Die Waisen im November

Naipoki

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 29.06.2021

Dienstag, 29. Juni 2021
Am Nachmittag grasten die Waisen in Richtung der Chyulu-Berge, als sie plötzlich von einem Buschbock erschreckt wurden, der aus seinem Versteck gesprungen kam. Die Elefanten rannten vor Schreck in alle Richtungen auseinander, aber Lima Lima, Quanza und Mwashoti gingen dann zu dem Buschbock-Versteck, um nachzusehen, ob noch mehr von ihnen dort waren. Tatsächlich hatten sich dort noch mehr der Antilopen versteckt, die von den stampfenden und trompetenden Elefanten aufgescheucht wurden und sich davon machten. Danach konnte die Waisenherde in Ruhe weiter grasen.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 22.06.2021

Dienstag, 22. Juni 2021
Auf dem Heimweg am Abend übernahmen Kiasa und Enkesha, die sich immer besser im Kibwezi-Wald auskennen, die Führung. Mit ein wenig Unterstützung von Quanza und Mwashoti brachten sie die Herde gut zurück zu den Stallungen. Als sie sich dem Tor näherten, hörte Sonje Kiombo kollern. Sie eilte schnell zu ihm, um zu sehen, was los war; es stellte sich aber heraus, dass er wohl nur einmal kurz auf sich aufmerksam machen wollte. Sonje versucht, ihrem kleinen Liebling jeden Wunsch von den Augen abzulesen!

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 20.06.2021

Sonntag, 20. Juni 2021
Nachdem Mwashoti ein paar Tage mit den Auswilderern zusammen unterwegs war, kommt er jetzt wieder häufiger zurück zu den Stallungen und bleibt gern in seinem alten Gehege, das er sich früher mit Sonje geteilt hat. Jetzt ist dort auch Kiombo untergebracht, und obwohl Mwashoti am Anfang gar nicht einverstanden damit war, hat er sich jetzt daran gewöhnt und teilt sich das Gehege gern mit Sonje und dem kleinen Bullen. Maktao ist ebenfalls ein sehr liebenswürdiger kleiner Bulle und ein freundlicher Nachbar von Enkesha. Er hat sich noch nie mit ihr oder den anderen gestritten, und Enkesha, die sich auch am wohlsten fühlt, wenn sich alle vertragen, ist gern mit ihm zusammen.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 17.06.2021

Donnerstag, 17. Juni 2021
Die Keeper hatten eigentlich gedacht, dass Mwashoti sich Zongoloni und den anderen fünf Auswilderern anschließen würde. Nach ein paar Tagen kam er aber wieder zurück und wollte in sein altes Gehege gelassen werden! Dort haben sich inzwischen allerdings Sonje und Kiombo eingerichtet, und Kiombo wollte nicht von Sonjes Seite weichen. Also hatten die Keeper keine andere Wahl, als sie zu dritt in dem Gehege schlafen zu lassen! Sie schienen aber alle damit einverstanden zu sein und waren waren zufrieden als Gehegegenossen.