb zur Welt bringen wird.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 20.09.2020

Sonntag, 20. September 2020
Sana Sana und Kuishi begrüßten sich am Vormittag beim Grasen ausgiebig, und Rapa spielte und rollte sich auf dem Boden herum. Dololo machte ein paar Dehnungsübungen, bevor Roi dazukam und ihn an sich heran zog, um ihn zu umrüsseln. Bei der Milchfütterung ließ Dololo – jetzt schon zum zweiten Mal – seine Milch links liegen! Gestern war er mit Sities einfach daran vorbei gelaufen, und heute kam er mit Suguta und machte es genauso! Er lief stattdessen direkt zur Tränke. Sattao, Musiara, Sapalan und Namalok hatten einige Mühe, aus dem Schlammloch zu kommen, weil das Ufer zu steil und rutschig war. Sie mussten sich einen anderen Weg suchen, um heraus zu krabbeln.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 13.09.2020

Sonntag, 13. September 2020
Lemoyian ließ heute seine Kollegen um Kithaka sitzen und schloss sich am Nachmittag der Waisenherde an. Er hatte aber scheinbar nur Unsinn im Kopf und fing immer wieder Rangeleien mit seinen kleineren Artgenossen an. Als er Musiara schubste, sodass dieser zu Boden ging, wurde er von Mutara und den Keepern von der Herde weggeschickt.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 12.09.2020

Samstag, 12. September 2020
Mutara und ihre Kollegen warteten am Morgen wieder vor den Gehegen und schnappten sich gleich die jüngsten Mitglieder der Waisenherde, Dololo und Musiara, um sie zum Luzernenheu zu begleiten. Sie grasten dann auch mit den beiden Jungs, während Sattao beim Rest der Herde blieb.