Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 31.08.2019

Samstag, 31. August 2019
Murera und Sonje schienen heute ihren Willen durchsetzen zu wollen und schimpften mit jedem, der nicht mit der Herde mitkommen wollte. Als Ziwa und seine Kumpels versuchten, einen anderen Weg zu nehmen, schimpften die beiden Leitkühe kollernd, und als die Jungs nicht hören wollten, rannte Murera zu ihnen und schob Ziwa zurück zu den anderen. Am Ende fügten sich die Jungs, aber Sonje und Murera mussten heftig mit ihnen schimpfen. Shukuru hielt sich aus all den Streitereien lieber heraus und blieb bei den Keepern.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 31.08.2019

Samstag, 31. August 2019
Nach der Milchfütterung am Baobab-Wasserloch ging Mbegu mit ihren Schützlingen zum Luzernenheu über. Zwei wilde Herden mit insgesamt über 30 Elefanten kamen zum Saufen, und Kenia, Ishaq-B, Kihari, Naipoki, Panda und Ndii beschlossen, erst einmal mit zum Luzernenheu zu gehen, bevor die wilden Herden ihnen alles wegfuttern würden. Zwei wilde Kühe kamen dazu, und Sagala und Ndotto wollten sich mit ihren wilden Artgenossen anfreunden, aber zwei Kühe aus den beiden Herden bekamen sich in die Wolle, sodass sie sich doch lieber fernhielten.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 31.08.2019

Samstag, 31. August 2019
Ndoria kam früh am Morgen zu den Stallungen, um sich den anderen beim Futtern anzuschließen. Diese brachen aber schon auf, sodass sie erst einmal an ihnen vorbei zur Tränke ging, um ihren Durst zu löschen. Danach bekam sie noch etwas Luzernenheu.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 31.08.2019

Samstag, 31. August 2019
Die Waisen hatten heute ihren Spaß draußen im Busch: Karisa startete ein Kräftemessen mit Mundusi, und Wanjala rangelte mit Namalok. Kithaka suchte sich Garzi zum spielen aus, und Galla lehnte lässig an einem Baum, während er futterte. Jotto juckte es wohl am Auge, und er hob einen Zweig auf, mit dem er sich am Auge kratzte. Ambo legte eine Pause ein, um ein Staubbad zu nehmen. Dann war es auch schon Zeit für die Mittagsfütterung, und Mteto ging an der Spitze der ersten Gruppe zum Schlammloch. Ambo und Kauro boykottierten das Bad und warteten draußen, bis ihre Freunde fertig waren. Olsekki machte sich einen Spaß daraus, im Wasser auf Tusuja herumzuklettern.

Waisenblogs-Beitrag Kibwezi, 30.08.2019

Freitag, 30. August 2019
Bei der Mittagsmilch kamen Alamaya und Mwashoti angerannt und hoben ihre Flaschen, die die Keeper schön in einer Reihe aufgestellt hatten, selbst hoch. Das haben sie von Zongoloni gelernt, die damit angefangen hat. Lima Lima kam als letzte angerannt, damit sie nicht die anderen beim Trinken stört. Im Wald war das Trompeten von wilden Elefanten zu hören, und die Keeper waren sich unsicher, ob sie bis zum Wasserloch kommen würden. Lima Lima verschwand im Unterholz und schien nachsehen zu wollen, wer dort war. Offenbar kannte sie die wilde Herde, und sie kam bald wieder zurück zum Wasserloch. Die wilden Elefanten hielten sich noch eine Weile in der Umgebung auf und gingen dann in Richtung der Wasserquellen weiter.