Die Waisen im August

Sonje

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: August 2021

Shukuru hat die letzten Monate aus gesundheitlichen Gründen in der Nairobi-Nursery verbracht und es geht ihr mittlerweile von Tag zu Tag besser. Die Keeper sagen immer, dass man viel über die Gesundheit des Elefanten anhand seiner Haut sagen kann und Shukurus Haut sieht wieder richtig gesund aus. Sie hat großen Appetit, trinkt ihre Milch und frisst ordentlich, wenn sie im Busch unterwegs ist. Die Kleineren himmeln die große Shukuru an, ganz besonders Naleku. Wann immer die ältere Kuh in die Suhle steigt, rutscht Naleku neben sie und strahlt sie an, stolz, eine so große Freundin zu haben. „Die Waisen im August“ weiterlesen

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 25.04.2021

Sonntag, 25. April 2021
Barsilinga und Tusuja meldeten sich am Morgen zum Luzernenheufrühstück, und danach folgten die Waisen Ndiwa hinaus in den Busch. Barsilinga scharte Tusuja, Naseku, Olsekki, Siangiki, Rapa und Galla um sich und schlich sich mit ihnen davon. Gegen Mittag sahen die Keeper Kithaka, Orwa und Garzi in der Ferne, aber die drei Jungs wollten nicht näherkommen – und nach dem Schlammbad merkten die Keeper auch warum, denn offenbar hatten Sana Sana, Mundusi, Pare, Malima und Mteto sie gehört und sich davongestohlen! Gegen Abend brachte dann Barsilinga seine Leute zurück zur Auswilderungsstation, aber die anderen mussten erst von den Keepern gesucht werden. Um 19:30 hörten sie es schließlich im Busch kollern und fanden die Ausreißer. Sie brachten sie zurück zu den Stallungen, und etwa eine Stunde später tauchten aus der gleichen Richtung auch Kithaka, Orwa und Garzi auf, die wohl für die Entführung verantwortlich waren!

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 24.04.2021

Samstag, 24. April 2021
Draußen im Busch trafen die Waisen heute Kithaka, Orwa, Garzi, Lemoyian und Chemi Chemi. Letzterer schlich sich dann mit Barsilinga, Tusuja, Siangiki, Enkikwe, Ambo und Oltaiyoni davon, sodass Enkikwe und Ambo ihre Mittagsmilch verpassten! Die Keeper starteten eine Suchaktion, und gegen 13 Uhr hatten sie sie wiedergefunden. Ambo, Enkikwe, Siangiki und Oltaiyoni ließen sich überzeugen mitzukommen, aber Tusuja und Barsilinga wollten bei Chemi Chemi bleiben. Die beiden werden langsam unabhängiger!

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 18.04.2021

Sonntag, 18. April 2021
Als die Waisen am Morgen gerade aufbrechen wollten, kamen die Ex-Waisen Lualeni mit Lulu, Galana mit Gawa, Naserian, Ishanga, Kibo, Wendi mit Wema und Wiva, Mutara, Suguta und Sities dazu. Dololo freute sich, die Kühe aus Mutaras Gruppe wiederzusehen, die ihn immer nach allen Regeln der Kunst umsorgen! Als Wendi mit ihren Freunden sich wieder verabschiedete, blieben Mutara, Suguta und Sities bei den Waisen, und Suguta begleitete Dololo auf Schritt und Tritt. Am Abend tauchte Barsilinga, der am Tag zuvor mit Kithaka, Tusuja, Lemoyian, Garzi, Turkwel und Orwa verschwunden war, wieder auf und ging fröhlich ins Gehege zu seinen alten Freunden.

Die Waisen im Mai

Roho

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe in Nairobi: Mai 2021

Mai war ein großer Monat für die Waisen in der Nursery-Gruppe, denn der Umzug von fünf Elefanten in die Auswilderungsstation nach Tsavo stand an. Diese Momente sind immer bittersüß, denn auf der einen Seite sind wir traurig über den Abschied, andererseits ist der Umzug ein Meilenstein auf ihrem Weg zurück in die Wildnis. „Die Waisen im Mai“ weiterlesen