Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 31.10.2019

Donnerstag, 31. Oktober 2019
Die Waisen schienen am Morgen schlecht gelaunt zu sein. Bei der morgendlichen Milch waren Jotto, Mundusi, Roi, Naseku, Turkwel und Mteto leicht reizbar. Jotto schubste Ambo, Mundusi schubste Malkia, Mteto schubste Sana Sana, Roi schubste Wanjala, Naseku schubste Pare, während sich Lemoyian mit Tusuja anlegte. Nachdem sie dann draußen waren und Luzernenheu gefuttert hatten, machten sie sich auf in den Busch, wo sich die Laune wieder besserte.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 14.10.2019

Montag, 14. Oktober 2019
Nach der Milchfütterung steuerten die Waisen die Tränke an. Jotto kletterte hinein, um daraus Wasser zu saufen. Barsilinga und Oltaiyoni gefiel das gar nicht, und sie schoben ihn hinaus, damit er nicht das schöne Trinkwasser verschmutzte.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 05.10.2019

Samstag, 5. Oktober 2019
Am Morgen waren Orwa und Bomani wieder pünktlich zum Luzernenheufrühstück zur Stelle. Ndiwa und Kuishi vertrieben sich die Zeit mit Kratzen an den umliegenden Felsen, während die Keeper die Heuballen verteilten. Danach gingen Barsilinga, Olsekki, Pare, Namalok und Wanjala zur Tränke hinunter und soffen zusammen mit einem wilden Bullen Wasser. Orwa und Bomani begleiteten die Waisen hinaus in den Busch. Eine Gruppe Paviane kam kreischend und schnatternd vorbei, sodass Malima, Ambo und Jotto sich ordentlich erschreckten. Die drei rannten zu den Keepern zurück. Orwa nahm sich des Problems an und verscheuchte die Paviane kurzerhand.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 02.10.2019

Mittwoch, 2. Oktober 2019
Am Nachmittag bekam Jotto Schwierigkeiten mit Kamok, als er von einem Busch fressen wollte, auf den Kamok schon ein Auge geworfen hatte. Sie schubste Jotto aus dem Weg, um sich dem Leckerbissen, der ihr als älterem Elefanten zusteht, widmen zu können.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 29.09.2019

Sonntag, 29. September 2019
Die Waisen bekamen am Morgen Gesellschaft von Mutaras, Olares und Naroks Ex-Waisen. Auf dem Weg hinaus in den Busch kamen auch noch Kilaguni, Chaimu, Taita und Meibai dazu. Kilaguni hatte ein kurzes Kräftemessen mit Orwa, wähernd Meibai Taita herausforderte. Die Ausreißer Turkwel, Kithaka, Barsilinga, Garzi und Lemoyian machten sich schon vor den anderen zum Schlammbad auf. Dort brannte die Sonne so heiß, dass alle Elefanten direkt ins Schlammloch gingen – sie mussten gar nicht erst von den Keepern überzeugt werden! Nur Jotto hatte keine Lust auf das Bad und wartete im Gebüsch auf seine Freunde.