Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 28.02.2020

Freitag, 28. Februar 2020
Heute schlossen sich Malkia und Malima zum Grasen zusammen, und Rapa leistete Olsekki Gesellschaft. Kauro juckte das Ohr, und er kratzte es an einem der vielen Bäume. Karisa und Sapalan legten eine Pause ein und nahmen ein Staubbad. Am Nachmittag forderte Sapalan Namalok zum Ringkampf heraus; Namalok hatte aber keine so richtige Lust und stahl sich bald davon, um weiter zu grasen.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 20.02.2020

Donnerstag, 20. Februar 2020
Die Waisen waren am Morgen wieder einmal in Spiellaune. Oltaiyoni spielte nach der Milchfütterung am Boden, während Kauro Kamok zu einem Ringkampf herausforderte. Malima spielte mit Karisa und nahm sich danach Tusuja vor. Jotto hatte sich Esampu zum Spielen ausgesucht. Malkia gab schließlich das Zeichen zum Aufbruch zu den Weidegründen, wo Jotto sich mit seinem alten Freund Ambo zum Grasen zusammenschloss.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 08.02.2020

Samstag, 8. Februar 2020
Mittags badeten die Waisen erst kurz im großen Wasserloch, bevor sie herauskamen und dann noch einmal in einem kleineren Schlammloch etwa 200 Meter weiter planschten. Naseku genoss das Bad in vollen Zügen, spritzte mit dem Wasser herum und duschte sich damit ab. Sie spielt liebend gern mit dem Wasser. Tusuja, Namalok und Kauro hielten sich auch nicht zurück und spielten fleißig im Schlamm. Siangiki hat offenbar eine Schwäche für Ambo entwickelt und ist die meisten Zeit mit dem kleinen Bullen unterwegs. Sie kümmert sich um ihn wie um einen kleinen Bruder, und Ambo genießt es natürlich so viel Aufmerksamkeit geschenkt zu bekommen! Später widmeten sich Tusuja und Galla noch einem langen Ringkampf; als sie schließlich müde wurden, grasten sie noch ein wenig, bis es zurück zu den Stallungen ging.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 06.02.2020

Donnerstag, 6. Februar 2020
Bei der Mittagsfütterung wollte Mundusi seine Milchflaschen nicht wieder hergeben, nachdem er sie leer getrunken hatte. Als er sich schließlich damit abgefunden hatte, dass nichts mehr herauskam, ließ er sich im Gebüsch fallen und ging baden. Alle anderen Waisen machten mit, außer Ambo und Enkikwe, die sich lieber in die Büsche verdrückten. Im Wasserloch kletterte Tusuja auf Kauros Rücken, der davon gar nicht begeistert war. Als Kauro aus dem Wasser kam, wartete er auf Tusuja, um ihn zur Rede zu stellen. Die beiden verwickelten sich in einen langanhaltenden Ringkampf. Malima spielte unterdessen auf einem Ameisenhügel, während Kamok und Sapalan sich auf dem Boden herumrollten. Als Tusuja keine Lust mehr hatte, mit Kauro zu rangeln, ging er zu Wanjala weiter und spielte mit ihm.

Waisenblogs-Beitrag Ithumba, 30.01.2020

Donnerstag, 30. Januar 2020
Am Nachmittag grasten die Waisen westlich des Ithumba-Bergs, bis die Keeper sie für den Heimweg zusammen sammelten. Dabei stellten sie fest, dass fünf von ihnen fehlten – Kauro, Kamok, Karisa, Oltaiyoni und Naseku waren nicht zu sehen! Also starteten die Keeper eine Suchaktion. Nach einer Stunde hatten sie sie dann gefunden; sie grasten etwa einen Kilometer entfernt. Die Keeper riefen sie zusammen und machten sich mit ihnen auf den Weg zurück zur Auswilderungsstation, wo sie sich wieder mit ihren Freunden zusammenschlossen.