Die Waisen im Februar

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 30.11.2020

Montag, 30. November 2020
Heute erschienen Zongoloni und die drei Jungs Ziwa, Faraja und Jasiri wieder einmal zu einem kurzen Besuch bei der Waisenherde. Die Keeper hätten die vier kaum bemerkt, wenn nicht Lima Lima, die sie schon gewittert hatte, sie darauf aufmerksam gemacht. Die Auswilderer sagten kurz Hallo und begrüßten die Keeper, die sich sehr freuten, und machten sich dann gleich wieder auf den Weg. Murera und Sonje waren so damit beschäftigt, sich um Luggard zu kümmern, dass sie den Besuch gar nicht mitbekamen. Enkesha war aber natürlich nicht zu bremsen und rannte mit wedelnden Ohren und erhobenem Schwanz im Wald herum; sie war begeistert, ihre Freundin Zongoloni wiederzusehen! Shukuru hielt sich wie immer aus den überschwenglichen Begrüßungen heraus und graste in aller Ruhe für sich. Ein Keeper ist immer in ihrer Nähe, und wenn es am Abend Zeit wird, zur Auswilderungsstation zurückzukehren, suchen sie die anderen und folgen ihnen nach Hause.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 28.11.2020

Samstag, 28. November 2020
Shukuru und Enkesha begleiteten heute Luggard. Die beiden Mädchen schienen viel Spaß dabei zu haben, sich um ihn zu kümmern, und Luggard genoss die Aufmerksamkeit, die er von ihnen bekam.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 24.11.2020

Dienstag, 24. November 2020
Enkesha ist weiterhin abenteuerlustig; sie eilt beim Grasen häufig voraus, und abends läuft sie auch gerne Zongoloni hinterher, wenn diese zu ihren wilden Freunden geht. Die Keeper müssen gut auf sie aufpassen, damit sie nicht abhanden kommt oder mit Zongoloni durchbrennt. Sie ist noch zu jung und braucht noch ihre Milch. Heute schloss sie sich wieder Zongoloni an, und die Keeper mussten sie zurück holen.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 21.11.2020

Samstag, 21. November 2020
Enkesha hatte am Morgen Unsinn im Kopf und kehrte in ihr Gehege zurück, nachdem sie ihre Milchflasche geleert hatte. Die Keeper dachten, sie würde schon wieder herauskommen, wenn die anderen in den Wald aufbrechen würden, aber sie machte keine Anstalten! Schließlich lockte ein Keeper sie mit einem Haufen Luzernenheupellets heraus. Das funktionierte – allerdings hatten die anderen auch die Pellets gesehen und machten sich jetzt darüber her, und Enkesha konnte nur noch zuschauen. Bei all dem Gewimmel stieß schließlich Shukuru auch noch die Schubkarre mit den Pellets um, und die Waisen konnten ein großes Festessen starten! Murera und Luggard waren schon in den Wald aufgebrochen und hatten offenbar keine Lust, wegen der Pellets noch einmal zurück zu kommen. Stattdessen bedienten sie sich zusammen mit Quanza an dem üppigen Grün, mit dem der Kibwezi-Wald jetzt gefüllt ist.