Sonje

Freitag, 28. Dezember 2018

Mwashoti beim Staubbad

Sonje staubt sich ein

Die Waisen schlammbaden

Freitag, 28. Dezember 2018
Die Waisen sahen heute nach der Milchfütterung sehr fröhlich und verspielt aus. Shukuru und Ngasha waren die ersten, die zum Wasserloch gingen, nachdem sie ihre Flasche geleert hatten. Sonje nahm dann Shukuru mit zum Staubhaufen, wo sie ein Staubbad genossen. Auch Mwashoti und Alamaya staubten sich genüsslich ein.

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Quanza schnüffelt

Zongoloni in den Büschen

Sonje im Wald

Samstag, 22. Dezember 2018
Heute schienen die Waisen nicht ganz so motiviert zu sein wie gestern. Nur Alamaya machte einen fröhlichen Eindruck, als er seinen Rüssel schwenkte, während er in den Wald hinaus lief. Murera und Sonje kamen nur langsam auf Touren, den das kühle Wetter machten ihren Beinen zu schaffen. Nachdem es etwas wärmer geworden war, wurden sie aber auch aktiver. Bei der Milchfütterung am Wasserloch war Shukuru die erste, und dahinter kamen Mwashoti und Alamaya. Lima Lima wurde von den Keepern noch etwas zurückgehalten, damit sie nicht den anderen die Milchflaschen wegschnappen konnte.

Freitag, 21. Dezember 2018
Die Waisen kamen am Morgen fröhlich und verspielt aus den Gehegen und stießen dabei die Bäume um. Murera und Mwashoti verscheuchten trompetend die Affen, wobei sie bald Verstärkung von Sonje bekamen. Die Meerkatzen und Paviane blieben lieber hoch oben in den Bäumen und schauten von dort den Waisen zu. Als die Elefanten zu den Quellen kamen, schauten die Krokodile aus dem Wasser, als ob sie neugierig waren, wer da angelaufen kam. Die kleinen Exemplare verkrochen sich aber schnell wieder im Wasser, als die Waisen näherkamen. Lima Lima und Zongoloni wollten eine andere Richtung einschlagen als Sonje und Murera; Lima Lima wollte nicht locker lassen und überredete schließlich die anderen, mit zu den Umani-Hügeln zu kommen, wo dann ausführlich gegrast wurde.

Archiv