Kihari

Freitag, 21. Dezember 2018
Am frühen Morgen schaute Emilys Herde an der Auswilderungsstation vorbei, zusammen mit einem wilden Teenager-Bullen. Er hatte sich offenbar gut mit Taveta angefreundet, denn die beiden liefen die ganze Zeit zusammen herum. Nelion und Panda näherten sich Emma und begrüßten sie rührend, indem sie sich gegenseitig berüsselten. Emily und ihre Ex-Waisen blieben eine Stunde lang an den Stallungen und bedienten sich am Wasser und dem Luzernenheu, bevor sie wieder in den Nationalpark aufbrachen. Kenia, Ndii und Kihari führten die Waisen in Richtung Norden und später zum Baobab-Wasserloch, wo sie viel Spaß beim Baden hatten.

Dienstag, 18. Dezember 2018
Ndii, Kihari, Kenia und Naipoki sammelten am Morgen ihre Schützlinge zusammen und gingen mit ihnen Richtung Osten, zur Mzima-Mombasa Wasserpipeline. Mittags bekamen sie ihre Milch am Baobab-Wasserloch. Baden wollte aber niemand, da es ihnen zu kalt war. Nachdem sie weitere drei Stunden gegrast hatten, begann Lasayen, sich im weichen Gras herumzurollen; es machte aber niemand sonst mit, sodass er wieder aufstand und mit den anderen weitergraste. Später wurde es wärmer, und die Waisen nahmen noch ein Bad im großen Wasserloch. Nelion ging bis ganz in die Mitte und wälzte sich ausgiebig herum, während Rorogoi und Araba ihm zuschauten.

Samstag, 15. Dezember 2018
Als die Waisen an der Westseite des Mazinga-Bergs ankamen, trafen sie auf die Ex-Waisen Ndara mit Baby Neptune, Lempaute, Lesanju, Sinya und Dabassa. Lempaute freute sich wohl sehr, die Kleinen zu sehen und kam angerannt, um sie zu begrüßen. Mbegu und ihre Freunde wussten nicht so recht, was sie davon halten sollten, und versteckten sich hinter Kenia, Ndii und Kihari. Dabassa ging geradewegs zu Panda, um mit ihr zu rangeln, während Sinya sich Nguvu beim Grasen anschloss. Die beiden Herden blieben etwa zwei Stunden zusammen, bevor sie wieder ihrer Wege gingen.

Dienstag, 11. Dezember 2018
Ndotto jagte bei der morgendlichen Milchfütterung Ngilai davon, als dieser versuchte, Ndottos Flasche zu stehlen. Ngilai machte sich schnell aus dem Staub, aber kam gleich zum Ergänzungsfutter wieder zurück. Lentili und Arruba übernahmen das Kommando, als es in den Busch gehen sollte, aber bevor die Waisen losgehen konnten, kamen Ndara, Neptune und Sinya an den Stallungen an. Sie bekamen etwas Luzernenheu und soffen frisches Wasser, und Lentili und Kihari schlossen sich zusammen, um Neptune von seiner Mama weg zu locken. Sinya hatte aber aufgepasst und vereitelte den Plan. Die Ex-Waisen folgten den Kleinen hinaus in den Busch, gingen aber nach etwa einer Stunde in Richtung Wasserpipeline davon.

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Ein wilder Elefant leistet den Waisen Gesellschaft

Kihari beeilt sich, ihren Freunden hinterher zu kommen

Ndii, Panda und Godoma bei der wilden Herde

Archiv