Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 28.08.2019

Mittwoch, 28. August 2019
Esampu übernahm am Morgen das Kommando, als es hinaus in den Busch ging; Kuishi und Maramoja kratzten sich noch ein wenig an den Felsen, und auch Garzi fand einen geeigneten Felsen, an dem er sich den Bauch schuffeln konnte. Namalok war dann der erste beim Mittagsschlammbad. Nachdem sie ihre Milch getrunken hatte, schubste die ungeduldige Ukame Karisa herum, der sich aber nicht traute, zurückzuschubsen. Nur ein paar der Waisen wollten schlammbaden, die anderen folgten Ambo wieder hinaus zum Grasen. Roi ruhte sich nach dem Bad noch ein wenig unter einem Baum aus, bevor sie ihren Freunden folgte. Am Nachmittag graste Pare zusammen mit Sapalan, und am Abend beschloss Kuishi, die Herde noch einmal zur Abkühlung am Schlammloch vorbei zu führen. Dort gesellten sich dann etliche Ex-Waisen zu ihnen. Yatta mit Yoyo und Yetu, Kinna mit Kama, Sunyei mit Siku, Lenana, Kenze, Challa, Vuria, Ithumbah, Naisula, Mulika mit Mwende, Naserian, Loijuk – die jetzt hochschwanger aussieht – und Wendi, allerdings immer noch ohne Wiva. Sie eskortierten die Waisen dann zurück zu den Stallungen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 20.08.2019

Dienstag, 20. August 2019
Heute Morgen war es sehr kalt, und Galla kuschelte beim Luzernenheufrühstück zum aufwärmen mit Esampu. Es ist jetzt sehr trocken in Ithumba, und die Waisen müssen sich Mühe geben, genug Futter zu finden. Manche von ihnen wie Oltaiyoni rupften Blätter von den hohen Bäumen, andere gruben Wurzeln aus und kauten darauf herum, um an das Wasser darin zu kommen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 07.08.2019

Mittwoch, 7. August 2019
Unter den wilden Bullen, die am Morgen an der Tränke standen, war auch Ex-Waise Taita, der eilig herbei gerannt kam, als er die Waisen aus ihren Gehegen kommen sah. Nachdem das Luzernenheu aufgefuttert war, ging Esampu zur Tränke und leistete den wilden Bullen Gesellschaft. Es war kühl, und Karisa und Rapa genehmigten sich einen Ringkampf zum aufwärmen. Galla kratzte sich an einem Felsen, während Mteto sich einstaubte und dabei bald Gesellschaft von seinen Freunden bekam. Gegen 9 Uhr fing es dann sogar an zu regnen, und die Waisen genossen das kühle Wetter und spielten im matschigen Boden.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 06.08.2019

Dienstag, 6. August 2019
Am Morgen waren jede Menge wilde Elefanten zum Saufen zur Auswilderungsstation gekommen, darunter auch Herden mit kleinen Kälbern. Kithaka forderte eines von ihnen zum Kräftemessen heraus, wurde aber bald von seiner Mutter wieder weggeschubst. Esampu machte Dehnungsübungen, während Roi den Boden auflockerte, um sich etwas einzustauben. Ein Stück entfernt trafen die Waisen auf einen schlecht gelaunten wilden Teenager, der sie herumjagte. Sie folgten Sana Sana zurück zu den Keepern, die den wilden Elefanten mit lautem Rufen von den Waisen weg scheuchten.