Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 29.05.2020

Freitag, 29. Mai 2020
Es war ein ruhiger Tag; die Waisen kamen am Morgen lässig aus ihren Gehegen geschlendert und gingen hinaus zum Grasen. Oltaiyoni tat sich mit Rapa zusammen, und Enkikwe war mit Kamok unterwegs. Mapia forderte Galla heraus, verlor das Kräftemessen allerdings. Nach der Mittagsfütterung wollte niemand baden, obwohl es recht heiß war; die Waisen gingen gleich wieder grasen. Dololo und Musiara entspannten sich noch ein wenig unter einem Baum, bevor sie ihren Freunden folgten, und Sana Sana nahm noch ein kurzes Staubbad.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 13.05.2020

Mittwoch, 13. Mai 2020
Am Morgen gingen die Waisen in südöstlicher Richtung hinaus zum Grasen; Sapalan machte kurz an der Tränke Station, bevor er seinen Freunden folgte. Orwa und seine Kollegen haben sich offenbar wieder anderen angeschlossen, denn sie sind seit zwei Tagen nicht aufgetaucht. Mittags wurde am Kalovoto-Schlammloch gebadet und danach weiter gegrast. Siangiki und Namalok legten eine Kratzeinheit ein, und Mundusi tat sich zum Futtern mit Esampu zusammen. Am Abend staubten sich Barsilinga, Enkikwe und Kauro noch einmal ausgiebig ein, bevor sie der Herde zurück zu den Stallungen folgten.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 06.05.2020

Mittwoch, 6. Mai 2020
Mittags wälzten sich die Waisen im Schlammloch, nur Ndiwa, Malkia, Jotto, Ambo und Enkikwe ließen das Bad aus, weil ihnen das Wasser offenbar zu kalt war. Beim Grasen am Nachmittag schlichen sich dann Jotto und Ambo davon; die Keeper fanden sie erst eine halbe Stunde nachdem die anderen schon wieder zu den Stallungen zurückgekehrt waren.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 21.04.2020

Dienstag, 21. April 2020
Die Waisen gingen am Morgen bei leichtem Nieselregen direkt hinaus zum Grasen. Galla, Barsilinga, Naseku, Malkia, Karisa, Maramoja, Ambo und Jotto nahmen sich etwas Zeit, um sich an den Bäumen zu kratzen. Mundusi plauderte ein wenig mit Esampu, aber die beiden stritten sich dann offenbar um etwas Futter, das Mundusi aus Esampus Mund zu stibitzen versuchte, und die beiden gingen auseinander. Esampu und Enkikwe nahmen dann ein Staubbad in der feuchten Erde. Karisa spielte mit Mapia, während Olsekki sich auf dem Boden herumrollte. Mapia brachte dann Malkia und Malima als erste zur Mittagsfütterung.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 16.04.2020

Donnerstag, 16. April 2020
Am Morgen standen etliche Bullen um die obere Tränke an der Auswilderungsstation herum, sodass Wanjala und Namalok nicht mehr dazwischen passten; also gingen sie hinunter zur zweiten Tränke, die etwas größer ist. Kurz darauf kam auch Karisa dazu. Kamok und Enkikwe waren dann die letzten, die die Tränke verließen, als es hinaus in den Busch ging. Dort spielte Mundusi mit Wanjala, während Enkikwe und Karisa an einer kleinen Pfütze vorbei kamen und sich etwas Wasser daraus hinter die Ohren spritzten.