Ndii

Montag, 25. Dezember 2017
Am Weihnachtstag war es bewölkt, und es versprach ein kühler Tag zu werden. Die Waisen tranken wie üblich ihre Milch und fraßen Kopra und Luzernenheupellets, spielten ein wenig an den Stallungen und brachen dann zum Grasen auf. Ndii blieb dicht bei ihrem Adoptivkind Tahri, und Kenia kümmerte sich um Araba. Am Baobab-Wasserloch suchte sich Ndoria ein kleines Schlammloch neben dem großen aus, in dem sie sich ein wenig wälzte. Danach machte sie Ishaq-B und Bada Platz, damit diese auch etwas davon hatten. Embu und Nguvu lagen nur am Ufer herum und wollten nicht hinein gehen, weil es ihnen zu kalt war.

Sonntag, 24. Dezember 2017

Panda lädt Embu zum spielen ein

Ajali nach dem Schlammbad

Ndii planscht im Wasser herum

Samstag, 23. Dezember 2017
Heute Morgen besuchten Sweet Sally mit ihrem Kalb Safi, Tassia, Seraa, Mzima und Rombo die Stallungen zum Saufen. Auch ein wilder Bulle war dabei. Die Ex-Waisen löschten ihren Durst und verschwanden dann wieder in der Richtung, aus der sie gekommen waren. Safi freute sich sehr, im Mittelpunkt des Interesses zu stehen und war sehr gut gelaunt, als sie wieder aufbrachen. Die Waisen wurden nach ihrer morgendlichen Milch und dem Ergänzungsfutter von Kenia, Ndii und Mbirikani zu den Weidegründen geführt und blieben bis zum Mittag in der Gegend nördlich der Stallungen. Dann gingen sie zum Baobab-Wasserloch, spielten dort fröhlich im Schlamm und grasten danach den Rest des Tages in der Nähe.

Freitag, 22. Dezember 2017
Beim Grasen bemutterte Panda heute Tahri, und sofort kam Ndii herbei, um ihr Lieblingsbaby abzuholen. Panda hätte sich auf eine Rangelei mit Ndii eingelassen, aber Ndii brauchte nur geduldig daneben zu stehen und zu warten, bis Tahri zu ihr kam. Die Milchfütterung fand am Fuß des Bergs statt, und die Waisen besuchten das Baobab-Wasserloch gegen 14 Uhr, soffen Wasser und wälzten sich im Schlamm. Am Nachmittag verwickelten sich Naipoki und Tundani in ein Kräftemessen, das zwar recht verbissen aussah, aber in Wirklichkeit recht freundschaftlich verlief.

Donnerstag, 21. Dezember 2017
Die Waisen gingen am Morgen zur Ostseite des Mazinga-Bergs zum Grasen, und nach zwei Stunden tauchte Emilys Herde auf. Edie, Wasessa und Sweet Sally nahmen die Babys Eve, Emma, Eden und Safi mit zu den Stallungen zum Saufen, bevor sie wieder zu den Ex-Waisen zurückkamen. Kenia, Kihari und Ndii blieben mit ihren Schützlingen die ganze Zeit auf dem Berg und kamen erst herunter, als Emilys Herde schon zur Wasserpipeline unterwegs war. Sie tranken ihre Milch am Fuß des Bergs, bevor sie zum Baobab-Wasserloch gingen. Wegen der Kälte badeten sie aber nur kurz und grasten dann gleich weiter.

Archiv