REA-Projekte

News von anderen REA-Projekten

News vom Amboseli-Trust-for-Elephants – die Monate Dezember 2018 und Januar 2019:

 

Im Dezember 2018 und Januar 2019 bot Amboseli einen unglaublich schönen Anblick und es herrschten außergewöhnlich gute Bedingungen! 2018 hatte es Regenfälle in Rekordhöhe gegeben – allein im April und Mai fiel die doppelte Gesamtmenge eines durchschnittlichen Jahres! Und zum Abschluss folgte am 11. Dezember ein gewaltiger Regenschauer, der nicht nur volle sieben Stunden andauerte sondern auch die unglaubliche Menge von 100 Millimetern Niederschlag in nur sechs Stunden brachte. Das ATE-Team musste den Regenmesser leeren um die weiteren Niederschläge erfassen zu können!

 

Das Amboseli-Ökosystem verwandelte sich in ein grünes Paradies mit Savannen voller langer, saftiger Gräser, dichter Wälder, mit frischem Laub treibenden Bäumen und Sträuchern sowie Sümpfen, die weit über ihre normalen Ufer traten. Überall entstanden neue Wasserstellen – einige davon in der Größe kleiner Seen. Letztere lockten Scharen von Flamingos an und der für Amboseli typische Anblick weidender Elefanten vor der Kulisse des Kilimanjaro wurde um eine weitere Facette erweitert: Pinkfarbene Vögel in einem temporären See vor dem berühmtesten Berg Afrikas!

 

Elefantenbullen lassen geduldig Vögel auf ihrem Rücken und Kopf sitzen

Weiterlesen

Elephant Neighbors Center ist eine kenianische Nicht-Regierungsorganisation, 2012 von dem Kenianer Jim Justus Nyamu mitgegründet, einem ausgebildeten Wissenschaftler mit Spezialisierung auf Elefanten. Jim hat zuvor für Kenya Wildlife Services (KWS) und das Africa Conservation Center gearbeitet und verfügt über eine mehr als 16 Jahre lange Erfahrung in der Forschungsarbeit zu Elefanten in Kenia und anderen Ländern Afrikas. Bei ENC leitet er derzeit die drei Programme „Conservation and Research“ (Erhaltung und Erforschung), „Education“ (Aufklärung) und „Community Resource and Management“ (Verwaltung/Management von gemeindebezogenen Aktivitäten).

Weiterlesen

Liebe Freundinnen und Freunde,

 

Das Jahr 2018 ist wie im Flug vergangen – kaum zu glauben, daß es schon wieder Mitte Dezember ist. Das vergangene Jahr war durchweg positiv, vollgepackt mit Aktivitäten und Aufregung. Aber wir sehen stetig die Früchte all der harten Arbeit. Weiterlesen

 

Wenn wir auf der Rundreise zu unseren Projekten das Thuma Waldreservat in Malawi verlassen, ist es immer mit einem weinenden und einem lachenden Auge: Weinend, weil wir gehen müssen, lachend, weil wir wissen, wir kommen wieder und sehen die großartigen Erfolge der Wildlife Action Group ein Jahr später. Dieses Mal war es im September 2018 das letzte Mal, dass wir Geoffrey Umali, dem Senior Scout der WAG „Lebewohl“ gesagt haben. Geoffrey wurde von seinen Freunden und Scout-Kameraden zu Grabe getragen. Mit gerade 32 Jahren ist er nach einem Autounfall auf der Fahrt von Malawis Hauptstadt Lilongwe nach Hause-  schwerst verunglückt – er war ab der Halswirbelsäule irreparabel gelähmt, nachdem der Minibus, dem Haupttransportmittel in Malawi, sich auf der Hauptstraße zwischen Lilongwe und der Stadt Salima überschlagen hat. Die instabile Wirbelfraktur und fehlende Beatmungsmöglichkeiten waren sein Todesurteil. Weiterlesen

Unser Verein hat eine besondere Beziehung zu einem Elefantenkalb im Amboseli-Nationalpark. Es handelt sich um Rea, die Tochter Risas aus der RA-Familie, welche Cynthia Moss vom Amboseli Trust for Elephants nach uns benannt hatte.

Rea wurde im Januar 2012 geboren und war von Anfang an ein sehr hübsches Baby mit riesigen Segelohren! Sie hatte einen sehr guten Start ins Leben, da es in ihrem Geburtsjahr sehr viel Regen gab und ihre Mutter Risa bereits eine sehr erfahrene Mutter war, die schon mehrere Kälber erfolgreich großgezogen hatte.

 

Rea sieht gut aus!

 

Über die Jahre war es allerdings gar nicht so einfach Reas Entwicklung im Auge zu behalten, da sich die RA-Familie oft auch außerhalb des eigentlichen Parks aufhält und dann immer wieder für einige Zeit vom „Radar“ des ATE-Teams verschwindet. Außerdem zeigte sich, dass Rea ein eher schüchternes Elefanten-Kind ist, welches sich gerne hinter den anderen Familienmitgliedern versteckt. Gelegentlich findet man sie auch nicht bei ihrer Mutter sondern in Gesellschaft ihrer Tante Ruth II und deren Nachwuchs. So bleibt es also für das ATE-Team immer eine kleine Herausforderung zu verfolgen, wie Rea langsam größer wird und sich entwickelt. Weiterlesen

Archiv