Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 27.10.2019

Sonntag, 27. Oktober 2019
Die Waisen grasten heute in dem Gebiet nördlich der Stallungen. Esampu rollte sich ein wenig auf dem Boden herum, und Mapia kam an einem verknöcherten Baum vorbei, an dem er sich die Beine kratzen konnte. Kamok graste inmitten der felsigeren Stellen. Barsilinga, Kithaka und Lemoyian verabschiedeten sich und gingen ihrer eigenen Wege. Am Abend kratzte sich Malkia auf dem Heimweg noch etwas an einem Baum, während Ambo sich mit feuchter Erde einstaubte. Lemoyian und Kithaka tauchten erst gegen 21 Uhr wieder an der Auswilderungsstation auf.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 09.10.2019

Mittwoch, 9. Oktober 2019
Beim Mittagsschlammbad gingen nur die Hälfte er Waisen zum Baden ins Wasser. Als Esampu herauskam, trompetete sie plötzlich und rannte los, als ob der Leibhaftige hinter ihr her wäre! Sie wollte nur spielen, aber die anderen ließen sich davon beeindrukcen und rannten ebenfalls davon. Esampu lachte sich ins Fäustchen, und die Keeper mussten ihre Schützlinge wieder zusammensammeln. Schließlich hatten sich alle wieder beruhigt, und Esampu dachte wohl schon darüber nach, was sie sich als nächstes einfallen lassen konnte, um die anderen zu erschrecken!

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 25.09.2019

Mittwoch, 25. September 2019
Esampu ging am Morgen versehentlich in die falsche Richtung los, und als sie merkte, dass sie allein auf weiter Flur war, trompetete und rannte sie herum, um die anderen zu finden. Der Rest der Herde antwortete kollernd, und Esampu machte auf dem Absatz kehrt, um wieder zu ihnen zu laufen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 02.09.2019

Montag, 2. September 2019
Etliche wilde Bullen leisteten am Morgen den Ex-Waisen Taita, Bomani, Orwa, Kilaguni und Chemi Chemi an der Tränke der Auswilderungsstation Gesellschaft. Einer der Bullen kam zu den Waisen herüber und ließ sich ein wenig Luzernenheu schmecken. Später genehmigte sich Ambo ein Staubbad, während Tusuja sich von Kibo ein paar Ringkampftechniken beibringen ließ. Pare, Mundusi, Enkikwe, Kuishi, Mapia, Esampu und auch Bomani schlossen sich Ambo beim Einstauben an. Mundusi, der ein begeisterter Ringkämpfer ist, nutzte die Gelegenheit, um mit Pare und Esampu zu rangeln. Sapalan forderte unterdessen Namalok heraus, und als er ihn besiegt hatte, versuchte er auch noch, auf ihn zu klettern.