Umani Springs

Mittwoch, 14. November 2018

Jasiri wartet auf seine Freunde

Alamaya

Die Waisen im grünen Wald

Mittwoch, 14. November 2018
Beim Grasen am Morgen näherten sich zwei wilde Bullen den Waisen. Zongoloni und Lima Lima bemerkten sie als erste, und Lima Lima trompetete laut, um die anderen und die Keeper zu warnen. Alamaya und Mwashoti kamen herbei, um zu sehen, was los war. Auch die Keeper sahen sich das Schauspiel an, als die wilden Bullen bei Sonje und Murera standen. Murera schien nicht weiter besorgt zu sein und spazierte in aller Ruhe mit ihren wilden Artgenossen herum. Am Nachmittag dauerte es eine Weile, bis die Keeper ihre Schützlinge zusammengesammelt hatten. Im dichten Grün der Chyulu-Berge wollten sie gar nicht nach Hause aufbrechen, und Shukuru und Murera waren schwer zu finden. Nachdem die Keeper ein paar Minuten gesucht hatten, hörten sie lautes Getröte, und als sie den Geräuschen folgten, fanden sie schließlich Shukuru und Murera, die nun bereit für den Heimweg waren.

Dienstag, 13. November 2018

Faraja und Ngasha spielen

Ngasha hat es eilig, zu seiner Milch zu kommen

Ziwa hat seine Milchflasche ausgetrunken

Dienstag, 13. November 2018
Quanza und Lima Lima gerieten am Morgen kurz aneinander, als es zum Luzernenheufrühstück ging. Quanza stand Lima Lima aus Versehen im Weg, die sie im Vorbeigehen unabsichtlich gegen die Wand schob. Als Quanza aus dem Gehege kam, humpelte sie ein wenig; nach ein paar Schritten im Wald schien aber alles wieder gut zu sein.

Montag, 12. November 2018

Die Waisen grasen

Murera kümmert sich um Alamaya

Lima Lima

Archiv