Die Waisen im Februar

Ein wilder Bulle mit den Waisen

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: Februar 2024

Der Februar begann mit Lärm und Drama dank eines hartnäckigen kleinen Dränglers in der Nursery. Die Rede ist natürlich von Pardamat! Dieser kleine Bulle ist winzig, aber riesig in seiner Präsenz. Zur Fütterungszeit hat Pardamat seine Flasche in Sekundenschnelle geleert, und sofort machte er sich auf die Suche nach mehr. (Wegen seines Appetits bekommt er bereits eine größere Flasche als seine Altersgenossen, aber seine Gier kennt keine Grenzen). Er watschelte zu Mokogodo hinüber und forderte die Flasche des kleinen Mädchens heraus. Taroha nahm die Sache in die Hand, ging hinüber, gab Pardamat eine Kopfnuss und stellte sich neben Mokogodo. Keiner sollte sich mit seinem kleinen Schützling anlegen! Pardamat ist nicht das einzige Waisenkind, das gerne eine Szene macht. Weka, Mageno, Kitich und Loldaiga bilden den Chor der Nursery. Sie kündigen ihre Ankunft im Schlammbad mit lautem Trompeten an – nur für den Fall, dass die Keeper vergessen haben, wie wichtig sie sind. Natürlich ist Weka der Dirigent und leitet den Chor. „Die Waisen im Februar“ weiterlesen

Die Waisen im Oktober

Die Waisen in ihrem Element

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: Oktober 2023

In Nairobi begann der Oktober mit einem Regenschauer im Morgengrauen, gefolgt von anhaltendem Nieselregen. Daher hielten die Keeper die „Decken-Babys“ – Taroha, Mokogodo, Talek, Pardamat und Raha (das Nashornbaby) – in ihren Ställen, mit blauen und roten Decken fest um ihre Bäuche gebunden. Die älteren Waisen wurden in den Wald geführt, aber die Mini-Leitkühe waren verunsichert ohne die Babys in ihrer Mitte. Als sie ein paar Stunden später den Wald erreichten, rannten Ahmed, Sileita und Latika mit lautem Gebrüll auf sie zu. Sie streichelten ihre kleinen Schützlinge und begleiteten sie zur Herde. „Die Waisen im Oktober“ weiterlesen

Die Waisen im Mai

Ahmed

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: Mai 2023

Loldaiga ist einer unserer Neuzugänge und noch auf der Suche nach seiner Identität und Charakter. Als die Waisen eines Nachmittags ihre Milchflaschen bekamen, ging der normalerweise sehr folgsame kleine Bulle stiften und rannte ins Stallgelände zurück. Aber sein Ausflug ging nach hinten los: Als er begriff, dass er ganz alleine war, trompetete er panisch nach den Keepern, damit sie ihn wieder zur Herde holen. Vielleicht war es ihm peinlich, jedenfalls reagierte er seinen Frust an Klein Mageno und Weka ab und schubste sie grob. Mageno fiel auf die Seite, sprang aber ungerührt wieder auf und ging einfach seiner Dinge nach. Weka dagegen trompetete Loldaiga wütend an und schubste zurück. Falls er irgendeine Lektion aus dieser Aktion gelernt hat, dann die, mit wem er sich nicht anlegen sollte! „Die Waisen im Mai“ weiterlesen

Die Waisen im April

Murera mit Baby Mwana

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: April 2023

Die Waisen hießen den April willkommen, indem sie morgens energiegeladen aus ihren Ställen geschossen kamen. Sobald Sileita draußen war, klopfte sie an Chokas Stalltür und forderte ihn auf, zum Spielen herauszukommen. Danach folgte ein ehrgeiziges Versteckspiel, das schnell das Interesse von Taabu auf sich zog. Aber drei sind halt oft einer zu viel, das ist auch bei Elefanten so. Sileita ließ ihren Freund für Taabu stehen, und die beiden spielten eine sanftere Runde des Spiels. „Die Waisen im April“ weiterlesen

Die Waisen im März

Jotto und Kuishi

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: März 2023

Für unsere Nursery-Herde begann der März mit einem süßen Moment zwischen Esoit und Maxwell. Als die Waisen morgens aus ihren Ställen kamen, ging Esoit schnurstracks auf das Nashorn-Gehege zu und steckte seinen Rüssel durch die Stäbe. Maxwell ging zu ihm hinüber,  und Esoit legte liebevoll seinen Rüssel auf den Kopf seines Freundes. „Die Waisen im März“ weiterlesen