Ndii

Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Mittwoch, 30. Januar 2019
Tundani und Bada führten die Waisen am Morgen zur Südseite des Mazinga-Bergs, wo sie in der Nähe des KWS-Hauptquartiers zu grasen begannen. Ndotto, Ngilai, Ndii und Suswa machten sich gar nicht die Mühe, ihren Freunden hinterher zu gehen, sondern nahmen eine Abkürzung über die Felsen an den Stallungen. Als sie die anderen erreicht hatten, legte sich Ngilai auf den Boden und rollte sich voller Stolz herum. Die Waisen grasten in kleinen Gruppen: Mbegu und Murit blieben zusammen, genauso wie Ndotto, Lasayen und Ngilai. So ging es bis Mittag, und dann wurde am Baobab-Wasserloch gebadet. Nach dem Einstauben schlossen sie sich einer wilden Herde, die zum Saufen gekommen war, an. Mashariki begrüßte ihre wilden Artgenossen und hatte es dabei wohl insgeheim auf ein kleines Kalb abgesehen. Gleichzeitig umgarnten die wilden Elefanten allerdings die kleine Tahri, was die Sache sehr verkomplizierte. Ishaq-B wollte Tahri zurück holen, wurde aber von einer jungen Kuh herausgefordert und abgelenkt. Kihari, Ndii und Bada kamen ihr zu Hilfe, und gemeinsam schafften sie es, Tahri wieder zur Waisenherde zu bringen. Die vier brachten auch gleich das kleine Kalb mit, doch drei Teenager der wilden Herde verlangten ihre kleine Schwester zurück und verwickelten Panda, Nelion und Bada in Ringkämpfe. Die beiden Herden grasten dann noch etwa eine Stunde zusammen, bevor sie wieder ihrer eigenen Wege gingen.

Dienstag, 22. Januar 2019

Ndii kuschelt mit Tahri, was Ishaq-B etwas neidisch macht

Mbegu kratzt sich am Baobab

Mudanda nach dem Staubbad

Freitag, 18. Januar 2019
Nach der morgendlichen Milchfütterung gab es wieder Luzernenheupellets und Spiele an den Stallungen. Mudanda schuffelte ihr Hinterteil am Felsen, und Nguvu suchte sich einen anderen Felsen für seine Kratzeinheit. Ishaq-B rollte sich fleißig auf den Erdhaufen herum und versuchte, Mbegu und ihre Freunde zum Mitmachen zu animieren. Ngilai ließ sich schließlich anlocken und er schloss sich Ishaq-B an. Kihari und Tahri hatten ebenfalls ihren Spaß in der warmen Erde, bis Kenia dazukam und Tahri mitnahm. Ndii hatte alles mitangesehen, und sie kam ihrerseits herbei geeilt, um Tahri selbst mitzunehmen. Ndotto und Tundani trugen noch einen Ringkampf aus, und dann folgten sie ihren Kollegen zu den Weidegründen. Emilys Ex-Waisen kamen um 8:30 Uhr zur Auswilderungsstation, als die Waisen schon längst weg waren. Edie soff etwas Wasser aus der Tränke und legte dann Kopf und Rüssel auf dem Felsen ab und hielt ein Nickerchen. Nach einer Stunde machten sich die Ex-Waisen wieder auf in den Park.

Mittwoch, 16. Januar 2019
Als die Waisen nach der morgendlichen Milchfütterung sich gerade mit der roten Erde einstaubten, kam Emilys Herde an und ging geradewegs zur Tränke. Ndii rannte ihnen entgegen und protestierte, indem sie den Ex-Waisen Erde entgegen warf. Danach passte sie gut auf, dass ihr Schatz Tahri nicht entführt werden konnte! Als die Ex-Waisen sich gerade mit den Waisen unterhalten wollten, fing Laikipia an, hinter Emilys ältester Tochter Eve her zu rennen, und sie zu besteigen. Eve bellte laut auf, und ihre Herdenmitglieder jagten trompetend umher. Kenias und Mbegus Waisen machten sich schnell aus dem Staub und gingen hinaus in den Busch zum Grasen

Archiv