Die Waisen im Dezember

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

 

 

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 27.09.2020

Sonntag, 27. September 2020
Als Quanza und Enkesha am späten Nachmittag im Wald grasten, kamen plötzlich Jasiri, Ziwa und Faraja aus dem Gebüsch heraus. Quanza schien sich besonders zu freuen und kollerte begeistert, sodass die Keeper zu ihr gingen, um nachzusehen, was los war. Sie sahen, wie sich alle freudig begrüßten, kollerten und sich umrüsselten. Es war ein herrlicher Anblick – schließlich waren die Ausreißer nun schon seit ein paar Tagen nicht mehr da gewesen!

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 25.09.2020

Freitag, 25. September 2020
Mwashoti versuchte seine Klettertouren heute zur Abwechslung einmal bei Quanza. Quanza ist allerdings größer als er, sodass er keine Chance hatte, hoch zu kommen, so sehr er sich auch anstrengte.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 22.09.2020

Dienstag, 22. September 2020
Nach dem Staubbad am Mittag gingen Enkesha und Quanza zur Tränke, wo sich gerade ein Schwarm von Kranichen versammelt hatte, die ihren Durst löschen wollten. Enkesha war in Spiellaune und jagte den Vögeln hinterher, und auch Quanza wollte sich den Spaß nicht entgehen lassen: sie trompetete ein paarmal laut, sodass die Kraniche in alle Richtungen auseinander flogen. Doch damit nicht genug – sie rannte ihnen auch noch hinterher, bis sie alle verschwunden waren!

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 16.09.2020

Mittwoch, 16. September 2020
Mwashoti und Quanza hatten es am Morgen eilig, nach der Milch und dem Luzernenheu in den Wald zu kommen. Enkikwe sah die beiden und wollte nichts verpassen, also folgte sie ihnen. Allerdings standen ihr ein paar Buschböcke im Weg, die gerade Grün zum fressen gefunden hatten. Enkesha wartete kurz, wurde dann aber doch ungeduldig und trompetete kurz – was die Buschböcke dazu veranlasste, sich etwas schneller wieder aus dem Staub zu machen!