Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 25.06.2019

Dienstag, 25. Juni 2019
Die Waisen hatten eine unruhige Nacht. Es begann mit Zongoloni und Quanza, die in ihren Gehegen rumorten und zu kollern begannen. Sie stießen an die Tore und Wände, was die anderen Waisen aufzurütteln schien. Vor allem Ziwa ließ sich schnell anstecken! Die Keeper hörten den Lärm und kamen heraus, um nachzusehen, was los war. Kaum hatte Ziwa sie gesehen, tat er ganz unschuldig und beschäftigte sich schnell mit etwas anderem! Faraja und Ngasha ließen sich nicht stören und schlummerten in ihren Gehegen. Die Keeper redeten den Waisen gut zu, sodass schließlich wieder Ruhe einkehrte.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 19.06.2019

Mittwoch, 19. Juni 2019
Als die Waisen heute ihre mittägliche Milch tranken, bekamen sie Besuch von ein paar wilden Elefanten. Ngasha kam mit einem wilden Freund am Wasserloch an, der sich im Gebüsch versteckt hielt, während die Waisen gefüttert wurden. Er hatte große Stoßzähne und war nicht besonders scheu – kaum hatten die Waisen fertig getrunken, kam er herüber zu Ngasha und Ziwa. Murera und Quanza gefiel das gar nicht, und sie gingen nervös zurück in den Wald, und auch die Keeper hielten Abstand zu dem Bullen.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 10.06.2019

Montag, 10. Juni 2019
Quanza und Lima Lima geraten in letzter Zeit häufiger in ihrem Gehege aneinander – sie versuchen, sich gegenseitig das Grünfutter streitig zu machen. Quanza nervt manchmal sogar Lima Lima, nachdem sie ihre Milch getrunken hat, und will etwas von Lima Limas Milch ab haben. Die Keeper müssen ab und zu mit ihnen schimpfen!

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 08.06.2019

Samstag, 8. Juni 2019
Nachdem Sonje mittags ihre Milchflasche geleert und Wasser gesoffen hatte, kam sie zu den Akazien, unter denen die Keeper ihr Mittagessen einnahmen. Sie begann, an den Bäumen herumzuschubsen, um ihre Kräfte zu messen, und die Keeper hatten Mühe, im Schatten zu bleiben! Sie versuchten, sie davon abzuhalten, an den Bäumen zu rütteln, aber Sonje war heute offenbar auf Schabernack aus und hörte nicht auf die Keeper. Am Ende mussten sie woanders hin gehen, damit sie in Ruhe ihr Mittagessen beenden konnten. Shukuru, Jasiri, Lima Lima und Quanza gingen die Umani-Hügel hinauf, um dort zu grasen, doch oben trafen sie auf eine Herde Büffel. Also machten sie wieder kehrt und suchten sich ein anderes Plätzchen.