Die Waisen im März

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 31.01.2021

Sonntag, 31. Januar 2021
Am Morgen war es recht düster, und die Keeper sahen keine wilden Elefanten im Wald – Zongoloni dagegen witterte sie gleich. Sie ging der wilden Herde entgegen und machte sich mit ihr bekannt, bevor sie ihnen die Waisen vorstellte. Murera war nicht besonders begeistert und zog sich mit Shukuru und Luggard zurück. Zongoloni und Lima Lima dagegen genossen die Gesellschaft ihrer wilden Artgenossen, und die Keeper beobachteten sie aus sicherer Entfernung. Lima Lima, Zongoloni und Enkesha blieben eine ganze Weile bei ihnen, aber Lima Lima kam bald zurück zu Murera und Quanza, die sich in der Zwischenzeit um Luggard gekümmert hatten.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 26.01.2021

Dienstag, 26. Januar 2021
Beim Staubbad war heute einiges los; Shukuru, Luggard, Sonje und Murera wechselten sich beim staubbaden ab. Luggard blies ganze Rüsselvoll Erde in die Luft und über seinen Rücken, und Murera stand hinter ihm und half ihm dabei, indem sie die Erde mit den Stoßzähnen auflockerte. Quanza löste sie dann ab und kümmerte sich um Luggard, damit Murera sich auch noch ein wenig einstauben konnte.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 23.01.2021

Samstag, 23. Januar 2021
Es war ein fröhlicher Tag, denn die Auswilderer kamen heute zu einem langen Besuch vorbei! Als die Waisen am Morgen herauskamen, sahen sie ihre Freunde, und Quanza und Sonje begrüßten sie mit freudigem Trompeten. Zongoloni und Ziwa hatten zuvor kurz an einem Haufen übriggebliebener Luzernenheupellets Station gemacht und kamen dann dazu. Enkesha war außer sich vor Freude, Zongoloni wiederzusehen, und die beiden verbrachten viel Zeit zusammen – sie hatten sich offenbar viel zu erzählen! Die Keeper staunten, wie groß und stark Faraja und Ziwa schon aussahen – wie richtige wilde Bullen! Murera vergaß bei all der Aufregung ganz, Luggard mitzunehmen, aber Lima Lima und Quanza hatten ihn schon unter ihre Fittiche genommen. Beim Mittagsschlammbad konnten dann die Keeper alle ihre Schützlinge zusammen sehen. Lima Lima zog im Übermut Jasiri am Schwanz, hatte aber wohl vergessen, dass er jetzt fast schon ein wilder Bulle ist und sich so etwas nicht mehr gefallen lässt! Er rannte ihr hinterher, um ihr eine Lektion zu erteilen, aber die Keeper kamen dazu und stellten sicher, dass es nicht allzu ruppig wurde.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 15.01.2021

Freitag, 15. Januar 2021
Shukuru schien sich heute nicht besonders gut zu fühlen – sie hatte wieder einmal Probleme mit ihrer Verdauung. Sie sah etwas verdrießlich aus, und Lima Lima und Quanza gingen zu ihr, um sie aufzumuntern. Shukuru wollte aber wohl lieber allein sein, und auch Sonje hatte keinen Erfolg. Die Keeper bereiteten die Medikamente, die Shukuru in so einem Fall bekommt, vor, aber sie schien sie schon zu wittern und verschwand schnell im Gebüsch. Nach kurzer Suche hatten sie sie aber wiedergefunden, und sie bekam eine Spritze während sie vor sich hin graste.