Waisenblogs-Beitrag Voi, 19.05.2020

Dienstag, 19. Mai 2020
Kenia, Ndii, Araba, Ndoria und Ishaq-B besuchten am Abend die Auswilderungsstation, als die Waisen schon in ihre Gehege zurückgekehrt waren. Die Ex-Waisen löschten ihren Durst an der Tränke und machten sich dann wieder auf den Weg hinaus in die Nacht.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 13.05.2020

Mittwoch, 13. Mai 2020
Tundani, Nelion, Ishaq-B und Ndoria kamen am Morgen zur Auswilderungsstation, gerade als die Waisen zu den Weidegründen aufbrachen. Tamiyoi und Tagwa schlugen ein ordentliches Tempo an, sodass die älteren Elefanten sie nicht einholten. Erst beim Grasen draußen im Busch trafen die Gruppen zusammen. Tundani wollte Tamiyoi begrüßen, doch diese war etwas schüchtern und wich zurück. Tundani hielt sie allerdings mit dem Rüssel fest, sodass sie nicht weg konnte. Die unabhängigen Waisen gingen dann zum Voi-Fluss, während ihre jüngeren Freunde zum Baobab-Wasserloch zur Milchfütterung gingen. Danach wurde gebadet, und Arruba war als erste im Wasser. Sie nahm ein kurzes Bad und legte sich dann auf die warme Erde am Ufer. Suswa und Rorogoi kamen herbei, um ihr zuzuschauen, wie sie sonnenbadete und sich überhaupt nicht darum kümmerte, was um sie herum geschah!

Waisenblogs-Beitrag Voi, 12.05.2020

Dienstag, 12. Mai 2020
Am Morgen kamen Rückkehrerin Tagwa und Neuling Tamiyoi zu ihrer Milch gerannt, dicht gefolgt von Emoli und Godoma. Danach lernten sie die anderen beim Spielen noch ein bisschen besser kennen. Embu, Pika Pika und Tahri zeigten ein vorbildliches Staubbad, bis Arruba dazu kam und Embu ablöste. Ndotto kletterte auf Godoma herum, die es schließlich schaffte, sich davon zu schleichen. Daraufhin forderte Ndotto Rorogoi zum Ringkampf heraus. Ngilai wollte auf Tamiyoi klettern, aber die Keeper hielten ihn davon ab, damit Tamiyoi in Ruhe spielen konnte. Die Waisen folgten dann Sagala zur Südseite des Mazinga-Bergs, wo Tamiyoi mit Emoli Rüssel umschlang. Danach graste sie mit zusammen Pika Pika. Nach der Mittagsfütterung löschten Tagwa und Tamiyoi ihren Durst an der Tränke am Baobab-Wasserloch, bevor sie sich den anderen beim Schlammbad anschlossen. Am Abend gingen sie dann auf dem Heimweg voran. Sie verpassten knapp Nelion, Tundani, Ishaq-B und Ndoria, die kurz nach ihnen ankamen und bis gegen 19 Uhr blieben, bevor sie wieder hinaus in den Busch gingen.

Waisenblogs-Beitrag Voi, 10.05.2020

Sonntag, 10. Mai 2020
Am Morgen wartete eine Überraschung auf die Keeper, denn Nelion, Ishaq-B, Ndoria und Tundani kamen nach einer Weile wieder einmal zur Auswilderungsstation und hatten Mashariki mitgebracht! Sie war vor einem Monat mit einer wilden Herde durchgebrannt, und obwohl die Keeper sich alle Mühe gaben, sie zu finden, um zu sehen, wie es ihr geht, hatten sie sie noch nicht wieder aufgespürt! Tundani ging direkt zu Ndotto, um ihn zum Ringkampf herauszufordern, bevor alle zu den Weidegründen aufbrachen. Ndoria, Nelion und Tundani gingen dann in Richtung des Voi-Flusses weiter, aber Mashariki blieb bei der Waisenherde und kam am Abend mit zurück zu den Stallungen.

Die Waisen im Juli

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]