Die Waisen im August

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

 

 

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 30.05.2020

Samstag, 30. Mai 2020
Am Morgen soffen Barsilinga, Tusuja, Oltaiyoni, Sapalan und Karisa erst einmal Wasser, bevor sie sich auf den Weg hinaus in den Busch machten. Karisa war offenbar in Spiellaune; er überredete Sapalan zu einem Ringkampf, indem er ihn von hinten anstieß. Sapalan drehte sich um und nahm es mit Karisa auf. Das Kräftemessen endete unentschieden, und Karisa ging dann zu Jotto weiter, bevor er sich noch ein wenig auf dem Boden herumrollte. Die Waisen grasten dann im Kone-Gebiet, wo Kuishi sich mit Bomani zusammentat.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 25.05.2020

Montag, 25. Mai 2020
Beim Mittagsschlammbad kam Challa mit einem wilden Freund zu Besuch. Es wollte aber nur der wilde Elefant baden gehen; die Waisen staubten sich nur ein und entspannten sich dann ein wenig unter einem Baum, wo Olsekki mit Bomani spielte und Jotto mit Dololo plauderte. Danach machten sie sich auf zum Grasen zur Westseite des Ithumba-Bergs.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 17.05.2020

Sonntag, 17. Mai 2020
Die Waisen blieben am Morgen in der Nähe der Auswilderungsstation, denn sie warteten auf Sattao, Dololo und Musiara, die aus Nairobi kommen sollten. Gegen 8:30 fuhr dann der Umzugs-LKW mit den dreien an Bord vor. Sie kamen heraus, und während sie zur Begrüßung eine Milchflasche leeren durften, schauten sie sich in ihrer neuen Umgebung um. Dann wurden sie von Jotto, Ambo, Kuishi, Malima und Mapia empfangen, und Mapia wollte gleich klarstellen, dass er jetzt ein erfahrener Bulle ist; er fing an, die Neulinge zu ärgern! Die Keeper schimpften aber gleich mit ihm und hielten ihn davon ab. Maramoja, Kuishi, Malkia und Sana Sana kümmerten sich dann um Sattao, Dololo und Musiara und zeigten ihnen ihr neues Zuhause. Mittags beim Schlammbad trauten sich die drei dann nicht so recht ins Wasser – so ein großes Wasserloch wie in Ithumba hatten sie noch nie gesehen! Aber auch daran werden sie sich gewöhnen. Nachmittags spielte Malkia eine Weile Kindermädchen für Musiara, und am Abend wurden die Neulinge dann von Jotto, Ambo und Malima nach Hause begleitet, die mit ihnen im gleichen Gehege übernachten werden.