Nursery

Sonntag, 31. Dezember 2017

Musiara kuschelt mit seinem Keeper

Maktao grast in felsigem Gelände

Sattao genießt die wärmende Erde

Jotto grast

Sonntag, 31. Dezember 2017
Als die Sonne aufging und es langsam wärmer wurde, starteten ein paar der Waisen kleine Ringkämpfe, andere legten sich auf den Boden, und wieder andere grasten im Gebüsch. Musiara und Maktao rangelten gemächlich miteinander, bevor Emoli dazu kam. Emoli war etwas ruppiger als Musiara, und so strengte sich Maktao auch mehr an. Sattao schaute nur aus einigem Abstand zu, wie die drei Jungs spielten. Kiasa kam herbeigerannt, um auch mitzumachen, war aber etwas übermotiviert und biss Musiara in den Schwanz! Das ärgerte ihn natürlich, und so schubste er Kiasa heftig. Jotto, der jetzt schon ein größerer Junge ist, schritt ein und trennte die streitenden Babys, und auch Malima sprach ein Machtwort, damit wieder Frieden einkehren würde.

Samstag, 30. Dezember 2017

Shukuru hat ein kleines Wasserloch im Park gefunden

Emoli am Schlammloch

Ambo trinkt aus einem kleinen Wasserlauf

Esampu kommt über die Felsen gelaufen

Samstag, 30. Dezember 2017
Das kleine Bullkalb, das vor zwei Tagen angekommen ist, macht sich gut. Der Kleine hat sich in der kurzen Zeit schon an seine menschliche Familie gewöhnt – er weicht nicht von der Seite der Keeper und nuckelt gern an ihren Mänteln. Shukuru wird seit ein paar Tagen behandelt und sieht schon etwas besser aus. Draußen im Busch führt sie einige der Waisen weit hinaus in den Wald, und sie futtert schon deutlich aktiver als in den ersten Tagen, in denen sie wieder hier war. Auch am Schlammbad nimmt sie in den letzten Tagen teil, und sie sieht insgesamt zufriedener aus. Ihr Gesundheitszustand kann sich aber noch bessern, und sie muss noch etwas mehr zulegen.

Freitag, 29. Dezember 2017

Kiasa reibt sich das Auge

Maktao in der Sonne

Malkia im Gebüsch

Archiv