Kamok

Donnerstag, 14. Juni 2018

Murka reibt sich das Auge

Esampu

Tusuja spielt mit Kamok

Donnerstag, 14. Juni 2018
Tumaren, Melia, Chemi Chemi, Orwa, Bomani, Makireti, Murka, Naisula und Kitirua warteten vor den Stallungen auf die Waisen, und nach einem kurzen Luzernenheufrühstück gab Melia das Zeichen zum Aufbruch zu den Weidegründen. Tumaren rollte sich auf dem Boden herum und wartete darauf, dass die Kleinen zum Spielen kommen würden, aber Mundusi, Esampu und Mteto schauten nur aus einigem Abstand zu. Also stand Tumaren wieder auf, und die besten Freunde Mteto und Mundusi widmeten sich einem Staubbad. Kamok und Tusuja hatten einen ausführlichen Ringkampf, Wanjala spielte mit Roi und Chemi Chemi mit Naisula. Zur Schlammbadzeit war es warm, und die Waisen wälzten sich zusammen mit ihren älteren Artgenossen im Schlammloch, bevor sie staubbaden gingen. Am Nachmittag brachte Melia die ganze Gesellschaft zur Westseite des Ithumba-Bergs zum Grasen, und am Abend eskortierten die Ex-Waisen die Kleinen auch wieder nach Hause.

Sonntag, 10. Juni 2018
Olare war die einzige, die draußen wartete, als die Waisen aus den Gehegen kamen. Pare ging zu ihr, und sie tauschten morgendliche Begrüßungen aus, indem sie ihre Rüssel umschlangen. Dann schaute sie, wie es Enkikwe ging, und plauderte kurz mit ihm, bevor sie die Waisen zu den Weidegründen führte. Mteto graste heute mit Mundusi, und Esampu mit Lemoyian. Auf dem Weg zum Schlammbad kamen Mutaras Gruppe, Kilaguni, Chaimu, Kandecha und Kibo dazu. Galla wurde beim Milchtrinken von Ukame angerempelt und beklagte sich lautstark, was seine Freundin Roi mitbekam. Sie soff gerade Wasser an der Tränke und kam angerannt, um zu sehen, was mit Galla los war. Auf halbem Weg kam dieser ihr schon entgegen, und gemeinsam gingen die beiden zur Tränke zurück. Mutara beaufsichtigte beim Schlammbad Mundusi, Mteto und Esampu. Sie nahm die drei zur Seite und unterhielt sich tief kollernd mit ihnen. Kurz darauf brachte sie sie zu ihren Freunden zurück, die sich schon im Wasser wälzten. Tusuja hatte ein kurzes Kräftemessen mit Kainuk, während Kilaguni mit Kanjoro spielte. Nachdem sie genug gebadet hatten, machten sich die Waisen auf zum Kanziku-Gebiet, während Mutara und ihre Kollegen in Richtung Imenti gingen. Am Nachmittag tat sich Kamok zum Grasen mit Wanjala zusammen und Oltaiyoni mit Olsekki.

Freitag, 8. Juni 2018

Mutara klettert auf der Laderampe herum, während sie auf die Waisen wartet

Kamok kommt mit einem Ast im Mund aus dem Gehege

Tusuja spielt mit Sities

Monatsbericht für die Nursery-Gruppe: Juni 2018

 

Es war ein Monat der Umstellungen für die Elefantenbabys in der Nairobi-Nursery. Für ein paar war es eine willkommene Abwechslung, daß einige der älteren Waisen nach dem Umzug nach Tsavo jetzt nicht mehr da waren. Jotto, Ambo und Mapia zum Beispiel „stiegen“ jetzt in die nächstältere Gruppe auf. Die Jüngsten freuten sich unterdessen darüber, daß sie sich wieder ungestört ihrer Spielerein widmen konnten, ohne sich nach den älteren richten zu müssen. Jetzt, da einige der dominanten Waisen wie Esampu und Mteto nicht mehr da sind, nimmt man andere wie Maisha und Malima, Kuishi, Jotto und Emoli viel stärker war und bemerkt erstmals wie verspielt sie eigentlich sind! Weiterlesen

Archiv