Die Waisen im März

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 31.01.2021

Sonntag, 31. Januar 2021
Die Waisen gingen am Morgen zum Kone-See, wo Mutara und ihre Freunde ein Bad im kalten Wasser nahmen. Die Waisen trauten sich aber nicht hinein, obwohl die Ex-Waisen sie zu überzeugen versuchten. Kurz nach der Mittagsfütterung kamen dann die älteren Ex-Waisen zum Schlammloch, in Begleitung einiger wilder Bullen. Naseku, Roi, Maramoja, Malkia und Oltaiyoni stürzten sich gleich auf die Babys, um mit ihnen zu spielen, und die Keeper hatten es nicht leicht, bei all dem Trubel den Überblick über ihre Schützlinge zu behalten. Schließlich schafften es die Ex-Waisen, mit Jotto, Enkikwe, Oltaiyoni und Ambo zu verschwinden; die Keeper bekamen keine Gelegenheit, die Waisen zurück zu holen, denn einer der Bullen war in Musth, und es war zu gefährlich für sie, ihm zu nahe zu kommen. Zum Glück kam die Herde dann gegen 16 Uhr an der Auswilderungsstation vorbei, um Wasser zu saufen, und die Ex-Waisen setzten die vier Ausreißer dort ab. Oltaiyoni hatte gut auf Ambo aufgepasst – sie weiß vermutlich, dass er ohne nachzudenken seinen älteren Freunden folgen würde, wohin auch immer sie gingen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 19.01.2021

Dienstag, 19. Januar 2021
Gegen Abend wurde es noch einmal heiß, und die Waisen gingen auf dem Heimweg am Schlammloch vorbei, um sich noch einmal abzukühlen. Dabei bekamen sie Gesellschaft von Nasalot und Baby Nusu, die noch einen wilden Bullen dabei hatten. Sicherlich war der Rest der Ex-Waisenherde nicht weit. Die Waisen machten sich auf den Weg zurück zur Auswilderungsstation, aber Jotto, Barsilinga, Enkikwe und Rapa schafften es, sich davon zu stehlen. Als die Keeper merkten, dass die vier Jungs sie ausgetrickst hatten, gingen ein paar von ihnen zurück und machten sich auf die Suche. Sie fanden die Ausreißer nicht weit vom Schlammloch entfernt, wo sie in aller Ruhe grasten. Die Keeper überzeugten sie, dass es höchste Zeit war, zu den Stallungen zurückzukehren!

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 14.01.2021

Donnerstag, 14. Januar 2021
Am Morgen grasten die Waisen am Kone-See, wo sich ihnen wieder Orwa und Bomani anschlossen. Bomani forderte Olsekki zu einem Kräftemessen heraus, von dem sich auch die anderen Jungs anstecken ließen. Mapia rangelte mit Rapa, und Karisa suchte sich Pare als Sparringspartner aus. Der sonst eher freundliche Jotto spielte mit Musiara, und auch Esampu mischte mit: sie verwickelte Sattao in einen Ringkampf. Dieser ließ sich auf dem Weg zum Mittagsschlammbad noch ein paar Ringkampf-Tricks von Bomani zeigen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 13.01.2021

Mittwoch, 13. Januar 2021
Auf dem Weg zum Mittagsschlammbad schlossen sich Orwa und Bomani den Waisen an. Die beiden alten Freunde scheinen wieder zueinander gefunden zu haben und sind wieder zusammen unterwegs. Am Schlammloch machte sich Orwa gemeinsam mit Kamok ans Staubbaden, während Pare einen Ringkampf mit Jotto startete. Auch Musiara und Sattao begannen ein Kräftemessen, aber Maramoja, die Musiaras hauptamtliches Kindermädchen zu sein scheint, trennte die beiden wieder, da sie offenbar befürchtete, dass Sattao zu ruppig mit ihrem kleinen Musiara umspringen würde. Als es am Nachmittag noch einmal warm wurde, gönnten sich Orwa, Sana Sana, Enkikwe und Bomani ein kleines Bad in einem Schlammloch am Wegesrand.