Die Waisen im Januar

Kiasa (c) Sheldrick Wildlife Trust

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

 

 

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 27.10.2019

Sonntag, 27. Oktober 2019
Wie alle ganz kleinen Elefanten lernen auch Larro und Ziwadi noch, mit ihrem Rüssel umzugehen und damit Wasser zu saufen. Man sieht die beiden häufig, wie sie das Wasser direkt mit dem Mund saufen. Am Schlammloch knien sie sich mit den Vorderbeinen vor eine Wassertonne und stecken dann den Kopf in die Tonne hinein, um an das Wasser heranzukommen. Es sieht sehr lustig aus, wie sie dabei den Hintern in die Luft strecken. Kiasa passt gut auf die kleinen Mädchen auf und hält die Jungs wie Maktao und Musiara von ihnen fern. Wenn einer von ihnen sich einen Spaß daraus macht, auf eines der Mädchen zu krabbeln, ist sie gleich zur Stelle, um den Übeltäter weg zu scheuchen.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 23.10.2019

Mittwoch, 23. Oktober 2019
Kiasa und Musiara haben sich so langsam an ihre neuen Gehege gewöhnt. Nachdem sie sich lange dagegen gesträubt hatten, haben sie sich nun wohl damit abgefunden und finden sie sogar so nett, dass sie manchmal abends noch ein wenig dort herumalbern, bevor sie hineingehen. Kiasa versuchte heute, Sattao davon abzuhalten, in sein Gehege zu gehen; vermutlich wollte sie sicherstellen, dass sie als erste ihre Milch bekam! Die Keeper halfen schließlich Sattao und manövrierten Kiasa in ihr Gehege hinein.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 22.10.2019

Dienstag, 22. Oktober 2019
Als die Waisen heute vom Mittagsschlammbad zurückkamen, fing Ziwadi an, den Warzenschweinen hinterher zu jagen, die in der Nähe fraßen. Es sah sehr lustig aus, wie sie kollernd und mit wedelnden Ohren herumrannte und die Warzenschweine antrötete! Bald bekam sie Verstärkung von Kiasa und Larro, und zusammen verscheuchten sie die Warzenschweine. Ziwadi ist normalerweise eher ruhig und grast friedlich vor sich hin, aber heute war sie sehr verspielt! Nachdem sie die Warzenschweine erfolgreich verjagt hatten, rannte sie mit Kiasa und Larro um die Wette bis dorthin, wo die anderen sich schon wieder zum Grasen breit gemacht hatten.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 21.10.2019

Montag, 21. Oktober 2019
Morgens gibt es manchmal längere Diskussionen, ob die Waisen Tagwa oder Tamiyoi hinaus in den Busch folgen. Heute wollte Tamiyoi in eine ganz andere Richtung gehen als Tagwa. Diese ließ sich aber nicht beirren, lief einfach weiter und kollerte den anderen zu. Kiombo, Mukkoka, Dololo, Maktao, Luggard, Nabulu und Musiara schlossen sich schließlich Tamiyoi an, und Tagwa nahm Larro, Kiasa, Enkesha, Maisha, Sattao und Ziwadi mit. Möglicherweise formen sich jeweils kleine Gruppen um Tagwa und Tamiyoi, denn die beiden zeigen alle Qualitäten einer Leitkuh. Aber auch wenn sie sich manchmal nicht einig sind, wohin es gehen soll, zollt Tamiyoi doch immer der älteren Tagwa ihren Respekt.