Die Waisen im Juni

Sonje mit einem Stock im Mund

               

Bitte beachten Sie die Neuerung.

Dieser Inhalt ist exklusiv für REAeV-Paten.
Paten erhalten das Passwort in einem Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an [email protected]

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 29.04.2021

Donnerstag, 29. April 2021
Am Morgen hatten Tusuja und Kauro ein längeres Kräftemessen. Am Ende versuchte Kauro, auf Tusuja zu klettern, aber Oltaiyoni, die im gleichen Gehege wie Tusuja schläft, hatte offenbar etwas dagegen und ging dazwischen, um Kauro weg zu schieben. Auch als Oltaiyoni noch Mini-Leitkuh in Nairobi war, hatte sie keine Scheu, wenn es darum ging, ihren Schützlingen Manieren beizubringen! Am Abend schien Kauro wieder mit Tusuja rangeln zu wollen, aber er schaute sich erst einmal um, ob Oltaiyoni in der Nähe war, bevor er Tusuja herausforderte!

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 27.04.2021

Dienstag, 27. April 2021
Am Nachmittag schlichen sich Barsilinga und Tusuja, die dem Ruf der Wildnis folgen wollen, zusammen mit Sapalan, Rapa und Kauro davon. Die Keeper merkten erst, dass die Jungs fehlten, als die Waisen am Abend zur Auswilderungsstation zurückkehren sollten. Gegen 20 Uhr brachte Barsilinga sie dann zu den Stallungen zurück.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 23.04.2021

Freitag, 23. April 2021
Nach dem Luzernenheufrühstück hatten Kauro, Tusuja und Galla einen kleinen Ringkampf, bei dem sie sich abwechselten. Nach einer Weile schien Galla keine Lust mehr zu haben und ließ Kauro und Tusuja allein weiter rangeln. Mundusi, der sich langsam von seiner Verletzung am Fuß erholt, suchte sich einen Platz zum Kratzen an einem Felsen, während Naseku mit Ambo zu einem anderen Felsen ging und dort wartete, bis er sich fertig geschuffelt hatte; danach gingen die beiden grasen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 14.04.2021

Mittwoch, 14. April 2021
Als die Waisen heute um eine Ecke im Busch kamen, stand plötzlich Lualeni mit ihrer kleinen Lulu vor ihnen. Sie ist offenbar immer noch weitestgehend auf eigene Faust unterwegs, wie früher manchmal, als sie versuchte, ihre eigene kleine Herde zu gründen. Vielleicht spekuliert sie darauf, dass ein paar der Waisen sich ihr anschließen! Kauro ging mit ihr und Lulu etwas früher zum Schlammloch, und am Nachmittag grasten sie weiter zusammen mit der Waisenherde.