Jasiri

Freitag, 29. Dezember 2017

Murera kratzt sich am Wegweiser

Alamaya mit Zongoloni

Jasiri kratzt sich den Hals

Murera und Zongoloni passen auf Alamaya auf

Donnerstag, 28. Dezember 2017

Jasiri auf Futtersuche

Sonje hat sich zum Spielen auf den Boden gelegt

Die Waisen machen sich bereit für die Milchfütterung

Mwashoti hat leckere Zweige gefunden

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Murera hat mit Alamaya den Schatten aufgesucht

Lima Lima legt sich mit Jasiri an

Die Waisen stauben sich ein

Sonntag, 24. Dezember 2017

Murera auf dem Weg zu den Kenze-Hügeln

Jasiri sucht sich die leckersten Zweige aus

Ziwa beim Staubbad

Quanza und Zongoloni grasen

Mittwoch, 20. Dezember 2017
Seit Beginn der Regenzeit ist das Gebüsch wieder dicht, sodass man die kleinen Elefanten Mwashoti und Alamaya manchmal kaum noch sehen kann. Die Keeper müssen ab und zu durchzählen, damit keiner der Waisen unterwegs verloren geht. Bei der Mittagsfütterung folgten ihnen wilde Herden. Sie gewöhnen sich langsam wieder an die Menschen, nachdem sie lange Zeit Angst vor ihnen hatten. Einige Kraniche flogen über den Köpfen der Elefanten herum, was Ziwa etwas unheimlich vorkam. Lima Lima kam trompetend aus dem Gebüsch gejagt, sodass sie auf und davon flogen. Die wilden Freunde der Waisen gingen zum Wasserloch zum saufen, und machten sich wieder auf den Weg, als Sonje und Jasiri auch aufbrachen. Es war den ganzen Tag bewölkt, sodass niemand im Matsch spielen oder sich einstauben wollte, sondern sich alle ganz aufs Grasen konzentrierten.

Archiv