Waisenblogs-Beitrag Nursery, 28.06.2019

Freitag, 28. Juni 2019
Luggard und Ziwadi grasten heute zusammen, und es schien ihnen beiden zu gefallen. Sie tranken ihre Milch zusammen draußen im Busch, statt mit hinunter zum Schlammloch zu kommen. Dort genoss Mukkoka in vollen Zügen sein Schlammbad und planschte und rollte sich herum. Es dauerte nicht lange, bis sich ihm Maktao und Musiara anschlossen, die sich selbst und die Besucher in der Nähe mit Matsch bespritzten. Dololo und Larro wollten nicht baden, sondern machten sich lieber über das Grünfutter her, das für sie bereitlag.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 26.06.2019

Mittwoch, 26. Juni 2019
Luggard schien am Morgen gut gelaunt zu sein. Als die Waisen in den Wald aufbrachen, machte er es sich schnell dort gemütlich und graste zufrieden in der wärmenden Sonne. Enkesha und Kiasa vertrieben sich gegenseitig die Zeit und blieben sogar während des Mittagsschlammbads zusammen. Dabei kümmerten sie sich um die kleine Larro. Dupotto wollte nicht baden gehen, sondern widmete sich lieber dem Grünfutter, das für die Waisen bereitlag. Dabei leisteten ihr Maktao und Maisha Gesellschaft. Mukkoka planschte währenddessen in der Nähe der anderen fröhlich im Schlammloch herum.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 24.06.2019

Montag, 24. Juni 2019
Kiasa und Larro verbrachten heute viel Zeit zusammen, und Kiasa kümmerte sich vorbildlich um ihre kleine Gefährtin und beschützte sie. Auch Dololo und Luggard grasten zufrieden miteinander. Auch als es zur Mittagsfütterung bei der öffenlichen Besuchsstunde ging, behielt Kiasa die kleine Larro stets an ihrer Seite. Während des Schlammbads beschnupperte sie neugierig die Besucher und ging an ihnen auf und ab. Schließlich riefen die Keeper sie zurück zu den anderen, damit alle wieder hinaus in den Wald gehen konnten.

Waisenblogs-Beitrag Nursery, 22.06.2019

Samstag, 22. Juni 2019
Es war wieder ein kalter Tag, und die Waisen blieben dicht beieinander, um sich gegenseitig warm zu halten. Ziwadi, Dololo und Luggard kuschelten sich zusammen und knabberten an dem frischen Grün. Ziwadi macht sich gut und scheint langsam wieder zu Kräften zu kommen; sie ist jetzt häufiger mit den anderen Waisen unterwegs und traut sich von ihren Keepern weg. Es ist schön zu sehen, dass sie sich langsam an das Leben im Waisenhaus gewöhnt.