Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 31.07.2020

Freitag, 31. Juli 2020
Sonje schien heute Yoga auf einem Erdhaufen, den sie gefunden hatte, zu machen! Sie machte sich einen Spaß daraus, alle möglichen Posen und Verrenkungen zu demonstrieren, und bald ließen sich auch Mwashoti und Alamaya anstecken und machten mit. Der ganze Spaß hatte allerdings ein Ende, als Mwashoti und Alamaya beide versuchten, auf Sonjes Rücken zu krabbeln! Sie kollerte ihnen laut zu und verscheuchte sie, und die beiden verkrümelten sich eilig, bevor sie noch mehr mit ihnen schimpfte! Als Sonje schließlich wieder aufgestanden war, kamen sie eilig zurück zum Erdhaufen, um sich noch ein wenig darauf zu vergnügen.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 31.07.2020

Freitag, 31. Juli 2020
Zongoloni tauchte am Morgen aus dem Wald auf und eilte zu Quanza und Enkesha, die schon draußen waren, um ihnen Guten Morgen zu sagen. Als die Waisen in den Wald aufgebrochen waren, kamen auch Faraja und Ngasha dazu, die allerdings die ganze Zeit miteinander rangelten. Quanza, Shukuru, Enkesha, Murera und Luggard grasten unterdessen fleißig.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 31.07.2020

Freitag, 31. Juli 2020
Auf dem Weg hinaus in den Busch schlossen sich Tundani, Mudanda, Mashariki und Nelion den Waisen an. Sie grasten alle zusammen den Vormittag über und gingen dann zum Baobab-Wasserloch. Beim Schlammbaden tauchte allerdings ein wilder Bulle auf und verscheuchte die Waisen, die sich daraufhin wieder ans Grasen machten. Die vier Ex-Waisen begleiteten ihre Freunde am Abend wieder nach Hause und kehrten dann nach etwa einer Stunde wieder in den Nationalpark zurück.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 31.07.2020

Freitag, 31. Juli 2020
Nach der Milchfütterung und dem Ergänzungsfutter am Morgen war wieder Zeit zum Spielen. Sagala und Tagwa entspannten sich auf dem Mauervorsprung an der Auswilderungsstation, während Lasayen Emoli zum Kräftemessen herausforderte und Ndotto mit Arruba rangelte. Ngilai ging dann zum Kratzen an den Felsen, und Tagwa, Sagala, Tamiyoi und Murit genehmigten sich ein Staubbad.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 31.07.2020

Freitag, 31. Juli 2020
Mutara und ihre Herde tauchte heute nicht zum Luzernenheufrühstück auf, aber schlossen sich den Waisen beim Grasen im Kone-Gebiet an. Diesmal war auch Kanjoro dabei, der kommt und geht wie er lustig ist. Sattao führte dann die erste Gruppe Waisen auf dem Weg zur Mittagsfütterung an. Kanjoro ging schnurstracks ins Schlammloch, um sich dort zu wälzen, und bekam bald Gesellschaft von Tusuja und Mutara. Ein wilder Bulle staubbadete mit den Waisen, und Olsekki sagte einem anderen jungen wilden Bullen Hallo.