Lasayen

Sonntag, 9. Dezember 2018
Die Waisen gingen am Morgen unter Lentilis Kommando hinaus in den Park, und Mudanda folgte direkt hinter ihr. Am Nachmittag regnete es ein wenig, und Ndotto setzte sich auf die nassen Felsen und kratzte sich. Lasayen kam dazu und verdarb ihm den ganzen Spaß, indem er sich neben ihn setzte und sich so ausladend schuffelte, dass er Ndotto vom Felsen herunter schob und seinen Platz übernahm. Später nahm Mbegu ihre Schützlinge mit und graste mit ihnen abseits von Kenias älteren Waisen. Ishaq-B folgte ihnen, was Mbegu nicht besonders zu gefallen schien; sie konnte sie aber nicht davon abhalten, sich den Jüngeren anzuschließen.

Samstag, 8. Dezember 2018

Icholta bringt die Waisen hinaus zum Grasen

Die Waisen treffen eine wilde Herde

Murit und Lasayen rangeln miteinander

Freitag, 7. Dezember 2018
Am Morgen griff sich Ndotto etwas grünes Gras und legte es sich auf den Rücken. Bevor er allerdings etwas damit anfangen konnte, war schon Ngilai zur Stelle und hatte es sich mit dem Rüssel geschnappt, um es zu vertilgen. Lasayen versuchte, ihm noch etwas aus dem Mund zu stibitzen, aber er kam zu spät. Auf dem Weg zu den Weidegründen trafen die Waisen wieder auf Emilys Herde, die gerade zu den Stallungen unterwegs war. Rombo blieb eine Weile bei Kenias Waisenherde, die weiter in Richtung Norden ging, und verwickelte Panda in einen kleinen Ringkampf. Am Baobab-Wasserloch wollte nur Bada baden; er rollte sich genüsslich im Schlamm herum, während die anderen nur am Rand standen und sich ein wenig bespritzten.

Montag, 26. November 2018

Dabassa beim Grasen

Lasayen (vorne) mit den anderen Waisen

Ndoria am Berg

Sonntag, 25. November 2018

Ngilai und Lasayen

Die Waisen futtern

Dabassa, Lasayen, Murit und Ngilai

Archiv