Ithumba

Samstag, 31. März 2018

Naseku, Narok und Ukame beim Gespräch unter Frauen

Galla kratzt sich

Naseku staubt sich ein

Samstag, 31. März 2018
Als es heute Zeit für das Mittagsschlammbad wurde, waren Rapa, Namalok und Karisa nirgends zu finden. Die drei Jungs hatten es geschafft, sich von den Keepern wegzuschleichen! Also teilten sich die Keeper auf – eine Gruppe ging mit den Waisen zum Schlammloch, während ein paar andere die Ausreißer suchten. Nach einer Weile fanden sie das Trio, das offenbar kein Interesse daran hatte, zum Schlammloch zu gehen. Die Keeper brachten sie zu den Stallungen, damit sie dort ihre Milch trinken konnten, bevor sie wieder zu ihren Freunden im Busch zurückkehrten.

Samstag, 31. März 2018
Die Waisen bekamen heute Gesellschaft von Naroks und Laragais Gruppen, und Narok nahm Naseku und Ukame mit, um mit ihnen abseits der anderen zu grasen. Irgendwann näherte sich Tusuja der Mädchenrunde und wurde von Narok gewarnt, nicht zu nahe zu kommen. Also machte er wieder kehrt und schloss sich seinen Kumpels Galla, Wanjala und Kauro an, um sich mit ihnen auf dem Boden herumzurollen. Kauro verwickelte ihn in einen Ringkampf, und später forderte auch Galla ihn zum Kräftemessen heraus, das unentschieden endete. Schließlich kratzte sich Galla auch noch seine Ohren an Tusuja.

Freitag, 30. März 2018

Lualeni fragt sich, warum Enkikwe im Gehege geblieben ist

Gawa spielt mit Naseku

Enkikwe unterhält sich mit den Ex-Waisen

Freitag, 30. März 2018
Galana mit Baby Gawa, Loijuk, Naserian, Lualeni, Lenana, Kilabasi, Sunyei mit Siku, Makireti, Bongo, Kenze und Chyulu statteten den Stallungen am frühen Morgen einen Besuch ab. Als die Waisen herauskamen, fragte sich Lualeni offenbar, warum einer von ihnen zurückblieb. Sie war neugierig, ging zum Zaun und kollerte, und Enkikwe erklärte ihr, warum er noch im Gehege bleiben musste. Lualeni wünschte ihm gute Besserung und folgte dann langsam ihren Kollegen, die schon zu den Weidegründen aufgebrochen waren. Oltaiyoni plauderte kurz mit der kleinen Gawa, bevor Naseku dazukam und Gawa zum rangeln einlud. Die beiden hatten einen kleinen Ringkampf unter den wachsamen Augen von Lenana. Maramoja und Dupotto teilten sich einen Busch, und Tusuja und Wanjala verwickelten sich in ein leichtes Kräftemessen. Später am Tag bekam Patient Enkikwe noch einmal Besuch von Yatta, Kinna, Nasalot, Mulika, Makena, Yetu, Mwende und den Babys Nusu, Yoyo und Kama. Makena, die Enkikwe damals nach dem Löwenangriff zu den Stallungen zurückgebracht hatte, unterhielt sich ein wenig mit ihm und wollte wohl wissen, wie es ihm ging. Wendi stand daneben und schaute ihnen zu. Es wird womöglich noch sechs Monate dauern, bis Enkikwe sich wieder seinen Freunden in der Wildnis anschließen kann.

Archiv