Tagwa

Montag, 31. Dezember 2018

Tagwa bei der 9-Uhr-Fütterung

Sattao futtert Gras

Malima wittert etwas

Montag, 31. Dezember 2018
Am letzten Tag des Jahres schien wieder die Sonne, und die Babys widmeten sich den unterschiedlichsten Tätigkeiten. Sattao, Kiasa, Musiara, Maisha und Maktao spielten und rangelten miteinander. Die größeren Mädchen wie Kuishi, Sagala und Tagwa rupften Zweige von den Bäumen, und die großen Jungs Jotto und Ambo genossen das Bad in der Sonne. Giraffe Kiko knabberte wie häufig an den Spitzen der Bäume, und die verspielten Mädchen Malima und Tamiyoi jagten um ihn herum. Auch Mini-Nashorn Maarifa wärmte sich in der Sonne, und die Keeper standen dabei und passten gut auf alle auf. So endete das Jahr 2018 harmonisch für alle Waisen im Waisenhaus in Nairobi.

Freitag, 28. Dezember 2018

Tagwa führt die Waisen hinaus in den Wald

Luggard kommt langsam zur 9-Uhr-Fütterung

Freitag, 28. Dezember 2018
Es war kühl, als die Waisen kurz nach 6 Uhr am Morgen aus ihren Gehegen kamen, und die kleinen Babys Mukkoka und Dololo wurden wieder von ihren Decken gewärmt. Tagwa als Mini-Leitkuh führte die Waisen hinaus zum Grasen. Sieh hatte Mukkoka an der einen Seite und Maktao an der anderen. Kuishi, die inzwischen auch ein paar Mutterinstinkte zeigt, kümmerte sich um den winzigen Dololo. Luggard und sein Freund und Stallnachbar Musiara folgten den anderen langsam, und Luggard legte immer einmal wieder eine kleine Pause ein, um seinem kaputten Bein eine Pause zu gönnen. Musiara nutzte die Pausen, um von den umgebenden Büschen zu fressen.

Dienstag, 25. Dezember 2018
Das Wetter war heute schön sonnig, und die Waisen genossen die Wärme. Dololo und Mukkoka konnten ohne ihre Decken hinaus in den Wald gehen. Musiara badete auf einer Lichtung im Sonnenschein und ging dann dazu über, sich auf dem warmen Boden herumzurollen, mit allen vieren in der Luft. Maktao, der immer in der Nähe seiner geliebten Keeper bleibt, staubte sich fleißig ein. Tagwa, Kuishi, Tamiyoi, Sagala und Jotto kümmerten sich nicht um das schöne Wetter und futterten stattdessen die Blätter von den grünen Bäumen. Enkesha schloss sich Maktao beim Staubbad an, und bald kam auch Giraffe Kiko den Elefanten hinterher und naschte von den Bäumen, an denen er vorbeikam. Die verspielte Malima jagte ein paar Impalas hinterher, die in der Nähe grasten, und Emoli und Sattao spielten mit den Warzenschweinen, die vorbei kamen. Insgesamt war es ein sehr kurzweiliger und fröhlicher Tag!

Archiv