Malkia

Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.
Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Sonntag, 27. Januar 2019
Beim Mittagsschlammbad war es heiß. Kenze, Rapsu und vier wilde Bullen schlossen sich den Waisen an der Tränke und zur Abkühlung im Schlammbad an. Am Nachmittag schien die Sonne weiter, und Sapalan und Malkia suchten sich einen Baum, in dessen Schatten sie sich ein wenig ausruhen konnten. Barsilinga, Kithaka und Garzi, die sich am Morgen verabschiedet hatten, tauchten spät am Abend wieder auf und gingen in ihr Gehege.

Donnerstag, 17. Januar 2019
Sana Sana, Malkia und Ndiwa ließen am Morgen die Luzernenheupellets links liegen und gingen lieber frisches Gras fressen. Die drei Kleinen machten sich geradewegs auf in den Busch und kollerten ihren Freunden zu. Die Keeper mussten sie bremsen, damit sie zurück kamen und auf die anderen warteten. Als alle mit ihren Pellets fertig waren, ging es los, und Maramoja gab den Weg vor. Sapalan graste heute wieder zusammen mit Enkikwe, und Roi mit ihrem guten Freund Galla. Die Kleinste von allen, Esampu, tat sich mit den ältesten Mädchen Kamok und Oltaiyoni zusammen, und die drei unterhielten sich ausführlich. Esampu, die schon so jung nach Ithumba kam, weil sie im Waisenhaus sehr vorlaut geworden war, hat inzwischen viel gelernt und ist ein schlaues Kind. Vielleicht wird sie eines Tages zur Leitkuh der Herde werden, wenn die älteren Elefanten einmal ausgewildert sind.

Mittwoch, 16. Januar 2019
Kurz vor 6 Uhr am Morgen erschienen Galana, Gawa, Nasalot, Nusu, Sunyei, Siku, Ishanga, Sidai und Loijuk in Begleitung zweier wilder Elefanten an der Auswilderungsstation. Die Ex-Waisen warteten, bis die Waisen herausgekommen waren und machten sich dann mit ihnen zusammen in den Busch auf. Die in der Wildnis geborenen Babys Gawa, Nusu und Siku, die inzwischen schon kräftig gewachsen sind, spielten mit Naseku, Malkia und Pare. Nach etwa einer Stunde verabschiedeten sich die Ex-Waisen wieder. Bei Mittagsschlammbad tauchten dann Tumaren, Kibo, Murka, Chaimu, Kalama und Chemi Chemi auf. Nach einem ausgelassenen Bad brachten sie die Waisen wieder zurück zum Grasen, bevor auch sie wieder ihrer Wege gingen.

Archiv