Mbegu

Mittwoch, 28. Februar 2018
Ambo war heute bei der Fütterung um 15 Uhr nicht besonders nett zu Emoli. Emoli ging an ihm vorbei, als er gerade seine Milch trank, und womöglich dachte er, dass Emoli es auf seine Flasche abgesehen haben könnte. Jedenfalls stieß er den armen Emoli zu Boden, der um Hilfe schrie. Mini-Matriarchin Mbegu kam angerannt, aber Ambo machte sich keine Sorgen, da er wusste, dass er ihr Lieblingsbaby ist. Er stellte die Ohren auf, als wollte er nicht zurückweichen, und so schritten die Keeper ein und schoben ihn weg, damit er Emoli in Ruhe ließ.

Samstag, 24. Februar 2018
Tamiyoi, Godoma, Murit und Mbegu haben sich angewöhnt, in Shukurus, Luggards und Maxwells Gehegen die übriggebliebenen Luzernenheupellets aufzusammeln. Heute trafen sich die vier bei Maxwells Tor, aber Mbegu die anderen, vor allem Tamiyoi und Murit kaum zum Zug kommen. Die beiden kamen kaum an Mbegu vorbei, die sich ihnen in den Weg gestellt hatte, und konnten nur daneben stehen und auf eine Gelegenheit warten, auch zuzuschlagen. Sie hatten aber kein Glück, denn der Rest der Herde war schon draußen im Wald, und die Keeper riefen sie, damit sie den anderen folgen würden. Musiara machte sich inzwischen Sorgen, weil er seine Adoptivmama Mbegu nicht finden konnte. Er lief zu den Stallungen zurück, um nach ihr zu suchen, und traf auf die kleine Gruppe, die sich gerade aufmachte. Die beiden kollerten sich zu und berüsselten sich zur Begrüßung ausführlich. Mbegu freute sich, Musiara zu sehen, und er begann gleich, an ihren Ohren zu nuckeln.

Freitag, 23. Februar 2018

Sagala macht Ärger bei der Milchfütterung

Mbegu, Sattao, Maktao und Kuishi

Mbegu ignorierte heute die Keeper

Mbegu führt die Herde an

Freitag, 23. Februar 2018
Mbegu ignorierte heute die Rufe der Keeper, als es Zeit war, nach der öffentlichen Besuchsstunde in den Wald zurückzukehren. Sie wälzte sich einfach weiter im Schlammloch, nachdem die anderen schon wieder gegangen waren, und kam erst heraus, als sie zufrieden war.

Dienstag, 13. Februar 2018
Draußen im Park sammelten Sattao und Maktao fleißig die Zweige auf, die heruntergefallen waren, als Mbegu von den höheren Bäumen gefressen hatte. Maisha wollte auch etwas davon abhaben, aber die zwei Jungs verteidigten ihre Beute verbissen. Godoma kam dazu, um den Streit zu schlichten, und schließlich musste die arme Maisha, die sich heftig beschwerte, das Feld räumen.

Archiv